03.11.2017 14:28
Bewerten
(1)

BYD nach Zahlen: Ist die Glückssträhne der BYD-Aktie an der Börse jetzt vorbei?

Weniger Umsatz: BYD nach Zahlen: Ist die Glückssträhne der BYD-Aktie an der Börse jetzt vorbei? | Nachricht | finanzen.net
Weniger Umsatz
DRUCKEN
Der Auto- und Batteriehersteller BYD trifft bedenkliche Äußerungen über seinen diesjährigen Jahresgewinn. Dabei gibt es mehrere Gründe, die zu einem Rückgang geführt haben können.
Auf Chinas Automarkt werden nach und nach einige Regelungen eingeführt, die BYD und seiner Aktie zusetzen könnten. Durch Chinas jüngste Zielvorgaben für "New-Energy-Vehicles", wurde der internationale Automobilmarkt angeheizt, umweltfreundliche Autos zu produzieren und somit gegenüber BYD konkurrierende Unternehmen bestärkt, während BYD bereits stark in Hybrid- und Elektroautos investiert hat.

BYDs Umsatz-Prognose

Für das Gesamtjahr prognostiziert BYD einen Rückgang seines Nettogewinns des vorherigen Gesamtjahres um 15,1 bis 20 Prozent, was einen Gewinn von 4,04 Milliarden Yuan (518,19 Millionen Euro) bis 4,29 Milliarden Yuan (555,76 Millionen Euro) bedeuten würde. Der Nettogewinn des dritten Quartals verringerte sich im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 23,9 Prozent und fiel auf 1,07 Milliarden Yuan (129,54 Millionen Euro) zurück.

Kursentwicklung der BYD-Aktie - Situation unschlüssig

Obwohl die BYD-Aktie kürzlich ein Mehrjahreshoch erreichte, werden parallel zur aktuellen Kurskorrektur Stimmen laut, die einen massiven Rückgang der Aktie befürchten. In den ersten Oktobertagen erreichte die BYD-Aktie einen bisherigen Höchstwert von 9,00 Euro. Seither kam der Kurs auf aktuell etwa 7,46 Euro zurück. Wegen des extremen Rückgangs in diesem kurzen Zeitraum weisen Analysten darauf hin, dass die Aktie des chinesischen Autoherstellers weiter an Wert verlieren könnte.

Fazit

In diesem Jahr hat sich der Gesamtautomarkt in China, als Reaktion auf die zurückgefahrene Steuervergünstigung für kleinere Autos, entschleunigt. Mit Spannung blicken die Anleger nun auf die mittelfristigen Konsequenzen der Neuregelungen am chinesischen Automarkt. Trotz des Rücksetzers der BYD-Aktie am Wochenanfang um 5 Prozent, sehen Analysten in Bezug auf die 200-Tage-Linie langfristig einen Aufwärtstrend für die Aktie des Batterie- und Autoherstellers. Während des letzten halben Jahres konnte der Kurs insgesamt um mehr als 40 Prozent zulegen. Wohin die Reise für die BYD-Aktie geht, bleibt zu beobachten.

Redaktion finanzen.net

Bildquellen: Philip Lange / Shutterstock.com
  • Tagesgeld
  • Festgeld
  • Depot
  • Giro
  • Autokredit
  • Privatkredit

Nachrichten zu BYD Co. Ltd.

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu BYD Co. Ltd.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
Keine Analysen gefunden.
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Top-Thema: Künstliche Intelligenz

Im neuen Anlegermagazin stellen wir Ihnen drei Aktien aus dem Software-Sektor vor, die beim Megatrend "Künstliche Intelligenz" gut positioniert sind. Außerdem: Der US-Medienkonzern Walt Disney verspricht langfristigen Anlegern die Chance auf attraktive Renditen. Gilt das auch für RTL und ProSiebenSat1?
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX stabil -- Neue Mitglieder bescheren XING unerwartet kräftiges Wachstum -- Tweet von Kylie Jenner löst Snap-Kursrutsch aus -- Deutsche Telekom, HP im Fokus

McDonald's auf Sparkurs? Kein Cheeseburger im Happy Meal. US-Investor zu Bitcoin: Warum sollte ich die Währung der Zukunft verkaufen? Bank of America hebt Zinsprognose für USA an. Henkel-Aktie knüpft an ihre jüngste Erholungsrally an. Österreich will Kryptowährungen ähnlich wie Gold und Derivate regeln. Erste Villa auf dem Mars steht bei ImmobilienScout zum Verkauf.

Top-Rankings

KW 8: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Sechsstelliges Einkommen
So viel Geld lässt sich in Deutschland mit YouTube verdienen
Regionen mit guten Gehältern
In diesen Städten sind Arbeitnehmer am zufriedensten

Umfrage

Welche Kryptowährung hat das größte Zukunftspotenzial?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Telekom AG555750
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Steinhoff International N.V.A14XB9
Amazon906866
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Apple Inc.865985
ProSiebenSat.1 Media SEPSM777
Infineon AG623100
CommerzbankCBK100
E.ON SEENAG99
EVOTEC AG566480
Baumot Group AGA2DAM1
Allianz840400
Bitcoin Group SEA1TNV9