finanzen.net
26.02.2020 20:09

Bitcoin vor dem Ausbruch? Das Goldene Kreuz könnte jetzt die Rally einläuten

Bullishes Signal: Bitcoin vor dem Ausbruch? Das Goldene Kreuz könnte jetzt die Rally einläuten | Nachricht | finanzen.net
Bullishes Signal
Seit dem extremen Hype im Jahr 2017 ist es relativ still um den Bitcoin geworden, dass könnte sich nun jedoch schlagartig ändern. Denn derzeit deutet ein sehr aussagekräftiges Signal aus den Charts auf eine neue Rally hin.
Werbung
• BTC-USD bildet Goldenes Kreuz aus
• GD50 überschreitet GD200
• Experten rechnen mit Kursrally

Mit einem Bitcoin-Kurs von knapp unter 10.000 US-Dollar notiert die beliebteste Kryptowährung der Welt aktuell schon wieder auf einem relativ hohen Niveau. So konnte der Bitcoin seit dem Jahresstart 2020 schon mehr als 30 Prozent an Wert hinzugewinnen und bringt es nun wieder, mit insgesamt 18,2 Millionen geschürften Coins, auf eine Marktkapitalisierung von rund 175 Milliarden US-Dollar.

Das Goldene Kreuz - der wohl beliebteste Trendindikator

Nun stehen die Zeichen gut, dass der Bitcoin in den kommenden Tagen die Marke von 10.000 US-Dollar nachhaltig zurückerobern kann. Hierfür spricht zumindest ein Indikator aus der Charttechnik, welcher sich in der Vergangenheit schon des Öfteren bewährt hat. Diese sehr besondere Konstellation dürfte dabei die Lieblingsformation jedes Bitcoin-Bullen darstellen, da sie in der Regel eine bevorstehenden Rally einleitet.

Sie möchten in Kryptowährungen investieren? Unsere Ratgeber erklären, wie es innerhalb von 15 Minuten geht:
» Bitcoin kaufen, Ripple kaufen, IOTA kaufen, Litecoin kaufen, Ethereum kaufen, Monero kaufen.

Diese Kursrally-Vorboten-Formation wird Goldenes Kreuz oder auch Golden Cross genannt. Ein Goldenes Kreuz in der Charttechnik entsteht immer dann, wenn die GD50, also die mittelfristige 50-Tage-Line, die langfristige GD200, also die langfristige 200-Tage-Line, von unten nach oben durchkreuzt. Diese Formation kann sehr frühzeitig auf einen neuen Aufwärtstrend hinweisen, da die GD50 im Vergleich zur GD200 sehr sensibel auf Kursveränderungen reagiert. Dabei ist der Prognosewert dieser Formation sehr aussagekräftig, was auch in Backtests gezeigt werden kann. Im Gegensatz zum Pendant, dem Todeskreuz, ist es beim Goldenen Kreuz jedoch wichtig, dass die GD50 die GD200 von unten nach oben kreuzt und nicht umgekehrt.

Bitcoin-Bulle mit Mega-Kursziel

Die Konstellation des Goldenen Kreuzes bildete sich bereits am 18. Februar im BTC-USD-Chart ab und sorgt nun für neuen Optimismus unter den Krypto-Spekulanten. So ist der Bitcoin-Bulle Tom Lee von Fundstrat fest davon überzeugt, dass der Bitcoin bis August auf 27.000 US-Dollar steigen kann. Somit geht Lee davon aus, dass der digitale Taler gegenwärtig noch mehr als 170 Prozent an Kurspotenzial besitzt. Hauptgrund für die prognostizierte Rally ist für den Analysten dabei natürlich die Herausbildung des goldenen Kreuzes. "Das ist eine große Sache, wie der Trendfolger weiß - wenn man zurück über der 200-Tage-Linie ist, ist man zurück im Bullenmarkt", so Lee in einem Interview mit Yahoo Finance.

Positiver Impuls durch "Halving"

Etwas konservativer ist da die Prognose des Risikokapitalgebers Mike Novogratz und Gründer der Krypto-Bank Galaxy Digital. Der Unternehmer geht nämlich davon aus, dass das BTC-USD-Paar, bis zur Halbierung der Belohnung für das schürfen eines Coins im Mai 2020, sein Allzeithoch von rund 20.000 US-Dollar zurückerobern wird. Diese sogenannte "Halving" ist im Bitcoin-Algorithmus festgelegt und findet immer nach 210.000 geschürften Blöcken statt. Dieser Mechanismus soll dabei sicherstellen, dass der Bitcoin nicht in die Inflation rutscht.

Schon in der Vergangenheit konnten im Anschluss an ein "Halving" enorme Kurszuwächse verbucht werden, so kletterte der Bitcoin, in den Monaten nach der ersten Halbierung im Jahr 2012, um über 8.000 Prozent. Dabei hatte dieses Event auch im Jahr 2016 einen erhebliche Rally zur Folge, welche den Bitcoinpreis nach der Halbierung über 2.000 Prozent steigen ließ. Während nun viele Bitcoin-Fans darauf hoffen, dass sich ein solches Szenario wiederholt, müssen sich die Miner auf eine geringere Belohnung einstellen. Der Ertrag für die Validierung der Transaktion auf der Blockchain sinkt nämlich von bisher 12,5 auf 6,25 Bitcoin.

Das könnte Sie auch interessieren: JETZT NEU - Bitcoin & Co. über die finanzen.net App handeln - oder für Profis über die Börse Stuttgart Digital Exchange

Starke Fundamentaldaten

Gegenwärtig spricht jedoch nicht nur die technische Analyse und das "Halving" für einen steigenden Bitcoinpreis, sondern auch die Fundamentaldaten aus dem Krypto-Netzwerk. So überschritt Anfang Februar die Gesamtzahl der bestätigten Bitcoin-Transaktionen erstmals die Zahl von einer halben Milliarde. Des Weiteren ist die Zahl der täglichen Bitcoin-Transaktionen auf dem höchsten Stand seit über fünf Monaten. Außerdem steigt die Hash Rate, also die Rechenleistung des Bitcoin-Netzwerks, seit Monaten weiter an und ist heute fast schon zehnmal so hoch wie zum Kurs-Allzeithoch im Dezember 2017. Entsprechend dieser Vielzahl an positiven Signale ist es gut möglich, dass der Bitcoin nun wieder an Momentum gewinnt und seine alten Bestmarken zurück ins Visier nimmt.

Pierre Bonnet / Redaktion finanzen.net

Bildquellen: Steve Heap / Shutterstock.com, Gil C / Shutterstock.com
Werbung

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,09470,0018
0,16
Japanischer Yen118,61000,0600
0,05
Pfundkurs0,8773-0,0004
-0,04
Schweizer Franken1,0563-0,0001
-0,01
Russischer Rubel80,6110-0,6005
-0,74
Bitcoin6337,4102-343,9800
-5,15
Chinesischer Yuan7,6956-0,0009
-0,01

Heute im Fokus

DAX verabschiedet sich deutlich stärker ins lange Wochenende -- EU-Finanzminister einigen sich auf Corona-Hilfspaket -- comdirect meldet Gewinnsprung -- Disney, Starbucks, Airbus im Fokus

GE zieht Jahresprognose zurück. QIAGEN übertrifft dank hoher Nachfrage eigene Ziele. Drägerwerk erhält durch Corona-Pandemie deutlich mehr Aufträge im 1. Quartal. Bei Renault soll die Dividende ausfallen. Starkes Quartal beflügelt Takeaway-Aktie. Pfizer will bald Coronavirus-Behandlung an Menschen testen.
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Umfrage

Corona-Crash an den Börsen: Wird der DAX im April noch weiter fallen?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Microsoft Corp.870747
Deutsche Bank AG514000
Scout24 AGA12DM8
Wirecard AG747206
Shell (Royal Dutch Shell) (A)A0D94M
TeslaA1CX3T
Daimler AG710000
Lufthansa AG823212
Allianz840400
Airbus SE (ex EADS)938914
BioNTech SE (spons. ADRs)A2PSR2
NEL ASAA0B733
Apple Inc.865985
Amazon906866
Infineon AG623100