finanzen.net
12.03.2019 13:40
Bewerten
(0)

Warum gibt der Euro seine Gewinne ab - britisches Pfund unter Druck

Brexit-Prozess: Warum gibt der Euro seine Gewinne ab - britisches Pfund unter Druck | Nachricht | finanzen.net
Brexit-Prozess
DRUCKEN
Der Euro und das britische Pfund haben am Dienstag anfängliche Gewinne nicht halten können.
Gegen Mittag gab der Euro seine Gewinne vollständig ab, das britische Pfund verlor sogar recht deutlich. Ein Euro kostete zuletzt 1,1250 US-Dollar, nachdem er im Vormittagshandel noch in Richtung 1,13 Dollar gestiegen war. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Montagnachmittag auf 1,1244 Dollar festgesetzt.
Anzeige
Jetzt Devisen mit bis zu Hebel 30 handeln
Handeln Sie mit Devisen mit hohem Hebel und kleinen Spreads. Mit nur 100,00 € können Sie von der Wirkung von 3.000 Euro Kapital profitieren!
80,6% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Das britische Pfund stand im Mittagshandel zu vielen Währungen deutlich unter Druck. Auslöser war die Einschätzung des britischen Generalstaatsanwalts Geoffrey Cox zu den jüngsten Zugeständnissen der EU im Brexit-Prozess. Die rechtlichen Risiken für Großbritannien änderten sich durch die erzielte Zusatzvereinbarung nicht, urteilte Cox.

Am späten Montagabend hatte die britische Premierministerin Theresa May im Gespräch mit EU-Kommissionschef Jean-Claude Juncker Zugeständnisse im Brexit-Prozess erhalten. Es geht um die umstrittene irisch-nordirische Grenzfrage, die als wesentliches Hindernis für eine Zustimmung des britischen Parlaments zu Mays Brexit-Plan gilt. An diesem Dienstagabend soll das britische Unterhaus darüber abstimmen. Eine Zustimmung gilt nach wie vor als unwahrscheinlich.

Im Nachmittagshandel dürften auch amerikanische Konjunkturdaten auf großes Interesse stoßen. Es werden Inflationszahlen veröffentlicht, die mitentscheidend für die Geldpolitik der US-Notenbank Fed sind. Die Federal Reserve hatte Ende Januar eine Zinspause, wenn nicht gar das Ende ihres Straffungskurses signalisiert.

/bgf/jkr/jha/

FRANKFURT (dpa-AFX)

Bildquellen: pitchr / Shutterstock.com, Claudio Divizia / Shutterstock.com

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,1295-0,0002
-0,02
Japanischer Yen124,32600,0610
0,05
Pfundkurs0,85580,0006
0,07
Schweizer Franken1,12290,0002
0,02
Russischer Rubel72,9200-0,1085
-0,15
Bitcoin3533,2600-3,4500
-0,10
Chinesischer Yuan7,6013-0,0194
-0,25

Heute im Fokus

DAX geht tiefrot ins Wochenende -- US-Börsen schließen deutlich im Minus -- Commerzbank-Chef liebäugelt mit Fusion -- Chaos-Brexit vorerst abgewendet -- Nike, Ströer, Uber, Dürr, Hapag im Fokus

Allianz bietet auf Versicherungs-Sparten von BBVA. Nokia-Warnung vor Problemen bei Alcatel-Zukauf sorgen Anleger. ProSiebenSat.1-Aktie vor Mehrjahrestief. Rendite zehnjähriger Bundesanleihen erstmals seit Herbst 2016 wieder negativ. Neuer Videodienst von Apple erwartet. RWE und E.ON im Aufwind.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Umfrage

Nun ist es bestätigt: Deutsche Bank und Commerzbank loten offiziell eine Fusion aus. Glauben Sie, dass es tatsächlich dazu kommen wird?

finanzen.net Brokerage

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Wirecard AG747206
Apple Inc.865985
Daimler AG710000
Scout24 AGA12DM8
BayerBAY001
Amazon906866
Allianz840400
BMW AG519000
TeslaA1CX3T
E.ON SEENAG99
BASFBASF11
CommerzbankCBK100
Aurora Cannabis IncA12GS7
Deutsche Telekom AG555750