13.10.2020 13:58

Johnson & Johnson steigert Gewinn im dritten Quartal deutlich

Prognose angehoben: Johnson & Johnson steigert Gewinn im dritten Quartal deutlich | Nachricht | finanzen.net
Prognose angehoben
Folgen

Bis zu 1% p.a. Festzins jetzt risikofrei sichern. 15 € Amazon-Gutschein bis 31.12. zusätzlich! -W-

Johnson & Johnson hat im dritten Quartal Umsatz und Gewinn dank einer erhöhten Nachfrage nach Pharmazeutika und Verbrauchsgütern gesteigert und seine Jahresprognose angehoben.
Werbung
Der Pharmazie- und Konsumgüterhersteller rechnet nun für das laufende Jahr mit einem bereinigten Gewinn je Aktie von 7,95 bis 8,05 Dollar bei einem Umsatz von 81,2 bis 82,0 Milliarden Dollar. Zuvor hatte der Konzern ein Ergebnis je Anteil von 7,75 bis 7,95 Dollar bei Einnahme von 79,9 bis 81,4 Milliarden Dollar in Aussicht gestellt.

Der Nettogewinn stieg im dritten Quartal deutlich überproportional zum Umsatz auf 3,55 (Vorjahr: 1,75) Milliarden Dollar bzw. 1,33 (0,66) Dollar je Aktie. Auf bereinigter Basis lag der Gewinn bei 2,20 Dollar je Aktie. Analysten hatten laut Factset hingegen nur mit 1,98 Dollar je Titel gerechnet.

Der Umsatz stieg um 1,7 Prozent auf 21,08 Milliarden Dollar, was ebenfalls über den Markterwartungen von 20,21 Milliarden Dollar liegt.

Im Bereich Verbrauchsgüter verbesserte sich der um Sondereffekte bereinigte Umsatz um 3,1 Prozent, was laut Mitteilung vor allem auf eine höhere Nachfrage nach dem Schmerzmittel Tylenol, Produkten zur Verdauungsförderung und dem Mundspülmittel Listerine zurückzuführen ist. International habe das Geschäft mit rezeptfreien Produkten hingegen unter der Corona-Pandemie gelitten, so der Konzern.

Im Pharmageschäft stieg der bereinigte operative Umsatz um 4,7 Prozent, während bei Medizingeräten ein Rückgang um 3,3 Prozent verzeichnet wurde. Grund dafür waren Behandlungsverschiebungen wegen der Pandemie.

Johnson & Johnson hatte zuvor bereits mitgeteilt, die Studie für seinen Corona-Impfstoffkandidaten nach einer Erkrankung eines Teilnehmers vorsorglich auszusetzen.

DJG/DJN/err/sha

NEW YORK (Dow Jones)

Bildquellen: josefkubes / Shutterstock.com

Nachrichten zu Johnson & Johnson

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Johnson & Johnson

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
13.10.2020JohnsonJohnson OutperformCredit Suisse Group
27.08.2019JohnsonJohnson kaufenGoldman Sachs Group Inc.
27.08.2019JohnsonJohnson OutperformCredit Suisse Group
16.07.2019JohnsonJohnson OutperformCredit Suisse Group
16.07.2019JohnsonJohnson OutperformRBC Capital Markets
13.10.2020JohnsonJohnson OutperformCredit Suisse Group
27.08.2019JohnsonJohnson kaufenGoldman Sachs Group Inc.
27.08.2019JohnsonJohnson OutperformCredit Suisse Group
16.07.2019JohnsonJohnson OutperformCredit Suisse Group
16.07.2019JohnsonJohnson OutperformRBC Capital Markets
23.01.2019JohnsonJohnson Equal WeightBarclays Capital
21.07.2016JohnsonJohnson HoldDeutsche Bank AG
13.06.2016JohnsonJohnson NeutralGoldman Sachs Group Inc.
27.01.2016JohnsonJohnson HaltenIndependent Research GmbH
21.01.2016JohnsonJohnson HaltenIndependent Research GmbH
17.04.2018JohnsonJohnson SellGoldman Sachs Group Inc.
21.07.2017JohnsonJohnson SellBTIG Research
20.05.2016JohnsonJohnson SellStandpoint Research
17.10.2012JohnsonJohnson verkaufenIndependent Research GmbH
10.10.2012JohnsonJohnson sellGoldman Sachs Group Inc.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Johnson & Johnson nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

Jetzt kostenlos anmelden!

Aus dem einstigen Nischenmarkt um Gaming und E-Sports ist ein Milliardenmarkt entstanden. Erfahren Sie in unserem Live-Seminar heute um 18 Uhr, welche Investitionsmöglichkeiten sich für Sie als Anleger ergeben könnten!

Jetzt noch schnell anmelden!
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

DAX stärker -- Asiens Börsen legen zu -- Amazon gibt App-Entwicklern Zugang zu Apple-Universum -- Moderna beantragt Impfstoff-Zulassung in EU und USA - VW, Merck, Bayer, Allianz, Exxon im Fokus

AXA will Gewinn je Aktie jährlich 3 bis 5 Prozent steigern. Credit Suisse nominiert António Horta-Osório als Verwaltungsratspräsident. Adecco bleibt auf Erholungskurs und gibt sich neue Mittelfristziele. Grünenthal übernimmt Rechte an AstraZeneca-Cholesterinsenker. Mustier geht: UniCredit braucht neuen Chef. Brexit-Deal noch diese Woche möglich - "Johnson will den Deal". Fed-Chef Powell - USA stehen herausfordernde Monate bevor bis Impfung greift.

Umfrage

Gesundheitsminister Jens Spahn rechnet mit ersten Corona-Impfungen noch im Dezember. Teilen Sie diesen Optimismus?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln