09.04.2020 23:51

Buffett vollzieht Richtungswechsel: Könnte er nun Bitcoin doch eine Chance geben?

Airlines abgestoßen: Buffett vollzieht Richtungswechsel: Könnte er nun Bitcoin doch eine Chance geben? | Nachricht | finanzen.net
Airlines abgestoßen
Folgen
Börsenlegende Warren Buffett hat einen überraschenden Kurswechsel vollzogen. Könnte das bedeuten, dass er auch seine Meinung bezüglich Kryptowährungen ändert?
Werbung
• Überraschender Kurswechsel
• Warren Buffett veräußert Teil seiner Airlines-Beteiligungen
• Bitcoin-Fans spekulieren: Gibt Buffett dem Bitcoin eine Chance?

Warren Buffett ist ein Langfristinvestor und für seine Geduld bekannt. Doch bei Fluggesellschaften, die zu den am stärksten von der Corona-Pandemie getroffenen Branchen zählen und von denen sich einige im Portfolio von Buffetts Investmentgesellschaft Berkshire Hathaway befinden, hat der Starinvestor nun überraschend die Reißleine gezogen. Zuvor hatten sich mit Nachfrageeinbrüchen, gestrichenen Flügen, Reise-Restriktionen und dem Ruf nach staatlichen Hilfsprogrammen die Negativschlagzeilen der Branche immer mehr gehäuft.

Sie möchten in Kryptowährungen investieren? Unsere Ratgeber erklären, wie es innerhalb von 15 Minuten geht:
» Bitcoin kaufen, Ripple kaufen, IOTA kaufen, Litecoin kaufen, Ethereum kaufen, Monero kaufen.

Airlines-Beteiligungen reduziert

Wie "MarketsInsider" unter Berufung auf Unterlagen der Börsenaufsicht SEC berichtete, hat sich Berkshire Hathaway in den letzten Tagen von Aktien von Delta Air Lines und Southwest Airlines mit einem Wert von insgesamt 389 Millionen Dollar getrennt.

Im Einzelnen wurde die Zahl der Delta-Aktien von 71,9 auf nun nur noch 58,9 Millionen verringert, wodurch die gehaltene Beteiligung von ursprünglich elf auf nun neun Prozent reduziert wurde. Die knapp 13 Millionen verkauften Anteile spülten rund 314 Millionen Dollar in die Kasse von Berkshire Hathaway. Auch die Beteiligung an Southwest wurde reduziert. So wurden etwa 2,3 Millionen Aktien für rund 74 Millionen Dollar veräußert.

Überraschende Entscheidung

Dieser Schritt hat die Märkte überrascht. Schließlich hatte Buffett noch im März gegenüber "Yahoo Finance" erklärt, dass er an seinen Airlines-Beteiligungen festhalten will. Zudem hatte er erst Ende Februar Delta-Aktien zugekauft - zu einem Kurs, der fast doppelt so hoch war, wie der Kurs, zu dem er sie nun wieder abgestoßen hat.

Zwar hat das Portfolio von Berkshire Hathaway laut "MarketsInsider" im letzten Quartal allein durch seine Beteiligungen an vier großen US-Fluglinien geschätzte fünf Milliarden Dollar an Wert verloren. Doch für gewöhnlich besitzt Buffett die Geduld, solche Krisen auszusitzen. Womöglich hat ihn jedoch verunsichert, dass nicht abzusehen ist, wie lange die Krise noch andauert und ob die Airlines sie überleben werden.

Delta-CEO Ed Bastian musste bereits einräumen, dass die bisher beantragten US-Staatshilfen nicht ansatzweise ausreichen würden, um das Überleben des Unternehmens zu sichern. Außerdem sei die Zukunft völlig ungewiss. So wies Bastian darauf hin, dass man schlicht und einfach nicht wisse, "wie lange es dauert, bis das Virus eingedämmt ist und die Kunden wieder bereit sind zu fliegen".

Gigantische Cash-Reserven

Für Warren Buffett stellt sich nun die Frage, was tun mit dem eingenommenen Geld? Das Orakel von Omaha, wie er auch genannt wird, saß zuvor schon auf Bargeld-Reserven von 128 Milliarden US-Dollar (Stand Ende Dezember), die investiert werden wollen. Dieser enorme Betrag hat sich über die Jahre hinweg angesammelt, weil Buffett die Unternehmensbewertungen während des letzten, rekordlangen Bullenmarkts als zu hoch für ein Engagement einschätzte. Nun ist dieser gigantische Cash-Berg nochmal angewachsen.

Der Starinvestor hatte in der Vergangenheit wiederholt erklärt, dass er mit dem angesammelten Geld am liebsten ein oder sogar mehrere große Deals durchführen würde. Keine Frage, nach dem jüngsten Börsencrash sind die Bewertungen derart eingebrochen, dass sich für Buffett einige günstige Möglichkeiten ergeben. Doch andererseits ist, wie bereits erwähnt, ungewiss, wie lange die derzeitige Krise noch dauert. Ob Buffett in einem solch unsicheren Marktumfeld einen großen Deal abschließt, ist fraglich. Bisher sind jedenfalls noch keine entsprechenden Pläne publik geworden.

Buffet vor Investment in Bitcoin?

In der Krypto-Community wird angesichts dessen bereits diskutiert, ob Warren Buffett womöglich bei Bitcoin und Co. eine ähnliche Kehrtwende vollziehen könnte, wie er es bei den Airlines gemacht hat. Zwar hat der Milliardär noch im Februar gegenüber dem US-Sender "CNBC" seine ablehnende Haltung bekräftigt: "Kryptowährungen haben im Grunde keinen Wert und sie produzieren nichts". Doch Fakt ist auch, Buffett hat innerhalb eines Monats seine Meinung zu Fluggesellschaften geändert und damit bewiesen, dass er bereit ist, flexibel auf das Marktgeschehen zu reagieren.

Auch das Kryptowährungsportal "BeInCrypto" beteiligte sich an den Spekulationen, ob Buffett in seinem Portfolio nun Platz für Bitcoin finden könnte. Zwar sei auch der Bitcoin von dem Crash in Mitleidenschaft gezogen worden, jedoch befinde er sich bereits auf dem Weg der Erholung. Ferner habe das anstehende Halving üblicherweise einen bullishen Effekt für die weltweit beliebteste Kryptowährung und außerdem sei das zweite Vierteljahr in der Regel ein starkes Quartal für den Bitcoin.

Das könnte Sie auch interessieren: JETZT NEU - Bitcoin & Co. über die finanzen.net App handeln - oder für Profis über die Börse Stuttgart Digital Exchange

Allerdings wurde auch bei "BeInCrypto" darauf hingewiesen, dass Buffett mit seinen 89 Jahren in seinen Ansichten ziemlich festgelegt sein dürfte und deshalb seine Meinung zu Bitcoin womöglich nie ändern könnte. Allerdings wurde auch die Hoffnung geäußert, dass Greg Abel oder Ajit Jain - die als potentielle Nachfolger von Warren buffett gehandelt werden - vielleicht eine andere Haltung zu Kryptowährungen einnehmen könnten.

Redaktion finanzen.net

Nachrichten zu Berkshire Hathaway Inc. B

  • Relevant
  • Alle
    1
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Berkshire Hathaway Inc. B

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
17.05.2012Berkshire Hathawa b kaufenDer Aktionär
08.05.2012Berkshire Hathawa b overweightBarclays Capital
04.10.2011Berkshire Hathawa b overweightBarclays Capital
29.08.2011Berkshire Hathawa b overweightBarclays Capital
17.06.2011Berkshire Hathawa b kaufenFuchsbriefe
17.05.2012Berkshire Hathawa b kaufenDer Aktionär
08.05.2012Berkshire Hathawa b overweightBarclays Capital
04.10.2011Berkshire Hathawa b overweightBarclays Capital
29.08.2011Berkshire Hathawa b overweightBarclays Capital
17.06.2011Berkshire Hathawa b kaufenFuchsbriefe
11.05.2010Berkshire Hathaway "equal-weight"Barclays Capital
14.04.2010Berkshire Hathaway "equal-weight"Barclays Capital
23.08.2007Berkshire Hathaway haltenWertpapier

Keine Analysen im Zeitraum eines Jahres in dieser Kategorie verfügbar.

Eventuell finden Sie Nachrichten die älter als ein Jahr sind im Archiv

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Berkshire Hathaway Inc. B nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,2141-0,0043
-0,35
Japanischer Yen128,8730-0,5070
-0,39
Pfundkurs0,86980,0003
0,04
Schweizer Franken1,0961-0,0058
-0,52
Russischer Rubel90,3560-0,5845
-0,64
Bitcoin37929,7188-820,8906
-2,12
Chinesischer Yuan7,8427-0,0210
-0,27

Heute im Fokus

DAX tiefer -- Asiatische Börsen gehen in Rot ins Wochenende -- Deutsche Telekom im 4. Quartal besser als erwartet -- BASF hält Dividende trotz Milliardenverlust stabil -- GRENKE, Airbnb im Fokus

LafargeHolcim verdient wegen Corona-Krise deutlich weniger. Flugverkehr-Einbruch brockt Amadeus IT Jahresverlust ein. ABB-Verwaltungsrat wird personell kleiner. Continental ruft in den USA 94.000 Reifen zurück. CompuGroup will für Rückkauf eigener Aktien bis zu 40 Millionen Euro hinblättern. BMW-Betriebsratschef warnt: Massiver Stellenabbau durch Euro-7-Norm.
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Umfrage

Die Diskussion über Corona-Impfungen ist in vollem Gang. Haben Sie vor, sich impfen zu lassen, wenn Sie die Gelegenheit dazu erhalten?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln