23.02.2022 06:54

PayPal-Aktie, Tesla-Aktie und SpaceX: Das Leben von Elon Musk

Musk-Biographie: PayPal-Aktie, Tesla-Aktie und SpaceX: Das Leben von Elon Musk | Nachricht | finanzen.net
Musk-Biographie
Folgen
Elon Musk ist einer der wohl bekanntesten Tech-Visionäre dieser Zeit. Hauptsächlich ist er als CEO des E-Autoherstellers Tesla bekannt, hat jedoch selbst auch schon erfolgreiche Unternehmen gegründet.
Werbung
• Tesla-Chef Musk durchlebt schwierige Kindheit
• PayPal macht Musk zum Milliardär
• Musk hat bereits drei Ehen hinter sich

Musk durchlebt schwierige Kindheit

Tesla-Chef und Tech-Genie Elon Musk wurde im Juni 1971 in Südafrika geboren. Zusammen mit seiner Schwester Tosca und seinem Bruder Kimbal Musk wächst er zunächst in Pretoria auf. Als Kind eines Ingenieurs und einer Ernährungsberaterin lebt Musk während seiner Kindheit in wohlhabenden Verhältnissen, zeigt allerdings schnell Auffälligkeiten. Als Musk neun Jahre alt ist, lassen sich seine Eltern scheiden. Musk zieht daraufhin zunächst mit seiner Mutter und seinen Geschwister an die Ostküste nach Durban, beschließt später jedoch, bei seinem Vater zu leben.

Dort hat Musk es allerdings nicht immer leicht: ARD zufolge, spricht er heute nur wenig über seinen Vater, die Zeit bei ihm soll für ihn und seinen Bruder "eine Art psychologische Folter gewesen sein", so ARD. Hinzu kommt, dass Musk in der Schule erheblichem Mobbing ausgesetzt ist, einmal wird er von Mitschülern die Treppe heruntergestoßen und so verprügelt, dass ein Krankenhausbesuch notwendig ist.

Musk flüchtet sich anschließend in Bücher und entwickelt eine Leidenschaft für Technik. Er überredet seinen Vater, ihm einen Computer zu kaufen und erlernt innerhalb von nur drei Tagen die Grundlagen einer Programmiersprache. Einige Zeit später, im Alter von zwölf Jahren, verkauft Musk sein erstes Computerspiel.

Musk zieht zuerst nach Kanada, dann in die USA

Als das Südafrikanische Apartheidregime Musk in den Wehrdienst einziehen möchte, zieht er mit 17 Jahren nach Kanada und beginnt an der Queen´s University in Kingston ein Physikstudium sowie ein Studium der Volkswirtschaftslehre. Musk wechselt später an US-amerikanische Universitäten und schließt seine Studien dort mit einem Bachelor in Physik der University of Pennsylvania und einem Bachelor in Volkswirtschaft der Wharton Business School ab. 1995 zieht es Musk ins Silicon Valley, um an der Standford University Physik zu studieren, allerdings schmeißt er bereits nach zwei Tagen das Studium hin und beschließt stattdessen ein Startup zu gründen.

Musks erstes Unternehmen macht ihn zum Millionär

Musk gründet 1995 zusammen mit seinem Bruder Kimbal das Dotcom-Unternehmen Zip2. Zip2 ist eine Software, die es Verlagen ermöglicht, Online-Stadtführungen im Internet zu publizieren. Bereits vier Jahre später, Musk ist zu diesem Zeitpunkt 28, verkauft er sein Startup für 307 Millionen US-Dollar an den Computerhersteller Compaq. Musk behält aus diesem Deal 22 Millionen US-Dollar und wird somit zum Multimillionär.

PayPal bringt Musk Milliarden ein

Musk verwendet dieses Geld 1999 für die Gründung eines weiteren Unternehmens: X.com. Das Startup arbeitet an der Entwicklung eines Online-Bezahldienstes, mit dem Kunden per E-Mail Geld-Transaktionen tätigen können. Wenig später fusioniert X.com mit dem Konkurrenten Confinity, da dieser ein ähnliches Produkt vermarktet: PayPal. Nach der Fusion entwickelt sich PayPal zum größten Online-Bezahlsystem der Welt, mit Musk als größtem Anteilhaber. PayPals Erfolg macht Musk dank seiner Firmenanteile zum Milliardär.

Musk mit großen Visionen - SpaceX

Musks nächstes Projekt ist das Raumfahrtunternehmen SpaceX, das 2002 ins Leben gerufen wird und in welches er 100 Millionen US-Dollar investiert. SpaceX soll es der breiten Masse ermöglichen, das Weltall zu bereisen und auf fremden Planeten zu Leben. Zu diesem Zweck arbeitet SpaceX an der Raketenentwicklung und nimmt im Zuge dessen Aufträge der NASA an.

Teslas Erfolg ist eng mit Musk verwoben

2003 beginnt Musk in den Elektroautohersteller Tesla zu investieren, inzwischen ist er Teslas CEO und Creative Director. Musk gilt seitdem als Workaholic, hat nach eigener Aussage teilweise eine 120-Stunden-Woche. Zudem verlangt er von seinen Mitarbeitern fehlerfreie Leistungen und gilt als äußert fordernder Vorgesetzter. Doch die Arbeit zahlt sich aus: Tesla ist weiterhin auf Erfolgskurs, forscht an neuen Lithium-Ionen-Akkus und arbeitet an deren Produktion. Erst im Januar 2020 kann Tesla den nächsten Erfolg verzeichnen, der E-Autohersteller knackt erstmals einen Börsenwert von 100 Milliarden US-Dollar.

The Boring Company, Neuralink und SolarCity

Zu Musks neuesten Projekten zählt die Entwicklung eines Hyperloops, zu dessen Zweck er 2016 die Boring Company gründet. Hyperloop soll ein neues Transportmittel werden, welches Menschen in einer Kapsel über ein unterirdisches Tunnelsystem in einer Vakuumröhre mit bis zu 1.220 Kilometer pro Stunde transportieren soll. Musks Boring Company befasst sich mit der Tunnelkonstruktion.

Teslas anderes Augenmerk gilt der Energiefirma SolarCity, welche Tesla 2016 für 2,6 Milliarden US-Dollar aufkauft. Das Konzept für das Unternehmen stammt ursprünglich von Musk selbst, allerdings übernimmt sein Cousin Lyndon Rives damals die Firmenleitung. SolarCity installiert unter anderem Solarmodule.

Damit nicht genug, gründete der Tesla-CEO 2016 neben der Boring Company zusammen mit acht weiteren Investoren noch ein weiteres Unternehmen: Neuralink. Dabei handelt es sich um ein Neurotechnologie-Unternehmen, welches an Technologien forscht, die die Kommunikation zwischen dem menschlichen Gehirn und Computern ermöglichen sollen.

Musks Privatleben

Privat zeigt sich Elon Musk eher unbeständig. Mit seiner ersten Frau, der Schriftstellerin Justine Wilson, hat Musk fünf Kinder, Zwillinge und Drillinge. Ihr erster gemeinsamer Sohn Nevada stirbt 2002 im Alter von zehn Monaten an plötzlichem Kindstod. Von 2010 bis 2016 führt Musk mit der britischen Schauspielerin Talulah Riley eine On-Off-Beziehung, er ist in diesem Zeitraum zweimal mit ihr verheiratet, 2016 folgt dann die endgültige Scheidung und Trennung. Nach dieser Beziehung datet Musk die Schauspielerin Amber Heard, doch auch diese Beziehung hält nicht. Seit 2018 ist Musk mit der kanadischen Musikerin Grimes liiert, mit der er seit Anfang Mai 2020 ein erstes gemeinsames Kind hat. Musk besitzt heute sowohl die südafrikanische als auch die kanadische und US-amerikanische Staatsbürgerschaft.

Redaktion finanzen.net

Ausgewählte Hebelprodukte auf PayPal Inc
Mit Knock-outs können spekulative Anleger überproportional an Kursbewegungen partizipieren. Wählen Sie einfach den gewünschten Hebel und wir zeigen Ihnen passende Open-End Produkte auf PayPal Inc
Long
Short
Hebel wählen:
5x
10x
Name
Hebel
KO
Emittent
Bildquellen: Kevork Djansezian/Getty Images, Bill Pugliano/Getty Images

Nachrichten zu Tesla

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Tesla

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
22.07.2022Tesla UnderweightJP Morgan Chase & Co.
21.07.2022Tesla OutperformCredit Suisse Group
21.07.2022Tesla BuyUBS AG
21.07.2022Tesla BuyDeutsche Bank AG
21.07.2022Tesla HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
21.07.2022Tesla OutperformCredit Suisse Group
21.07.2022Tesla BuyUBS AG
21.07.2022Tesla BuyDeutsche Bank AG
21.07.2022Tesla OutperformRBC Capital Markets
21.07.2022Tesla BuyGoldman Sachs Group Inc.
21.07.2022Tesla HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
26.05.2022Tesla NeutralUBS AG
10.05.2022Tesla HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
21.04.2022Tesla Sector PerformRBC Capital Markets
19.04.2022Tesla NeutralUBS AG
22.07.2022Tesla UnderweightJP Morgan Chase & Co.
18.07.2022Tesla UnderweightBarclays Capital
05.07.2022Tesla UnderweightJP Morgan Chase & Co.
10.06.2022Tesla UnderweightBarclays Capital
02.06.2022Tesla UnderperformBernstein Research

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Tesla nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Neue Funktionen als Erstes nutzen
Sie nutzen finanzen.net regelmäßig? Dann nutzen Sie jetzt neue Funktionen als Erstes!
Hier informieren!
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

Warten auf Inflationsdaten: Dow letztlich schwächer -- DAX schließt tiefer -- Trotz Millionenverlust bleibt Conti optimistisch -- Munich Re beim Gewinn über Erwartungen -- VW, Google, Airbus im Fokus

EDF verlangt staatliche Entschädigung für Schritt gegen Strompreisanstieg. adidas-Chef räumt Fehler in China ein. Micron plant Milliardeninvestition in den USA. Scout24 steigert Gewinn dank lukrativen Premium-Abos. HAMBORNER REIT veröffentlicht Details zu Jahresprognose. CEWE wächst im zweiten Quartal dank Preiserhöhungen. Trotz mehr Umsatz rutscht Fraport in die roten Zahlen.

Umfrage

Worüber machen Sie sich derzeit die größeren Sorgen?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln