14.10.2021 23:31

Trotz Absturz: Dogecoin-Großinvestor verkauft keinen DOGE und baut Investment in anderer Kryptowährung aus

Cardano im Visier: Trotz Absturz: Dogecoin-Großinvestor verkauft keinen DOGE und baut Investment in anderer Kryptowährung aus | Nachricht | finanzen.net
Cardano im Visier
Folgen
Der als Dogecoin-Millionär bekannt gewordene Dogecoin-Supporter Glauber Contessoto hält trotz eines deutlichen Preisrückganges an seinem Investment in die Spaß-Kryptowährung fest. Und nimmt nun einen weiteren Cybercoin ins Visier.
Werbung
• Dogecoin-Millionär hält noch alle erworbenen Coins
• Kursziel von 0,50 US-Dollar bis Jahresende
• Contessoto erwirbt auch Cardano
Werbung
Jetzt Devisen mit bis zu Hebel 30 handeln
Handeln Sie mit Devisen mit hohem Hebel und kleinen Spreads. Mit nur 100,00 € können Sie von der Wirkung von 3.000 Euro Kapital profitieren!
Hinweis zu Plus500: 74% der Privatanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Plus500UK Ltd ist zugelassen und reguliert durch Financial Conduct Authority (FRN 509909). Plus500CY Ltd ist autorisiert und reguliert durch CySEC (#250/14).


Die Kryptowährung Dogecoin kann auf eine beeindruckende Preisperformance zurückblicken. Seit Jahresstart hat der Preis der als Spaßwährung konzipierten Cyberdevise um rund 4.600 Prozent zugelegt, auf Sicht von einem Jahr ging es sogar um über 8.000 Prozent nach oben. Doch zuletzt war die digitale Devise unter Druck geraten, mehr als acht Prozent beträgt das Minus auf Monatssicht. Für einen der größten Unterstützer des Coins ist das aber kein Grund, sein Investment zu überdenken.

Dogecoin-Millionär verkauft keinen Coin

Glauber Contessoto war in diesem Jahr als "Dogecoin-Millionär" bekannt geworden, nachdem er auf Reddit öffentlich gemacht hatte, wie viele Coins der Cyberwährung er besitzt. Inzwischen ist die Währung unter Druck geraten, Contessoto hat seinen Status als Dogecoin-Millionär verloren. Doch der Investor hält weiter an dem Asset fest.

Auf Twitter nahm er kürzlich diesbezüglich Stellung und erklärte: "Falls sich irgendjemand fragt, ich halte immer noch jeden einzelnen meiner Dogecoin". Er habe sein Investment 2021 bei niedrigeren Preisen sogar erhöht. "Die Zukunft ist rosig für die Währung mit dem süßen Hundememe darauf. Wenn ich mit 35 Jahren mit 10 Millionen in Rente gehen kann, bin ich glücklich", so Contessoto.

Investor mit ambitioniertem Kursziel

In einem Interview mit Benzinga hat der Investor dies nochmals bestätigt. Er habe bislang keinen einzigen Dogecoin verkauft und halte aktuell 4.206.969 DOGE. Das entspricht einem aktuellen Marktpreis von rund 939.400 US-Dollar.

Seiner Ansicht nach sei das Branding von Dogecoin "sein größtes Kapital" und die Währung mache genau das, wofür sie geschaffen wurde: "Dinge zu kaufen und zu verkaufen". Er sei kein Experte im Bereich technische Analyse, verstehe aber "Veränderungen der Marktstimmung und der Popkultur", so Contessoto im Interview weiter. - Bitcoin handeln mit Plus 500 - so geht’s. 72% der Privatanlegerkonten verlieren Geld, wenn sie mit diesem Anbieter CFDs handeln. Sie sollten sorgfältig prüfen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. - Die Hauptmotivation für sein Dogecoin-Investment sei daher, dass ihm aufgefallen sei, dass "die Wirtschaft sich stärker auf Social-Media-Trends, Influencer-Marketing und virale Meme-basierte Medien stützt", betont er.

Dogecoin selbst habe früher abgehoben, als er selbst erwartet habe und er traut der Cyberwährung in Zukunft auch noch einiges zu. Die digitale Devise werde "in den kommenden Jahren die Brücke für jeden Neuling zu Kryptowährungen sein", erklärt er. Entsprechend positiv gestimmt ist er auch für die Kursentwicklung: Allein bis zum Jahresende rechnet er mit einem Dogecoin-Preis von "rund 50 Cent", aktuell wird die Kryptowährung für weniger als die Hälfte des Preises gehandelt.

Andere Kryptowährung im Blick

Neben Dogecoin hat der Dogecoin-Millionär sein Geld noch in eine andere Kryptowährung investiert: Cardano. Schon im Sommer erklärte er gegenüber CNBC, Cardano sei die Cyberdevise, bei der er plane, "all in" zu gehen. "Ich werde ich von nun an mit jedem bisschen Geld, das ich verdiene, so viel Cardano wie menschenmöglich aufkaufen", kündigte er an.

Und tatsächlich hat er in den vergangenen Monaten vermehrt Geld in die Bitcoin-Alternative gesteckt: 8.500 Coins besitze er inzwischen, bestätigte er gegenüber Benzinga.

Redaktion finanzen.net

Bildquellen: CKA / Shutterstock.com, Virrage Images / Shutterstock.com
Werbung

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,16510,0039
0,34
Japanischer Yen132,84000,0950
0,07
Pfundkurs0,8457-0,0001
-0,01
Schweizer Franken1,0722-0,0006
-0,06
Russischer Rubel82,71800,0120
0,01
Bitcoin53269,6641-121,3164
-0,23
Chinesischer Yuan7,4636-0,0034
-0,05

Heute im Fokus

DAX vorbörslich fest -- Asiens Börsen in Grün -- SEC entlastet GameStop-Shortseller -- Software AG senkt Ausblick für Digital -- Delivery Hero steigt bei Gorillas ein -- BHP im Fokus

Ericsson setzt weniger um als erwartet - Operativer Gewinn überrascht positiv. Danone kann Drittquartalsumsatz steigern und bestätigt Jahresprognose. USA überarbeiten Sanktionspolitik - Risiko durch Bitcoin & Co. Apple will mit neuen M1-Chips PC-Markt aufrollen.
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Umfrage

Wo steht der DAX zum Jahresende?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln