Besonders sicher?

Tezos: Wer steckt hinter der noch jungen Kryptowährung und was macht sie so beliebt?

16.11.23 06:07 Uhr

Tezos: Wer steckt hinter der jungen Kryptowährung? | finanzen.net

Tezos (XTZ) ist erst seit 2018 auf dem Markt - und erlebt einen enormen Hype. Besonders aus Gründen der Sicherheit ist die relativ junge Kryptowährung so beliebt. Aber woher kommt die Währung eigentlich?

Werte in diesem Artikel
Devisen

0,9147 CHF 0,0004 CHF 0,04%

0,9357 EUR 0,0013 EUR 0,13%

0,8018 GBP -0,0005 GBP -0,06%

155,5080 JPY 0,2820 JPY 0,18%

0,9996 USD -0,0001 USD -0,01%

57.616,9971 CHF -1.158,9127 CHF -1,97%

58.938,9694 EUR -1.131,1651 EUR -1,88%

50.508,7357 GBP -1.070,5318 GBP -2,08%

9.795.801,5093 JPY -183.250,2411 JPY -1,84%

62.969,0516 USD -1.298,7332 USD -2,02%

2.832,9629 CHF -38,7246 CHF -1,35%

2.897,9628 EUR -36,9583 EUR -1,26%

2.483,4577 GBP -36,6146 GBP -1,45%

481.648,5424 JPY -5.910,3756 JPY -1,21%

3.096,1174 USD -43,8935 USD -1,40%

0,4716 CHF -0,0106 CHF -2,19%

0,4825 EUR -0,0104 EUR -2,10%

0,4135 GBP -0,0097 GBP -2,30%

80,1861 JPY -1,6852 JPY -2,06%

0,5154 USD -0,0118 USD -2,24%

76,1236 CHF 0,0752 CHF 0,10%

77,8702 EUR 0,1472 EUR 0,19%

66,7321 GBP -0,0047 GBP -0,01%

12.942,2143 JPY 30,6203 JPY 0,24%

• Das Initial Coin Offering lief gut, dann gab es Verzögerungen und Rechtsstreits
• Tezos Smart Contracts gelten als besonders sicher, Hard Forks werden vermieden
• Tezos verdrängte Ethereum bei größter Bank Südamerikas

Tezos ist ein Blockchain-Unternehmen, das mit XTZ-Token handelt und seinen Schwerpunkt auf die Arbeit mit Smart Contracts legt. Das 2017 vom ehemaligen Morgan-Stanley -Analysten Arthur Breitman und seiner Frau Kathleen Breitman gegründete Unternehmen wirbt vorrangig mit Sicherheit, die es mithilfe einer besonderen Technologie bieten will.

Werbung
Über 390+ Kryptos und 2.800 digitale Assets

Bitpanda ist der BaFin-lizenzierte Krypto-Broker aus Österreich und offizieller Krypto-Partner des FC Bayern München. Erstellen Sie Ihr Konto mit nur wenigen Klicks und profitieren Sie von 0% Ein- und Auszahlungsgebühren.

Verzögerung der Produkteinführung und Sammelklage

Das Initial Coin Offering (ICO) der gleichnamigen Digitalwährung Tezos war zunächst ein großer Erfolg: Es startete am 1. Juli 2017 und wurde zum zweitgrößten ICO der Geschichte - Tezos nahm BTC und Ethereum im Wert von 232 Millionen US-Dollar ein. Nur das ICO von Filecon war größer, mit einem Wert von insgesamt 257 Millionen US-Dollar.

Anschließend gab es aber Schwierigkeiten mit dem damaligen Präsidenten der Stiftung des Unternehmens "Dynamic Ledger Solutions", welches von den Breitmans zur Entwicklung des Quellcodes der Blockchain gegründet wurde. Stiftung und Unternehmen sitzen in der Schweiz, vertraglich wurde dem Vernehmen nach vereinbart, dass die Stiftung dem Unternehmen den fertigen Quellcode abkauft. Johann Gevers (Präsident der Stiftung) weigerte sich laut Medienberichten nach einem internen Streit, zurückzutreten und blockierte zusätzlich finanzielle Mittel der Stiftung.

Aus diesem Grund konnte die Währung nicht effizient weiterentwickelt werden und eine Verzögerung der Produkteinführung war die Folge - Gevers trat schlussendlich doch zurück. Gleichzeitig gab es eine Sammelklage gegen die Breitmans mit dem Vorwurf, mit nicht registrierten Wertpapieren gehandelt zu haben.

Die Tezos-Technologie: Baker statt Miner

Bei Tezos produzieren "Baker" mit einem Mindestanteil - "Stake" - von 10.000 XTZ einen Block. Das sogenannte "baking"-System ähnelt dem der Miner, ist aber laut Angaben auf der Tezos-Website sicherer. Ebenso funktioniert die dezentrale Organisation der Blockchain offenbar gut - Hard Forks werden vermieden: Das erste Governance-Update "Athens" wurde bereits erfolgreich übernommen. Durch die Vermeidung von Hard Forks sollen laut Tezos große Interessengruppen so lange wie möglich bedient werden können.

Die Smart Contracts werden anders als bei anderen Kryptowährungen mit einem mathematischen Prozess überprüft. Es wird dabei ein Proof-of-Stake durchgeführt - dabei sollen Fehler fast gänzlich ausgeschlossen sein. Der Prozess soll mit der Überprüfung der Anteile anstelle (wie bei BTC) der Rechenleistung verhindern, dass ein Einzelner sich im automatischen Abstimmungsmechanismus, der den Buchhalter ersetzt, als viele ausgibt.

Wie geht es in Zukunft weiter mit Tezos - ist alles nur ein Hype?

Tezos hat Konkurrenz: Unter anderem die Kryptowährung Ethereum. Bei BTC Pactual, der größten Bank Südamerikas, werden seit 2019 nur noch auf Tezos Security Token emittiert - vorher setzte die Bank bei Security Token Offerings (STO) auf Ethereum. Das bedeutet selbstverständlich nicht, dass Tezos bereits alle Konkurrenz in den Wind geschlagen hat. Aber: Tezos‘ Marktkapitalisierung sichert der Kryptowährung einen Platz unter den zehn größten digitalen Token.

Auf seiner Website erklärt Tezos, dass in Zukunft weiter die Privatsphäre, mit der auch der Datenschutz verbunden ist, der Konsens, die Skalierbarkeit, die Smart Contracts und die Grundsätze der Blockchain verbessert werden sollen. Es kann davon ausgegangen werden, dass diese Themen in Zukunft an Bedeutung gewinnen werden - Tezos hat also vermutlich keine schlechten Chancen, weiter seine Position unter den Top 10 der Kryptowährungen zu verteidigen.

Olga Rogler / Redaktion finanzen.net

Bildquellen: dencg / Shutterstock.com, Alexander Yakimov / Shutterstock