Bitcoin auf Höhenflug

Hält die Bitcoin-Rally an? - Strategen unterschiedlicher Meinung

19.03.24 22:19 Uhr

Krypto-Boom: Experten streiten über Fortbestand der Bitcoin-Rally | finanzen.net

Der Bitcoin befindet sich in diesem Jahr im Rallymodus. Die Kryptowährung konnte bereits enorme Gewinne verbuchen und neue Rekorde aufstellen. Doch setzt sich die Rally fort oder bildet sich eine Blase? Die Analysten sind sich nicht einig.

Werte in diesem Artikel
Aktien

15,70 EUR 0,26 EUR 1,70%

182,30 EUR 0,76 EUR 0,42%

Devisen

63.098,2122 CHF 1.017,5203 CHF 1,64%

63.613,6557 EUR 823,5331 EUR 1,31%

54.174,1646 GBP 689,7529 GBP 1,29%

10.831.716,6548 JPY 174.739,7932 JPY 1,64%

69.020,2912 USD 1.119,1844 USD 1,65%

0,0000 BTC -0,0000 BTC -1,62%

0,0000 BTC -0,0000 BTC -1,32%

0,0000 BTC -0,0000 BTC -1,29%

0,0000 BTC 0,0000 BTC 2,58%

0,0000 BTC -0,0000 BTC -1,64%

• Bitcoin auf Höhenflug
• Genehmigung von Bitcoin-Spot-ETFs und bevorstehendes Halving stützen
• Experten uneins: Hält die Bitcoin-Rally an?

Nach einem schwierigen Jahr 2022 konnte der Bitcoin im vergangenen Jahr wieder an Wert gewinnen. Im neuen Jahr konnte die älteste und nach Marktkapitalisierung größte Kryptowährung ihre Aufwärtsbewegung fortsetzen und gar ihr altes Rekordhoch von November 2021 übertreffen. Daraufhin knackte der Bitcoin erstmals in seiner Geschichte die runde Marke von 70.000 US-Dollar und erzielte vergangene Woche ein neues Allzeithoch bei mehr als 73.000 US-Dollar. Inzwischen fiel der Bitcoin zwar wieder deutlich unter die 70.000-US-Dollar-Marke, in diesem Jahr konnte die Ur-Cyberdevise dennoch bereits um 58,36 Prozent zulegen. Allein im Februar verzeichnete der Bitcoin einen Anstieg um 20.000 US-Dollar.

Werbung
Über 390+ Kryptos und 2.800 digitale Assets

Bitpanda ist der BaFin-lizenzierte Krypto-Broker aus Österreich und offizieller Krypto-Partner des FC Bayern München. Erstellen Sie Ihr Konto mit nur wenigen Klicks und profitieren Sie von 0% Ein- und Auszahlungsgebühren.

Die erste positive Nachricht in diesem Jahr, die den Bitcoinkurs in den vergangenen Wochen stützte, war die Genehmigung von Bitcoin-Spot-ETFs durch die US-Börsenaufsichtsbehörde SEC. Seither ist es Anlegern möglich, in börsennotierte Bitcoin-Fonds zu investieren, die wiederum direkt in Bitcoin investieren. Ein weiteres wichtiges Ereignis und eine mögliche treibende Kraft für den Kurs steht zudem schon bald mit dem Bitcoin-Halving an. Am Markt wird langfristig mit positiven Effekten des Bitcoin-Halvings auf den Bitcoinpreis gerechnet. Da beim Halving die Belohnung für Miner immer wieder reduziert wird, steigt das Angebot an Bitcoins immer langsamer. Dadurch soll eine übermäßige Inflation verhindert werden. Es wird erwartet, dass das langsamere Wachstum des Angebots an Bitcoin den Preis bei einer hohen Nachfrage weiter steigen lassen könnte.

Deutsche Bank glaubt an "anhaltende Rally"

Bei der Deutschen Bank zeigt man sich zuversichtlich, dass die Bitcoin-Rally weitergehen könnte. Wie MarketWatch berichtet, betrachten die Strategen Marion Laboure und Cassidy Ainsworth-Grace anhaltende Zuflüsse in börsengehandelte Bitcoin-Fonds, das bevorstehende Halving, mehr Regulierung und eine starke US-Wirtschaftsleistung als Rückhaltemechanismen für Gewinne auf dem Kryptomarkt. So würde eine "ruhigere Konjunkturaussicht" zu lockereren Zentralbanken (Zinssenkungen) führen, was wiederum die Risikobereitschaft und die Marktliquidität steigern werde. "Da die Renditen der Staatsanleihen sinken, werden wahrscheinlich mehr Anleger nach alternativen Vermögenswerten mit höherer Rendite suchen. Dieser Kapitalfluss in nicht-traditionelle Anlageklassen wie Kryptowährungen könnte eine anhaltende Rallye der Preise für digitale Währungen weiter unterstützen", zitiert MarketWatch aus einer Mitteilung der Strategen.

JPMorgan-Stratege sieht Anzeichen von Schaumbildung

Derweil glaubt JPMorgan-Chef-Marktstratege Marko Kolanovic, dass der jüngste Aufschwung des Bitcoins ein Zeichen für "Schaum auf den Märkten" sein könnte. Der Stratege schrieb die Notiz am Anfang März kurz vor einem neuen Rekordhoch der Kryptowährung.

Ein weiteres Anzeichen von Schaumbildung seien bei "spekulativen Technologie-ETFs" zu erkennen. "Die Schlussfolgerung aus diesen Indikatoren ist, dass es noch Spielraum für weitere Ausweitungen zu geben scheint, bevor wir die jüngsten Extreme des spekulativen Übermaßes erreichen. Wenn man jedoch darüber nachdenkt, wie steigende Vermögenspreise in das Gesamtbild der Zentralbanken passen, die die Zinsen senken wollen, ist der Effekt deutlich", zitiert MarketWatch den Experten. "Das dürfte sie angesichts des starken Wachstums und der Inflation noch vorsichtiger machen", so Kolanovic.

Der JPMorgan-Stratege glaubt also, dass die Bitcoin-Rally und der anhaltende Anstieg der Aktien dazu führen könnte, dass die Geldpolitik länger angehoben bleibt, während die Deutsche Bank auf einen Aufschwung von Bitcoin durch Lockerungen der Zentralbanken hofft. Bleibt abzuwarten wer letztlich Recht behält.

Redaktion finanzen.net

Ausgewählte Hebelprodukte auf Deutsche Bank

Mit Knock-outs können spekulative Anleger überproportional an Kursbewegungen partizipieren. Wählen Sie einfach den gewünschten Hebel und wir zeigen Ihnen passende Open-End Produkte auf Deutsche Bank

NameHebelKOEmittent
NameHebelKOEmittent
Werbung

Bildquellen: Wit Olszewski / Shutterstock.com, Andrew Angelov / Shutterstock.com

Nachrichten zu Deutsche Bank AG

Analysen zu Deutsche Bank AG

DatumRatingAnalyst
03.05.2024Deutsche Bank BuyWarburg Research
29.04.2024Deutsche Bank KaufenDZ BANK
29.04.2024Deutsche Bank BuyGoldman Sachs Group Inc.
29.04.2024Deutsche Bank Equal WeightBarclays Capital
29.04.2024Deutsche Bank HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
DatumRatingAnalyst
03.05.2024Deutsche Bank BuyWarburg Research
29.04.2024Deutsche Bank KaufenDZ BANK
29.04.2024Deutsche Bank BuyGoldman Sachs Group Inc.
29.04.2024Deutsche Bank OutperformRBC Capital Markets
29.04.2024Deutsche Bank BuyUBS AG
DatumRatingAnalyst
29.04.2024Deutsche Bank Equal WeightBarclays Capital
29.04.2024Deutsche Bank HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
25.04.2024Deutsche Bank Equal WeightBarclays Capital
23.04.2024Deutsche Bank Equal WeightBarclays Capital
02.02.2024Deutsche Bank Equal WeightBarclays Capital
DatumRatingAnalyst
27.07.2023Deutsche Bank UnderperformCredit Suisse Group
04.07.2023Deutsche Bank UnderperformCredit Suisse Group
28.04.2023Deutsche Bank UnderperformCredit Suisse Group
03.02.2023Deutsche Bank UnderperformCredit Suisse Group
06.01.2023Deutsche Bank UnderperformCredit Suisse Group

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Deutsche Bank AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"