09.03.2020 17:59

Hypoport rechnet 2020 erneut mit kräftigem Umsatzplus - Aktie gibt dennoch nach

Nach starkem 2019: Hypoport rechnet 2020 erneut mit kräftigem Umsatzplus - Aktie gibt dennoch nach | Nachricht | finanzen.net
Nach starkem 2019
Folgen
Trotz der allgemeinen Verunsicherung am Markt blickt der Finanzdienstleister Hypoport zuversichtlich auf das laufende Geschäftsjahr.
Werbung
Auch 2020 sollen Umsatz und Ergebnis steigen, wie Hypoport am Montag mitteilte. Für den Umsatz formulierte der Berliner Konzern einen Zielbereich zwischen 400 und 440 Millionen Euro, das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) soll zwischen 35 und 40 Millionen Euro liegen. Während die Umsatzprognose damit über dem Durchschnittswert der von der Nachrichtenagentur Bloomberg befragten Analysten liegt, ist das Ziel beim Ebit etwas darunter.

Bereits Anfang März hatte Hypoport über ein kräftiges Umsatz- und Gewinnwachstum im vergangenen Jahr berichtet. Die Erlöse kletterten um 27 Prozent auf 337 Millionen Euro, das Ebit stieg um 13 Prozent auf 33 Millionen Euro. Den größten Beitrag lieferte die Sparte Kreditplattform, die abermals vom kräftigen Wachstum des Finanzierungsmarktplatzes Europace profitierte. Insgesamt steigerte das Segment das operative Ergebnis um ein Fünftel auf rund 31 Millionen Euro.

Unterm Strich verdiente der Konzern im vergangenen Geschäftsjahr 24,4 Millionen Euro und damit 9 Prozent mehr als im Vorjahr. In welchem Maß der Konzern seine Aktionäre am Gewinn beteiligen will, ist noch nicht bekannt. Pro Aktie lag der Gewinn 2019 bei 3,90 Euro. Am 23. März will der Vorstand den ausführlichen Geschäftsbericht vorlegen.

Inwieweit Hypoport den Wachstumskurs 2020 fortsetzen kann, ist in den Augen des Analysten Simon Bentlage von der Privatbank Hauck & Aufhäuser derweil fraglich. Weil der Gesamtmarkt mit einem Wachstum von neun Prozent zum guten Ergebnis des Finanzdienstleisters beigetragen habe, seien die Vergleichswerte recht anspruchsvoll. Im Januar etwa sei das Transaktionsvolumen im Vergleich zum Vorjahr nur um fünf Prozent gestiegen.

Was das operative Ergebnis betrifft, ist Hypoport mit seiner Prognose für 2020 hinter den Erwartungen der Analysten zurückgeblieben. Statt der angepeilten 35 bis 40 Millionen Euro hatten Analysten im Durchschnitt mit einem Ebit von 45,8 Millionen Euro gerechnet. Die Differenz sei womöglich durch geplante Investitionen zu erklären, schrieb Philipp Häßler vom Analysehaus Pareto.

Am Kapitalmarkt überwogen am Montag die Hiobsbotschaften rund um die Ausbreitung des Coronavirus - die Aktien von Hypoport fielen via XETRA um 8,91 Prozent und schlossen bei 281,00 Euro. Allerdings sah es für den Nebenwerteindex SDAX nicht anders aus. Während die allgemeine Verunsicherung am Markt den Aktien des Konzerns seit Jahresbeginn zu schaffen macht, dominiert auf lange Sicht ein klarer Aufwärtstrend. Seit Ende 2014 hat sich der Wert der Papiere um den Faktor 23 erhöht, womit Hypoport es mittlerweile an der Börse auf eine Marktkapitalisierung von knapp zwei Milliarden Euro bringt./hosjcf/mis/eas

BERLIN (dpa-AFX)

Bildquellen: Hypoport

Nachrichten zu Hypoport SE

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Hypoport SE

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
10.08.2021Hypoport SE BuyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
10.08.2021Hypoport SE BuyWarburg Research
20.07.2021Hypoport SE BuyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
19.07.2021Hypoport SE BuyWarburg Research
15.07.2021Hypoport SE BuyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
10.08.2021Hypoport SE BuyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
10.08.2021Hypoport SE BuyWarburg Research
20.07.2021Hypoport SE BuyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
19.07.2021Hypoport SE BuyWarburg Research
15.07.2021Hypoport SE BuyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
15.03.2021Hypoport SE HoldWarburg Research
12.03.2021Hypoport SE HoldWarburg Research
18.01.2021Hypoport SE HoldWarburg Research
03.11.2020Hypoport SE HoldWarburg Research
25.02.2019Hypoport NeutralOddo BHF
22.10.2020Hypoport SE SellHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
12.05.2020Hypoport SE SellHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
02.04.2020Hypoport SellHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
26.03.2020Hypoport SellHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
10.03.2020Hypoport SellHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Hypoport SE nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

DAX schließt leichter -- US-Börsen uneinheitlich -- WeWork: Per SPAC an die Börse -- NEL erzielt Rekordumsatz -- Tesla verdient mehr -- BioNTech, Evergrande, Software AG, Amadeus FiRe, SAP im Fokus

BlackRock steigt offenbar bei Ladesäulen-Allianz Ionity ein. AT&T steigert aus eigener Kraft Umsatz. MasterCard: Girocard künftig ohne Maestro. US-Behörde genehmigt Corona-Booster von Moderna und Johnson & Johnson. Dow sieht anhaltend hohe Nachfrage. American Airlines erreicht Gewinn im Sommer. Uniper hebt Ergebnisprognose für 2021 an.

Umfrage

Wo steht der DAX zum Jahresende?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln