finanzen.net
23.04.2019 19:53
Bewerten
(0)

Robert Shiller: Eine Wiederwahl Trumps könnte den Bullenmarkt verlängern

Rezession unwahrscheinlich?: Robert Shiller: Eine Wiederwahl Trumps könnte den Bullenmarkt verlängern | Nachricht | finanzen.net
Rezession unwahrscheinlich?
DRUCKEN
Eine weitere Amtszeit des US-Präsidenten Donald Trump im Weißen Haus könnte die Aktienmärkte weiter ankurbeln und sogar eine Rezession verzögern, glaubt Nobelpreisträger Robert Shiller. Grund dafür sei unter anderem Trumps extravaganter Lebensstil.
Sollte Donald Trump erneut zum Präsidenten der Vereinigten Staaten gewählt werden, hätte dies vermutlich überaus positive Auswirkungen auf die Aktienmärkte - der Bullenmarkt dürfte weiter anhalten und sogar die Rezession dürfte die USA so schnell nicht erfassen. Das zumindest prognostiziert Robert Shiller, Wirtschaftsprofessor der Yale University. Ihm zufolge stehe die geschäftsfreundliche Politik Trumps im Einklang mit der Wall Street und das dürfte auch weitere vier Jahre der Fall sein. "Es ist sehr klar, dass Trump ein Pro-Business-Kandidat ist", sagte Shiller im Interview mit CNBC. "Es scheint auch wahrscheinlich, dass, wenn Jerome Powells Amtszeit als Fed-Vorsitzender abläuft, er jemanden einbringt, den er mehr kontrolliert, und jemanden mitbringt, der die Wirtschaft ohne Bedenken stimulieren kann", ergänzte der Nobelpreisträger.

Shiller: Trump ist gut für die Wirtschaft

Daneben seien Trumps Umgang mit Geld und seine verschwenderische Art wichtige Faktoren, die positiv auf die Investoren wirken und den Dow Jones weiter antreiben dürften. "Es ist auch so, dass Trump ein Modell für extravagantes Wohnen und große Ausgaben ist. All diese Dinge beflügeln die Börse", zitiert CNBC Shiller.

Tatsächlich konnte der Dow Jones seit Trumps Amtsantritt im November 2016 um fast 45 Prozent zulegen, der S&P 500 gewann daneben um über 36 Prozent an Wert. Auch die Arbeitslosigkeit ist deutlich zurückgegangen. Zwar hat es zwischenzeitlich auch immer wieder Korrekturen an den Märkten gegeben, doch Shiller weist darauf hin, dass diese Rückschläge zumindest bis zu einem gewissen Grad ermutigend waren. Sie hätten gezeigt, wie robust die Wirtschaft sei. "Es ist die Frage, wie die Menschen auf die jüngste Korrektur zurückblicken. Es gibt eine weitere Erzählung, die besagt, dass diese Dinge Vorläufer für ein größeres Ereignis sind", so der Wirtschaftsprofessor gegenüber CNBC.

Trump mit "knappem Vorteil" bei den Wahlen

Auch Ökonomen der US-Bank Goldman Sachs schrieben kürzlich, dass Trump bei den Wahlen im Jahr 2020 einen "knappen Vorteil" genießen dürfte. In der Regel hätten Amtsinhaber-Präsidenten einen Vorsprung von fünf bis sechs Prozentpunkten gegenüber konkurrierenden Kandidaten, erklärten die Ökonomen. "Der Vorteil der ersten Amtszeit und die relativ starke Wirtschaftsleistung vor den Präsidentschaftswahlen legen nahe, dass Präsident Trump eher eine zweite Amtszeit gewinnen wird, als dass der spätere demokratische Kandidat ihn besiegen wird".



Ob Donald Trump tatsächlich eine weitere Präsidentschaftswahl für sich entscheiden kann und ob dies letztendlich derart positiv für die Märkte wäre, bleibt abzuwarten.

Redaktion finanzen.net

Bildquellen: Win McNamee/Getty Images, Wendy Carlson/Getty Images

Nachrichten zu Goldman Sachs

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Goldman Sachs

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
16.04.2019Goldman Sachs overweightJP Morgan Chase & Co.
04.04.2019Goldman Sachs HoldHSBC
02.01.2019Goldman Sachs Equal WeightBarclays Capital
22.11.2018Goldman Sachs Equal-WeightMorgan Stanley
16.10.2018Goldman Sachs overweightJP Morgan Chase & Co.
16.04.2019Goldman Sachs overweightJP Morgan Chase & Co.
16.10.2018Goldman Sachs overweightJP Morgan Chase & Co.
10.09.2018Goldman Sachs overweightJP Morgan Chase & Co.
18.07.2018Goldman Sachs overweightJP Morgan Chase & Co.
17.07.2018Goldman Sachs overweightJP Morgan Chase & Co.
04.04.2019Goldman Sachs HoldHSBC
02.01.2019Goldman Sachs Equal WeightBarclays Capital
22.11.2018Goldman Sachs Equal-WeightMorgan Stanley
17.04.2018Goldman Sachs Sector PerformRBC Capital Markets
18.01.2018Goldman Sachs Equal WeightBarclays Capital
19.10.2017Goldman Sachs SellSociété Générale Group S.A. (SG)
24.02.2017Goldman Sachs SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
10.01.2017Goldman Sachs SellCitigroup Corp.
06.05.2016Goldman Sachs SellSociété Générale Group S.A. (SG)
01.03.2016Goldman Sachs SellSociété Générale Group S.A. (SG)

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Goldman Sachs nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX über 12.000 Punkten -- May kündigt Rücktritt an -- Volkswagen stellt sich auf Mammutverfahren nach Verbraucherklage ein -- Casino, adidas, OSRAM, Vapiano im Fokus

Bitcoin steigt erneut über 8.000 US-Dollar. Siemens-Aktie erholt sich nach Rückschlag vom Hoch seit Oktober. Infineon-Aktie stemmt sich nur kurz gegen den Abwärtstrend. Sammer dementiert BVB-Interesse an Mandzukic - Zapata im Visier? Deutsche Bank-Fondstochter will mehr "grüne" Investments. Maersk meldet solides erstes Quartal.

Top-Rankings

Promis
Diese Sternchen haben ihren eigenen Aktien-Index
KW 21: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 21: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Das hat sich geändert
Diese Aktien hat George Soros im Depot
Big-Mac-Index
In welchen Ländern kostet der Big Mac wie viel?
Das verdienen Aufsichtsratschefs in DAX-Konzernen
Deutlich unter Vorstandsgehältern
Apps & Social Media: Die wertvollsten Marken der Welt
Welche Marke macht das Rennen?
Die Länder mit den größten Goldreserven 2019
Wer lagert das meiste Gold?
mehr Top Rankings

Umfrage

Die rechtspopulistische FPÖ in Österreich hat für einen Skandal gesorgt. Wie glauben Sie wird sich das auf die Europawahlen auswirken?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
TeslaA1CX3T
CommerzbankCBK100
Amazon906866
BayerBAY001
NEL ASAA0B733
Apple Inc.865985
BASFBASF11
Infineon AG623100
Ballard Power Inc.A0RENB
Huawei TechnologiesHWEI11
SteinhoffA14XB9
Deutsche Telekom AG555750