11.07.2018 20:09

Tom Lee mit neuer Bitcoin-Kursprognose

Bullish wie immer: Tom Lee mit neuer Bitcoin-Kursprognose | Nachricht | finanzen.net
Bullish wie immer
Folgen
Der ehemalige Chief Equity-Stratege von JPMorgan gab überraschend steigende Bitcoin-Kursziele bekannt. Damit schickt er ein unmissverständliches Zeichen Richtung Wall Street.
Werbung

Überraschende Prognose

In der Donnerstagsausgabe der Pre-Market-Morgennachrichtensendung von "CNBC" veröffentlichte Tom Lee, Fundstrat-Mitbegründer, seine Kursprognosen für den Bitcoin. Seiner Auffassung nach könnte der faire Wert bis Ende des Jahres auf 22.000 US-Dollar steigen, wahrscheinlicher jedoch 20.000 US-Dollar. Dies würde einen rund 150-prozentigen Wertgewinn in fünf Monaten bedeuten. Damit korrigierte er seine Aussage vom Vormonat, welche bei 25.000 US-Dollar lag und beteuerte, dass Anleger doch nicht auf ein paar Tausend herumreiten sollen.

Sie möchten in Kryptowährungen investieren? Unsere Ratgeber erklären, wie es innerhalb von 15 Minuten geht:
» Bitcoin kaufen, Ripple kaufen, IOTA kaufen, Litecoin kaufen, Ethereum kaufen, Monero kaufen.

Aktueller Stand

Nach dem jüngsten Höchststand von 9.800 US-Dollar im Mai, hat die Kryptowährung bis dato um rund 30 Prozent an Wert verloren. Der Kryptohandel muss sich zudem mit negativen Zahlen zufriedengeben, einzig der Bitcoin kann sich annähernd stabil halten. Trotz dieser recht mageren Entwicklung in der jüngeren Vergangenheit, bleibt Lee bullish sowie unbeirrt und hält an seiner Prognose fest. Er klassifiziert die bei Bitcoin und Blockchain zugrundeliegende Technologie erst in den frühen Phasen einer Transformation die über mehrere Dekaden andauern könnte.

Bitcoin-Abbau als Begründung

Ob Lees Prognose für die steigenden Mining-Kosten mit dem frühen Stadium der Technologie zusammenhängt, ist nicht direkt herauszuhören. Aktuell verbrauchen die leistungsstarken Computer sehr viel Strom dank einer Reihe komplexer Rechnungen, die erstellt werden müssen. Zudem seien etwa 80 Prozent aller 21 Millionen Bitcoin-Protokolle bereits vergeben. Momentan liegen die Kosten für den Abbau bei voller Auslastung bei 7.000 US-Dollar, diese werden laut Lee die 9.000 US-Dollar erreichen. Eine Kursprognose von 20.000 US-Dollar mache bei solchen Vorlaufkosten allein aus historischer Sicht Sinn, da der Bitcoin für die 2,5-fachen seiner Mining-Kosten gehandelt wird. Ein solch hoher fairer Preis sei daher für ihn nicht auszuschließen.

Redaktion finanzen.net

Das könnte Sie auch interessieren: finanzen.net Ratgeber Bitcoin kaufen - So geht's

Bildquellen: Wit Olszewski / Shutterstock.com, Carlos Amarillo / Shutterstock.com
Werbung

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,1925-0,0017
-0,14
Japanischer Yen132,22000,1000
0,08
Pfundkurs0,8551-0,0013
-0,15
Schweizer Franken1,0963-0,0003
-0,03
Russischer Rubel86,8895-0,1580
-0,18
Bitcoin28574,77931392,3398
5,12
Chinesischer Yuan7,73960,0010
0,01

Heute im Fokus

DAX fester erwartet -- Asiens Börsen in Grün -- Vonovia startet öffentliches Übernahmeangebot für Deutsche Wohnen -- Pierer will Anteil an LEONI erhöhen -- Siemens Healthineers, Brenntag im Fokus

Vodafone stellt in Europa komplett auf Grünstrom um. Pernod Ricard hebt Ergebnisprognose für 2020/21 an. TUI-Vorstand: Flottengröße passt jetzt - Kein Druck bei Staatshilfen. Bike24 fährt mit angezogener Bremse aufs Parkett - Ausgabepreis 15 Euro. RTL will in den Niederlanden mit de Mols Medienkonzern fusionieren. Börsengang in Sicht: Donut-Kette Krispy Kreme steuert Milliarden-Bewertung an.
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Umfrage

Lassen Sie sich bei der Planung ihres Sommerurlaubs noch von der Corona-Pandemie beeinflussen?

finanzen.net Brokerage
finanzen.net Zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln