finanzen.net
25.06.2019 17:07
Bewerten
(2)

Warum ausgerechnet der Foxconn-Chef Apple zur Flucht aus China rät

Produktionsverlagerung: Warum ausgerechnet der Foxconn-Chef Apple zur Flucht aus China rät | Nachricht | finanzen.net
Produktionsverlagerung
Der chinesische Auftragsfertiger Foxconn hat Apple offenbar ans Herz gelegt, China zu verlassen. Doch der scheidende Gründer Terry Gou gibt diesen Rat nicht uneigennützig.
Der Gründer von Hon Hai Precision Industry Co, einem der größten Zulieferer von US-Techriesen wie Amazon, hat für einen der größten Kunden des Unternehmens, den iPhone-Hersteller Apple, einen überraschenden Vorschlag.

Apple soll Produktion aus China abziehen

Apple hat auf dem chinesischen Markt derzeit einen schweren Stand. Nicht nur, dass das Unternehmen direkt von den von US-Präsident Donald Trump angedrohten Strafzöllen betroffen wäre, wenn die in China produzierten iPhone-Teile in die USA exportiert werden. Zeitgleich schlägt der weiter andauernde Handelskrieg auch auf die Kauflaune der chinesischen Verbraucher durch, die immer häufiger zu regionalen Konkurrenzprodukten zum iPhone greifen.

Terry Gou, der kürzlich auf dem Aktionärstreffen seinen Abschied von Hon Hai Precision, das am Markt unter dem Namen Foxconn auftritt, verkündet hat, will Apple-Chef Tim Cook vor diesem Hintergrund den Abzug der kompletten iPhone-Produktion aus China nahe gelegt haben. Das antwortete Gou auf Nachfrage eines Anlegers, wie "Bloomberg" berichtet. Als Großkunde soll Foxconn Apple aber nicht verlieren, stattdessen könne die Lieferkette besser in Taiwan angesiedelt werden, heißt es weiter.

Politische Ambitionen wohl im Spiel

Doch der Rat an den US-Konzern und Foxconn-Kunden dürfte nicht aus Sorge um die Geschäftsentwicklung von Apple erfolgt sein. Denn Terry Gou plant nach seinem Abgang bei dem chinesischen Unternehmen eine Zweitkarriere als Politiker und bewirbt sich um das Präsidentenamt von Taiwan. Dass ausgerechnet eines der wertvollsten Unternehmen der Welt seine asiatische Produktion in den Staat verlegen könnte, das Terry Gou lenken will, dürfte ihm beim Kampf um das Amt des Staatschefs durchaus Bonuspunkte einbringen.

Und tatsächlich gibt es Presseberichten zufolge auch bei der Führungsriege von Apple Pläne, zumindest einen Teil der chinesischen Produktion aus dem Land abzuziehen und in ein anderes asiatisches Land auszulagern. Angaben der japanischen Wirtschaftszeitung Nikkei Asian Review zufolge könnten 15 bis 30 Prozent der China-Produktion künftig anderswo hergestellt werden.

Entscheidung noch nicht gefallen

Auch wenn entsprechende Pläne dem Blatt zufolge derzeit geprüft werden, ist eine endgültige Entscheidung über eine mögliche Produktionsverlagerung, mit der Apple Strafzölle umgehen und auf Preiserhöhungen verzichten könnte, noch nicht gefallen. Taiwan, von China selbst als abtrünnige Provinz bezeichnet, ist eine aufstrebende Wirtschaftsmacht und könnte tatsächlich Nutznießer des Handelskrieges zwischen den USA und China sein.

Redaktion finanzen.net

Bildquellen: WaitForLight / Shutterstock.com, nui7711 / Shutterstock.com

Nachrichten zu Apple Inc.

  • Relevant
    7
  • Alle
    8
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Apple Inc.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
15.07.2019Apple NeutralCredit Suisse Group
20.06.2019Apple HoldDeutsche Bank AG
20.06.2019Apple BuyCascend Securities
17.06.2019Apple NeutralCredit Suisse Group
12.06.2019Apple buyUBS AG
20.06.2019Apple BuyCascend Securities
12.06.2019Apple buyUBS AG
04.06.2019Apple OutperformCowen and Company, LLC
04.06.2019Apple overweightJP Morgan Chase & Co.
24.05.2019Apple BuyCascend Securities
15.07.2019Apple NeutralCredit Suisse Group
20.06.2019Apple HoldDeutsche Bank AG
17.06.2019Apple NeutralCredit Suisse Group
04.06.2019Apple NeutralGoldman Sachs Group Inc.
04.06.2019Apple NeutralCredit Suisse Group
20.05.2019Apple ReduceHSBC
10.04.2019Apple ReduceHSBC
26.10.2016Apple overweightMorgan Stanley
26.07.2016Apple SellBGC Partners
29.10.2015Apple SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Apple Inc. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX beendet Handel fester -- Dow stabil -- Goldman Sachs empfiehlt Halbleiterwerte zum Kauf -- Continental, Jungheinrich, Dürr, KlöCo mit Gewinnwarnung -- Wirecard, EVOTEC, Bayer, Infineon im Fokus

S&T AG beschließt neues Aktienrückkaufprogramm. TRATON-Aktien rutschen auf neues Tief. Software AG-Aktien stabilisieren sich nach Kursrutsch. NORMA-Aktie fällt unter 30-Euro-Marke. Hyundai profitiert von Nachfrage nach Stadtgeländewagen.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die 12 toten Topverdiener 2019
Diese Legenden sind die bestbezahlten Toten der Welt
Das hat sich geändert
Diese Aktien hat George Soros im Depot
Big-Mac-Index
In welchen Ländern kostet der Big Mac wie viel?
Die Länder mit den größten Goldreserven 2019
Wer lagert das meiste Gold?
In diesen Berufen bekommt man das niedrigste Gehalt
Welche Branchen man besser meiden sollte.
mehr Top Rankings

Umfrage

Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer will eine deutliche Steigerung der deutschen Rüstungsausgaben. Unterstützen Sie diese Forderung?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
NEL ASAA0B733
Infineon AG623100
Amazon906866
Microsoft Corp.870747
BayerBAY001
TeslaA1CX3T
Apple Inc.865985
BASFBASF11
ProSiebenSat.1 Media SEPSM777
EVOTEC SE566480
SAP SE716460
CommerzbankCBK100