18.01.2021 14:39

Deutsche Beteiligungs AG-Aktie springt hoch: Deutlich gestiegener Quartalsgewinn erwartet

Überraschende Mitteilung: Deutsche Beteiligungs AG-Aktie springt hoch: Deutlich gestiegener Quartalsgewinn erwartet | Nachricht | finanzen.net
Überraschende Mitteilung
Folgen
Die Deutsche Beteiligungs AG (DBAG) rechnet für das abgelaufene Quartal mit deutlich mehr Gewinn als ein Jahr zuvor.
Werbung
Grund dafür sei ein voraussichtlich erheblich gestiegenes Brutto-Bewertungs- und Abgangsergebnis, teilte das im SDAX gelistete Unternehmen überraschend am Freitagabend in Frankfurt mit. Dies dürfte im ersten Geschäftsquartal bis Ende Dezember etwa 30 bis 40 Millionen Euro erreichen nach rund 0,1 Million im Vorjahreszeitraum.

Das Bewertungs- und Abgangsergebnis bestimme maßgeblich die Höhe des Konzernergebnisses, hieß es weiter. Daher dürfte auch das Konzernergebnis im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2020/2021 auf vergleichbarer Basis erheblich höher liegen als im entsprechenden Zeitraum des Vorjahres. Allerdings warnt die DBAG davor, diese Entwicklung auf das Gesamtjahr hochzurechnen. Den Quartalsabschluss will das Unternehmen am 10. Februar veröffentlichen.

Geschäftsbelebung treibt Deutsche Beteiligungs AG-Aktie an

Die Erholung der Aktien der Deutschen Beteiligungs AG von der Corona-Krise hat am Montag deutlich Fahrt aufgenommen. Dank sehr gut aufgenommener Aussagen zur Geschäftsentwicklung ziehen die Papiere an der Spitze des stagnierenden Nebenwerteindex SDAX um 6,17 Prozent auf 37,85 Euro an. Zwischenzeitlich waren die Anteilsscheine bis auf 38,40 in die Höhe geschnellt, womit sie die schwere virusbedingte Kursscharte fast ausgewetzt haben.

Die Deutsche Beteiligungs AG rechnet für das abgelaufene Quartal mit deutlich mehr Gewinn als ein Jahr zuvor. Grund dafür ist ein voraussichtlich erheblich gestiegenes Bruttobewertungs- und Abgangsergebnis.

Analysten fanden lobende Worte. Das Unternehmen sei stark ins Geschäftsjahr gestartet, schrieb etwa der Experte Tim Dawson von der Baader Bank. In einem weiterhin unsicheren und herausfordernden wirtschaftlichen Umfeld habe sich das Beteiligungsportfolio als widerstandsfähig erwiesen. Die Papiere der Frankfurter gehören zu den bevorzugten Werten der Bank.

Der Fachmann Tom Mills vom Analysehaus Jefferies geht davon aus, dass in einer wieder anziehenden Gesamtwirtschaft der Nettovermögenswert schnell steigen könnte. Denn zum einen dürften sich in einem solchen Szenario die Wachstumswerte im Portfolio der Beteiligungsgesellschaft etwa aus den Sparten Technologie, Medien und Telekommunikation, IT-Dienstleistungen oder medizinische Versorgung weiter als robust erweisen. Zum anderen würden dann die Beteiligungen aus dem Produktionssektor wie etwa Industrie- oder Maschinenbauunternehmen wohl zur Erholung ansetzen.

Mills richtet den Blick auch auf die Kursentwicklung. Seiner Meinung nach werden die Aktien nur moderat über dem Bewertungsdurchschnitt der vergangenen zehn Jahre gehandelt - die verbesserte Profitabilität der Vermögensverwaltung werde am Markt unterbewertet.

Die Aktien der Deutsche Beteiligungs AG wurden Ende Februar 2020 ebenso wie der Gesamtmarkt durch die Eskalation der Corona-Krise in die Tiefe gerissen. Während dieser gleichwohl erst am Rosenmontag, den 24. Februar, seine Talfahrt begann, waren die Papiere der Beteiligungsgesellschaft bereits am Freitag zuvor deutlich unter Druck geraten und unter die runde Marke von 40 Euro gefallen.

Bis Ende März rutschten die Aktien dann bis auf gut 22 Euro ab und fanden sich damit auf dem Niveau von November 2014 wider. Von diesem Zwischentief aus ging es dann für die Anteilsscheine nach und nach wieder hoch.

Seit der Eskalation der Corona-Krise Ende Februar gerechnet, notieren die Papiere der Deutschen Beteiligungs AG zwar immer noch leicht im Minus, während der SDax in diesem Zeitraum um 17 Prozent zugelegt hat. Allerdings haben die Anteile bereits vor Veröffentlichung der jüngsten Geschäftsaussagen ihre Aufholjagd beschleunigt, wie das Plus seit Jahresbeginn von knapp 15 Prozent zeigt. In dieser Betrachtung schafft der SDax lediglich einen Zuwachs von rund zwei Prozent.

Dazu passt die seit Jahresbeginn deutliche Aufhellung des Chartbilds. So notieren die Aktien seit Anfang Januar deutlich über der 21-Tage-Linie, die den kurzfristigen Trend beschreibt. Auf mittlere und auf lange Sicht werden die Papiere bereits seit Mitte November letzten Jahres gut durch die 50- und 200-Tage-Linien unterstützt.

stw/he

FRANKFURT (dpa-AFX)

Bildquellen: Deutsche Beteiligungs AG

Nachrichten zu Deutsche Beteiligungs AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Deutsche Beteiligungs AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
15.02.2021Deutsche Beteiligungs buyWarburg Research
12.02.2021Deutsche Beteiligungs buyHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
10.02.2021Deutsche Beteiligungs KaufenSRC Research GmbH
10.02.2021Deutsche Beteiligungs buyJefferies & Company Inc.
10.02.2021Deutsche Beteiligungs buyBaader Bank
15.02.2021Deutsche Beteiligungs buyWarburg Research
12.02.2021Deutsche Beteiligungs buyHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
10.02.2021Deutsche Beteiligungs KaufenSRC Research GmbH
10.02.2021Deutsche Beteiligungs buyJefferies & Company Inc.
10.02.2021Deutsche Beteiligungs buyBaader Bank
28.07.2020Deutsche Beteiligungs HoldWarburg Research
14.05.2020Deutsche Beteiligungs HoldWarburg Research
06.05.2020Deutsche Beteiligungs HoldWarburg Research
04.05.2020Deutsche Beteiligungs HoldWarburg Research
11.02.2020Deutsche Beteiligungs HoldWarburg Research
12.02.2020Deutsche Beteiligungs UnderweightJP Morgan Chase & Co.
15.01.2019Deutsche Beteiligungs ReduceKepler Cheuvreux

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Deutsche Beteiligungs AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

DAX nach neuem Rekordhoch etwas fester -- US-Handel endet rot -- Shop Apotheke: Starkes Jahr 2020 -- CANCOM erhält Rahmenvertrag für EU-Großprojekt -- BioNTech, Daimler, Microsoft, Intel im Fokus

Twitter-Alternative Parler lässt Klage gegen Amazon fallen. Hinweis auf Risiken bei Tank-Konstruktion des neuen Airbus A321XLR. US-Rohöllagerbestände steigen überaus deutlich. RTL Group übernimmt Sender Super RTL zu 100 Prozent. Rheinmetall erhält in China Auftrag für Elektromotorengehäuse. Allianz Deutschland rechnet dieses Jahr mit weniger Gewinn. VW will Software von E-Autos per Funk alle drei Monate erneuern.

Umfrage

Welche Bedeutung messen Sie ethischen und ökologischen Aspekten bei Ihrer Geldanlage bei?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln