finanzen.net
09.07.2020 17:56

Hypoport legt im ersten Halbjahr kräftig zu - Aktie auf Rekordhoch

Transaktionsvolumen stark: Hypoport legt im ersten Halbjahr kräftig zu - Aktie auf Rekordhoch | Nachricht | finanzen.net
Transaktionsvolumen stark
Folgen
Der Finanzdienstleister Hypoport hat im ersten Halbjahr von einer hohen Nachfrage nach Krediten profitiert.
Werbung
So zog das Transaktionsvolumen auf der Plattform Europace, einem Kreditmarktplatz für Immobilienfinanzierungen, Bausparprodukte und Ratenkredite, um 31 Prozent auf fast 42 Milliarden Euro an. Alle drei Produktgruppen auf Europace erreichten den Angaben zufolge somit erneut Steigerungsraten deutlich oberhalb des jeweiligen Marktumfeldes. Die Aktien setzte ihren Höhenflug fort und stiegen auf eine Bestmarke.

Die Aktie des Finanzdienstleisters gewann via XETRA schließlich 3,93 Prozent auf 423 Euro hinzu. Den neuen Höchstkurs erreichten die Papiere bei 447,50 Euro. Das im SDAX notierte Papier befindet sich seit Jahren im Höhenflug. Daran konnte auch der Corona-Crash an den Finanzmärkten nichts ändern. In den vergangenen zwölf Monaten legte der Börsenwert des Unternehmens um mehr als 80 Prozent auf zuletzt 2,8 Milliarden Euro zu.

Auch das Geschäft mit Sparkassen und Privatkunden legte deutlich zu, wie das Unternehmen am Donnerstag in Berlin mitteilte. Unter anderem wuchs die Zahl der Transaktionen auf dem Finanzierungs- und Kredit-Marktplatz Finmas im ersten Halbjahr um 39 Prozent auf 3,8 Milliarden Euro. Finmas ist ein Marktplatz für die Vermittlung von Baufinanzierungen und Krediten, den Hypoport gemeinsam mit dem zentralen IT-Dienstleister des Sparkassenverbands Finanz Informatik (FI) betreibt.

Marktexperten rechnen mit einer steigenden Nutzung der Finmas-Plattform im Sparkassen-Sektor. Analyst Jochen Schmitt vom Bankhaus Metzler geht zudem in einer Ende Juni veröffentlichten Studie davon aus, dass die Europace-Plattform inklusive aller Sub-Plattformen den Marktanteil im Gesamtjahr auf mehr als 25 Prozent ausbauen können wird nach rund 21,5 Prozent im Jahr 2019.

Mit Blick auf das gesamte erste Halbjahr ist Hypoport-Vorstandschef Ronald Slabke zufrieden: "In all unseren transaktionsbasierten Geschäftsmodellen für den privaten Immobilienerwerb konnten wir unsere operativen Kennziffern deutlich steigern." Außerdem sehe er eine anhaltend hohe Dynamik bei den Sparkassen und Genossenschaftsbanken. Angesichts der aktuellen Corona-Pandemie verspricht sich der Manager Vorteile durch die IT-Angebote. So können Kunden mit Hilfe von Videochats beraten werden. Vorteilhaft sei zudem die digitale Abwicklung der Finanzierungsanfragen an Banken über Europace

Die detaillierten Halbjahreszahlen will Hypoport am 3. August vorlegen. Dann könnte sich das Unternehmen auch zu den Jahresprognosen äußern. Bei der Bekanntgabe der Zahlen für das erste Quartal Mitte Mai war Hypoport von einem Jahresumsatz zwischen 400 Millionen und 440 Millionen Euro ausgegangen. Dies entspräche einem Wachstum im Jahresvergleich um bis zu knapp 31 Prozent. Beim Gewinn vor Zinsen und Steuern (Ebit) wird mit einem Anstieg von 33 Millionen auf 35 bis 40 Millionen Euro gerechnet.

/ssc/zb/knd/mis

BERLIN (dpa-AFX)

Bildquellen: Hypoport

Nachrichten zu Hypoport SE

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Hypoport SE

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
04.08.2020Hypoport SE buyWarburg Research
04.08.2020Hypoport SE buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
03.08.2020Hypoport SE buyWarburg Research
09.07.2020Hypoport SE buyWarburg Research
18.05.2020Hypoport SE buyWarburg Research
04.08.2020Hypoport SE buyWarburg Research
04.08.2020Hypoport SE buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
03.08.2020Hypoport SE buyWarburg Research
09.07.2020Hypoport SE buyWarburg Research
18.05.2020Hypoport SE buyWarburg Research
25.02.2019Hypoport NeutralOddo BHF
05.12.2018Hypoport HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
07.11.2018Hypoport HoldCommerzbank AG
06.11.2018Hypoport HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
05.11.2018Hypoport HoldCommerzbank AG
12.05.2020Hypoport SE SellHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
02.04.2020Hypoport SellHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
26.03.2020Hypoport SellHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
10.03.2020Hypoport SellHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
05.03.2020Hypoport SellHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Hypoport SE nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!
Werbung

Heute im Fokus

DAX geht tiefer ins Wochenende -- Dow-Jones schließt leicht im Plus -- Mini-Dividende für JENOPTIK-Aktionäre -- Airbus erhält Aufträge für nur 4 Flugzeuge -- Wirecard, Daimler, GoPro, Uber im Fokus

Sammelklage gegen AUDI in Ingolstadt abgewiesen. ICE kauft Hypotheken-Firma für 11 Milliarden Dollar. SNP bleibt trotz deutlichen Verbesserungen in den roten Zahlen. AstraZeneca schließt Vereinbarung zur COVID-Impfstoffproduktion in China. TikTok: Trump will mit Verfügung Verkauf forcieren. Trump-Regierung droht chinesische Firmen von US-Börsen zu verbannen. Fraport meldet 17 Corona-Fälle auf Terminal-3-Baustelle.

Umfrage

Wenn die Kurse steigen, denken viele Anleger vermehrt über Sicherungsmechanismen nach. Was halten Sie von Teilschutz-Zertifikaten?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Apple Inc.865985
Daimler AG710000
Wirecard AG747206
BayerBAY001
Microsoft Corp.870747
Amazon906866
TeslaA1CX3T
Deutsche Telekom AG555750
BioNTech SE (spons. ADRs)A2PSR2
Infineon AG623100
Siemens AG723610
Lufthansa AG823212
BASFBASF11
AlibabaA117ME