Umsatzwarnung

DEUTZ-Aktie im Minus: Warnung vor schwachem Jahr 2020

03.03.20 19:11 Uhr

DEUTZ-Aktie im Minus: Warnung vor schwachem Jahr 2020 | finanzen.net

Der Motorenhersteller DEUTZ warnt seine Investoren für das laufende Jahr vor einer rückläufigen Geschäftsentwicklung.

Werte in diesem Artikel
Aktien

5,02 EUR 0,00 EUR 0,00%

Im Vergleich zum abgelaufenen Jahr dürfte der Umsatz im niedrigen zweistelligen Prozentbereich zurückgehen, teilte der SDAX-Konzern am Montagabend in Köln mit. Die Rendite auf den Gewinn vor Zinsen und Steuern (Ebit) vor Sondereffekten dürfte im mittleren zweistelligen Prozentbereich schrumpfen.

Die Schwäche rühre von einem Rückgang in wichtigen Abnehmerbranchen her, teilte DEUTZ mit. Das neuartige Coronavirus würde für zusätzliche Verunsicherung sorgen.

Im abgelaufenen Jahr erwirtschaftete DEUTZ einen Umsatz von 1,84 Milliarden Euro bei einer Ebit-Rendite vor Sondereffekten von 4,3 Prozent. Mit Blick auf die Mittelfristziele sieht DEUTZ sich auf Kurs. So soll bis 2022 ein Umsatz von mehr als zwei Milliarden Euro erzielt und die Ebit-Rendite vor Sondereffekten auf sieben bis acht Prozent gesteigert werden.

DEUTZ-Aktie nach tristem Ausblick leichter - Analyst: 2019 Übergangsjahr

Ein trüber Jahresausblick belastete die Aktien des Motorenbauers DEUTZ am Dienstagmorgen zunächst noch. Zwischenzeitlich schafften sie den Sprung in die Gewinnzone, gaben aber wieder nach: Schlussendlich verloren die Papiere 2,81 Prozent auf 4,15 Euro.

Die Gewinnerwartungen des Marktes dürften nun fallen, glaubt Analyst Frederik Bitter von der Privatbank Hauck & Aufhäuser. Das dürfte die Aktien in einem Markt, der ohnehin schon unter den Sorgen wegen des neuartigen Coronavirus leidet, kurzfristig belasten. Allerdings dürfte 2020 für DEUTZ ein Übergangsjahr sein, mit einer Rückkehr von Wachstum und Profitabilitätsgewinnen ab 2021.

/mis/jha/

-----------------------

dpa-AFX Broker - die Trader News von dpa-AFX

-----------------------

/fba/ajx

(dpa-AFX)

Ausgewählte Hebelprodukte auf DEUTZ

Mit Knock-outs können spekulative Anleger überproportional an Kursbewegungen partizipieren. Wählen Sie einfach den gewünschten Hebel und wir zeigen Ihnen passende Open-End Produkte auf DEUTZ

NameHebelKOEmittent
NameHebelKOEmittent
Werbung

Bildquellen: DEUTZ AG

Nachrichten zu DEUTZ AG

Analysen zu DEUTZ AG

DatumRatingAnalyst
11.06.2024DEUTZ BuyWarburg Research
23.05.2024DEUTZ BuyHauck Aufhäuser Lampe Privatbank AG
02.05.2024DEUTZ BuyHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
30.04.2024DEUTZ KaufenDZ BANK
30.04.2024DEUTZ BuyWarburg Research
DatumRatingAnalyst
11.06.2024DEUTZ BuyWarburg Research
23.05.2024DEUTZ BuyHauck Aufhäuser Lampe Privatbank AG
02.05.2024DEUTZ BuyHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
30.04.2024DEUTZ KaufenDZ BANK
30.04.2024DEUTZ BuyWarburg Research
DatumRatingAnalyst
17.11.2023DEUTZ HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
16.08.2023DEUTZ HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
12.05.2023DEUTZ HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
22.03.2023DEUTZ HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
24.02.2023DEUTZ HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
DatumRatingAnalyst
07.02.2020DEUTZ VerkaufenDZ BANK
07.11.2019DEUTZ VerkaufenDZ BANK
24.10.2019DEUTZ VerkaufenDZ BANK
10.07.2019DEUTZ verkaufenHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
21.02.2017DEUTZ VerkaufenDZ BANK

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für DEUTZ AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"