11.03.2021 23:19

Nach Hard Fork Anfang März: Nächster Meilenstein für Cardano steht bevor

"Ethereum-Killer": Nach Hard Fork Anfang März: Nächster Meilenstein für Cardano steht bevor | Nachricht | finanzen.net
"Ethereum-Killer"
Folgen
Beim Blockchain- und Kryptowährungsprojekt Cardano des Unternehmens IOHK wurde Anfang März eine Hard Fork abgeschlossen. Dank dem Update "Mary" gibt es nun eine besonders spannende Neuerung für Nutzer - und der nächste Meilenstein steht schon bevor.
Werbung
• Cardano will Blockchain mithilfe wissenschaftlicher Parameter verbessern
• Hard Fork eröffnet Nutzern neue Möglichkeiten
• Cardano auf dem Weg zur vollständigen Dezentralisierung

Cardano ist ein dezentrales öffentliches Blockchain- und Kryptowährungsprojekt und bezeichnet sich selbst als erste proof-of-stake Blockchain-Plattform, "die auf von Experten überprüften Forschungsergebnissen basiert und mit evidenzbasierten Methoden entwickelt wurde". Aktuelle Schwierigkeiten bisheriger Blockchainwährungen sollen mithilfe des Projekts wissenschaftlich erforscht und gelöst werden. Die Kryptowährung Cardano (ada), die von manch einem auch als Ethereum-Killer bezeichnet wird, wurde kürzlich zur nach Marktkapitalisierung drittgrößten Kryptowährung.

Hard Fork Anfang März

Anfang März konnte Cardano eine Hard Fork, also eine nicht abwärtskompatible Änderung bzw. Weiterentwicklung seiner Open Source Software abschließen. Der Einsatz von Goguen "Mary" markiere eine bedeutende Etappe auf Cardanos Reise, so das Unternehmen hinter der Kryptowährung, IOHK, in einem Blogeintrag. Denn mit der Umstellung wurde die Cardano-Blockchain, auf der der ada-Token ausgeführt wird, zur Multi-Asset-Chain: Für Nutzer wurde ein Mechanismus freigeschaltet, "mit dem sie ihre eigenen Token für eine Vielzahl von Anwendungen erstellen können: Dezentrales Finanzwesen (DeFi) und unzählige andere Geschäftsanwendungsfälle". "Diese benutzerdefinierten Token sind 'native' Token, sodass sie genau wie ada direkt in der Blockchain abgewickelt werden können", so IOHK. Das Unternehmen hinter Cardano erklärt diese Fähigkeit einer Blockchain mit mehreren Assets neben der Hauptwährung ada zum neuen Dreh- und Angelpunkt für Entwickler weltweit, der die Reichweite und das Potenzial von Cardano erweitere.

Sie möchten in Kryptowährungen investieren? Unsere Ratgeber erklären, wie es innerhalb von 15 Minuten geht:
» Bitcoin kaufen, Ripple kaufen, IOTA kaufen, Litecoin kaufen, Ethereum kaufen, Monero kaufen.

Vollständige Dezentralisierung bis Ende März

Nun steht der nächste Meilenstein bevor: Cardano befindet sich auf dem Weg zur vollständigen Dezentralisierung des Protokolls. Der sogenannte D=0 Day, "wenn wir sehen, dass d, der Parameter, der regelt, wie viel Prozent der Transaktionen von den Genesis-Knoten verarbeitet werden, auf Null geht", soll bereits Ende März stattfinden, so IOHK in einem Blogeintrag von Anfang März. Zu diesem Zeitpunkt soll Cardanos Netzwerk mit mehr als 1.800 Community-Pools allein die Verantwortung für die Blockgenerierung übernehmen.

Der Parameter d, der regelt, wie viel Prozent der Transaktionen von den Genesis-Knoten verarbeitet werden, wurde zum Zeitpunkt der Bereitstellung des Shelley-Updates im Juli 2020 auf einen anfänglichen Wert von 1,0 festgelegt - es wurde also jeder Block vom IOHK-Netzwerk von Verbundknoten erstellt. Im Laufe der Zeit wurde der Wert Stück für Stück, mit einer Rate von 0,02 alle fünf Tage reduziert. Zum Zeitpunkte des Blogeintrags am 4. März lag d bei 0,12, was bedeutet, dass zu diesem Zeitpunkt bereits 88 Prozent der Blöcke von Community-Pools und nur noch 12 Prozent von Verbundkonten produziert wurden.

Das könnte Sie auch interessieren: JETZT NEU - Bitcoin & Co. über die finanzen.net App handeln - oder für Profis über die Börse Stuttgart Digital Exchange

ada-Kurs im Fokus

Nachdem der ada-Kurs bis zur Hard Fork Anfang März kräftig zulegen konnte - der Kurs der Hauptwährung von Cardano erreichte Ende Februar bei 1,3347 US-Dollar ein neues 52-Wochen-Hoch - kam es zu einer Korrektur, von der er sich jedoch schon wieder etwas zu erholen scheint. In diesem Jahr konnte ada bereits um mehr als 550 Prozent zulegen und notiert derzeit bei rund 1,18 US-Dollar (Stand: 10. März 2021). Die bevorstehende vollständige Dezentralisierung könnte das Interesse der Kryptogemeinde weiter verstärken und auch den Kurs womöglich weiter beflügeln.

Redaktion finanzen.net

Bildquellen: Morrowind / Shutterstock.com
Werbung

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,18930,0030
0,25
Japanischer Yen129,3600-0,0100
-0,01
Pfundkurs0,85290,0002
0,02
Schweizer Franken1,07310,0005
0,05
Russischer Rubel86,74300,1365
0,16
Bitcoin32974,7305830,7012
2,58
Chinesischer Yuan7,67990,0031
0,04

Heute im Fokus

US-Börsen mit schwächerem Start -- DAX im Aufwind -- BTC weiter unter 40.000 Dollar -- Bessere Geschäfte bei GRENKE -- Commerzbank in roten Zahlen -- Siemens Energy, CTS, Rheinmetall, Lyft im Fokus

Uniper beschleunigt in Großbritannien seinen Kohleausstieg. Intesa Sanpaolo erhöht Gewinnprognose. Verbraucherkonsum und Gebrauchtwagengeschäft stärken VW-Finanzsparte. Sony mit mehr Umsatz und Gewinn im ersten Geschäftsquartal. Ottobock mandatiert anscheinend Banken für Börsengang Anfang 2022. Schaeffler wächst stärker als erwartet. Neugeschäft bei GRENKE stabilisiert sich.
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Top-Rankings

Jobs mit Zukunft und hohem Gehalt
Hier wird man auch künftig noch gut bezahlt
Billiger als der Model 3: Diese Elektroautos der Konkurrenz könnten Tesla das Geschäft vermiesen
Diese Tesla-Konkurrenten sind auf dem Vormarsch und billiger als der Model 3
Die erfolgreichsten Kinofilme der letzten 25 Jahre
Welche Titel knackten die Milliardenmarke an den Kinokassen?

Umfrage

Auf welche Mega-Trends setzen Sie?

finanzen.net Brokerage
finanzen.net Zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln