finanzen.net
01.08.2020 22:12

Ant Financial-Aktie vor Börsengang: Was Sie jetzt über die Alibaba-Tochter wissen müssen

Nächster Milliarden-IPO: Ant Financial-Aktie vor Börsengang: Was Sie jetzt über die Alibaba-Tochter wissen müssen | Nachricht | finanzen.net
Nächster Milliarden-IPO
Folgen
Der seit Jahren erwartete IPO von Alibabas Finanzsparte Ant Financial scheint nun wirklich zu kommen. Dazu gibt es einiges, was potenzielle Investoren wissen sollten.
Werbung
• Insider: IPO von Ant Financial noch in diesem Jahr
• Hohe Bewertung
• Ant Financial dementiert

Ant Financial, eine Tochter des chinesischen Internetriesen Alibaba, betreibt unter anderem den Bezahldienst Alipay. Für viele Chinesen gehört das Bezahlen mit Alipay bereits zum Alltag, über Apps können sie hiermit Kredite, Versicherungen und Vermögensmanagement-Dienste in Anspruch nehmen.

Der Finanzdienstleister wurde schon 2014 von Alibaba abgespalten. Geführt wird Ant Financial, an der Alibaba aber noch immer mit 33 Prozent beteiligt ist, seit Dezember 2019 von CEO Eric Jing. Er übernahm die Führung im Rahmen eines konzernweiten Personalumbaus bei der Mutter Alibaba, nachdem sich dort im September 2019 Chairman und Gründer Jack Ma zurückzog.

Ant Financial-IPO rückt näher

Am Markt wurde schon seit Jahren über einen bevorstehenden Börsengang von Ant Financial spekuliert. Ursprünglich wurde der IPO schon für Ende 2017 erwartet, aufgrund mangelnder Profitabilität und regulatorischer Schwierigkeiten wurde dieser Schritt dann aber verschoben. Sinnvoll wäre ein Gang aufs Börsenparkett aber allemal, schließlich würde ein IPO sowohl die Bekanntheit als auch die Marktmacht des Finanztechnologieunternehmens (Fintech) steigern.

Nun scheint man aber aufs Tempo zu drücken: Wie die Nachrichtenagentur "Reuters" unter Berufung auf zwei mit der Angelegenheit vertraute Personen berichtet, könnte die Ant Financial-Aktie noch in diesem Jahr an die Börse kommen. Doch während ursprünglich eine Platzierung sowohl in Hongkong als auch in Festland-China angestrebt worden war, tendiere Ant Financial nun stark dazu, nur in der ehemaligen britischen Kronkolonie an die Börse zu gehen, weil hier der IPO-Prozess wahrscheinlich glatter über die Bühne gehen dürfte.

Hohe Bewertung von Ant Financialvor Börsengang

Laut den Insidern von "Reuters" strebe der Finanzdienstleister eine Bewertung von mehr als 200 Milliarden Dollar an. Zum Vergleich: Deutschlands größtes Kreditinstitut, die Deutsche Bank, ist an der Börse rund 21 Milliarden Dollar deutlich weniger wert. Die Commerzbank kommt daneben sogar "nur" auf eine Marktkapitalisierung von 6,69 Milliarden Dollar.

Da laut einem der Reuters-Informanten bei dem Börsengang 5 bis 10 Prozent der Anteile ausgegeben werden sollen, könnte die Emission bis zu rund 20 Milliarden Dollar schwer werden. Damit wäre es weltweit einer der größten IPOs in diesem Jahr.

Verlässliche Informationen zur Ant Financial-Aktie?

"Reuters" berichtete ferner, dass der Nachrichtenagentur Dokumente vorliegen, wonach Ant Financial im vergangenen Jahr Umsätze in Höhe von 17 Milliarden Dollar generieren konnte und unter dem Strich auf einen Nettogewinn von 2,4 Milliarden Dollar kam.

Allerdings gab die Nachrichtenagentur auch an, dass Ant Financial sowohl die Informationen zum IPO als auch zu den Ergebnissen als falsch bezeichnete. Die von "Reuters" angeführten Insider, die anonym bleiben wollten, hatten derweil betont, dass die Details des Börsengangs noch nicht endgültig entschieden wurden und damit, bis es soweit ist, noch geändert werden könnten.

Redaktion finanzen.net

Bildquellen: testing / Shutterstock.com

Nachrichten zu Alibaba

  • Relevant
  • Alle
    3
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Alibaba

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
16.05.2019Alibaba BuyThe Benchmark Company
31.01.2019Alibaba OverweightBarclays Capital
12.11.2018Alibaba Conviction Buy ListGoldman Sachs Group Inc.
05.11.2018Alibaba BuyThe Benchmark Company
22.10.2018Alibaba BuyThe Benchmark Company
16.05.2019Alibaba BuyThe Benchmark Company
31.01.2019Alibaba OverweightBarclays Capital
12.11.2018Alibaba Conviction Buy ListGoldman Sachs Group Inc.
05.11.2018Alibaba BuyThe Benchmark Company
22.10.2018Alibaba BuyThe Benchmark Company
25.01.2017Alibaba NeutralWedbush Morgan Securities Inc.
09.01.2017Alibaba AccumulateStandpoint Research
29.10.2015Alibaba HoldStandpoint Research
06.05.2015Alibaba HoldT.H. Capital
23.02.2012Alibabacom neutralNomura
20.04.2017Alibaba ReduceStandpoint Research
02.12.2011Alibabacom reduceNomura
25.11.2011Alibabacom reduceNomura
27.09.2011Alibabacom underperformMacquarie Research
12.08.2011Alibabacom underperformMacquarie Research

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Alibaba nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!
Werbung

Heute im Fokus

DAX startet schwächer -- Asiens Börsen uneinig -- Tesla kündigt Aktiensplit an -- Behörde gab Hinweise zu Wirecard wohl nicht weiter -- E.ON senkt Prognose -- Apple, LEONI im Fokus

GEA verdient trotz gesunkenem Umsatz mehr. SAP-Chef Klein kündigt Geschlechter-Parität bis 2030 an. Trump: Bei Impfstoff-Zulassung stehen 100 Millionen Dosen bereit - Einigung mit Moderna? Goldpreis: Heftiger Einbruch unter 1.900 Dollar. Facebook geht gegen 'Blackface' und antisemitische Stereotypen vor. Bechtle verdient im zweiten Quartal überraschend viel. Liberty kauft Sunrise .

Umfrage

Haben Sie Verständnis für die Proteste gegen die Corona-Maßnahmen?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
BioNTech SE (spons. ADRs)A2PSR2
NEL ASAA0B733
Daimler AG710000
Apple Inc.865985
TeslaA1CX3T
TUITUAG00
Deutsche Bank AG514000
NikolaA2P4A9
Ballard Power Inc.A0RENB
BayerBAY001
Lufthansa AG823212
Wirecard AG747206
Amazon906866
Plug Power Inc.A1JA81
Airbus SE (ex EADS)938914