02.12.2021 22:48

Tesla-Boss Elon Musk legt sich mit Binance an - "Hört sich zwielichtig an"

DOGE-Abhebungen im Blick: Tesla-Boss Elon Musk legt sich mit Binance an - "Hört sich zwielichtig an" | Nachricht | finanzen.net
DOGE-Abhebungen im Blick
Folgen
In einem jüngsten Twitter-Austausch wandte sich Tesla-Chef Elon Musk an die Kryptobörse Binance und fragte, warum es Binance-Nutzern nicht möglich sei ihre DOGE-Token abzuheben. Dabei nannte er die Kryptobörse "zwielichtig" - eine Reaktion folgte sogleich.
Werbung
• Binance-Nutzer konnten ihre DOGE-Token nicht mehr abheben
• Elon Musk fragt Binance was los ist und nennt die Angelegenheit "zwielichtig"
• Binance-CEO entschuldigt sich mit Seitenhieb auf Musk

Binance-Nutzer mit Problemen bei DOGE-Abhebungen

Dass der Tesla-CEO und Gründer von Raumfahrtunternehmen SpaceX ein Faible für Kryptowährungen hat, ist längst bekannt. Schließlich sorgte der Tausendsassa in der Vergangenheit durch verschiedene Tweets immer mal wieder für große Schwankungen bei der ältesten Cyberdevise Bitcoin, aber auch der noch jungen Spaßwährung DOGE. Vor Kurzem wandte er sich jedoch mittels seines Lieblingsmediums direkt an die Kryptobörse Binance.

Sie möchten in Kryptowährungen investieren? Unsere Ratgeber erklären, wie es innerhalb von 15 Minuten geht:
» Bitcoin kaufen, Ripple kaufen, IOTA kaufen, Litecoin kaufen, Ethereum kaufen, Monero kaufen.

Hintergrund ist ein technisches Problem, welches die Handelsplattform für Digitaldevisen Anfang des Monats erlebte. So kam es bei einem Update seitens Binance zu einem Fehler der dazu führte, dass sich die Börse dazu gezwungen sah, Abhebungen der Kryptowährung DOGE zeitweise auszusetzen. Es war also DOGE-Besitzern nicht möglich ihre Coins abzuheben. Darüber hinaus trat ein Fehler auf, über den Binance später informierte, bei dem 1.674 Nutzer alte DOGE-Transaktionen zugesendet bekamen, was wiederum zu massiven Problemen mit dem DOGE-Wallet führte. So meldeten sich laut CoinDesk mehrere Nutzer, die von Binance dazu aufgefordert wurden DOGE-Token zurückzugeben, die sie gar nicht (mehr) besäßen.

Elon Musk spricht Binance auf DOGE-Probleme an

Auf diese Probleme spielte Musk an, als er sich via Twitter an Binance wandte und fragte: "Hey @cz_binance, was ist los mit Ihren Doge-Kunden? Hört sich zwielichtig an."

Der Binance-CEO Changpeng Zhao, kurz CZ, ließ mit einer Antwort nicht lange auf sich warten und verwies auf technische Schwierigkeiten mit dem DOGE-Wallet. Zwar entschuldigte er sich für "alle Unannehmlichkeiten", schickte jedoch sogleich einen Seitenhieb in Richtung Musk, in dem er seinem Tweet einen Guardian-Artikel anhängte, der über eine Tesla-Rückrufaktion Anfang November informierte, bei der ein Software-Update für Sicherheitsprobleme gesorgt hatte.

In dem weiteren Austausch entschuldigte sich CZ jedoch für seine "Überreaktion" auf das Wort "zwielichtig" und bat erneut die Unannehmlichkeiten zu entschuldigen.

Kurz darauf veröffentlichte der Binance-CEO auf dem firmeneigenen Blog einen Artikel, in dem er auf die technischen Details des DOGE-Problems einging und diese genauer erläuterte.

Binance behebt Problem wenige Tage nach Twitter-Austausch

Wenige Tage nach diesem Twitter-Austausch wurde das Problem behoben und DOGE-Abhebungen bei Binance wieder freigegeben. Dabei ließ es sich Binance nicht nehmen in einem weiteren Blogpost noch einmal auf die Vorwürfe Musks einzugehen und genauer zu erklären, warum das Problem nicht schneller aus der Welt geräumt werden konnte. So sei der Fehler auf eine Kombination von sehr unwahrscheinlichen Ereignissen zurückzuführen, die so nicht vorhersehbar gewesen seien. Letztlich konnten Binance-Nutzer 17 Tage lang ihre DOGE-Token nicht abheben.

Redaktion finanezen.net

Bildquellen: CKA / Shutterstock.com, Virrage Images / Shutterstock.com

Nachrichten zu Tesla

  • Relevant
    2
  • Alle
    6
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Tesla

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
14.01.2022Tesla Sector PerformRBC Capital Markets
05.01.2022Tesla UnderweightBarclays Capital
03.01.2022Tesla BuyGoldman Sachs Group Inc.
03.01.2022Tesla UnderweightJP Morgan Chase & Co.
03.01.2022Tesla Sector PerformRBC Capital Markets
03.01.2022Tesla BuyGoldman Sachs Group Inc.
03.01.2022Tesla BuyJefferies & Company Inc.
08.11.2021Tesla BuyJefferies & Company Inc.
27.10.2021Tesla BuyGoldman Sachs Group Inc.
21.10.2021Tesla BuyGoldman Sachs Group Inc.
14.01.2022Tesla Sector PerformRBC Capital Markets
03.01.2022Tesla Sector PerformRBC Capital Markets
23.12.2021Tesla NeutralCredit Suisse Group
22.12.2021Tesla Sector PerformRBC Capital Markets
08.12.2021Tesla NeutralUBS AG
05.01.2022Tesla UnderweightBarclays Capital
03.01.2022Tesla UnderweightJP Morgan Chase & Co.
08.11.2021Tesla VerkaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
04.10.2021Tesla UnderweightJP Morgan Chase & Co.
01.09.2021Tesla UnderperformBernstein Research

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Tesla nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,14210,0004
0,04
Japanischer Yen130,71500,2900
0,22
Pfundkurs0,8346-0,0003
-0,04
Schweizer Franken1,04320,0014
0,13
Russischer Rubel87,43450,3265
0,37
Bitcoin37477,4492-281,4219
-0,75
Chinesischer Yuan7,2495-0,0033
-0,05

Heute im Fokus

DAX fester -- Asien schließt uneinheitlich -- GSK lehnt Milliardenangebot von Unilever für Konsumgütersparte ab -- Siltronic sieht keine Fortschritte bei Übernahme-Prüfung -- LEG, S&T im Fokus

Covestro will grünen Wasserstoff von australischer FFI beziehen. Frankfurter Flughafen erholt sich 2021. Chinesische Notenbank senkt Leitzinsen - Wirtschaft wächst kräftig. Verstoß gegen Quarantäneregeln: Credit-Suisse-Chefaufseher muss gehen. Microsoft: Zerstörerische Schadsoftware auf Regierungs-PCs in Ukraine. Richter reduziert Santander-Entschädigungszahlung an Andrea Orcel. US-Bundesstaaten wollen ihre Kartellklage gegen Facebook retten.
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Umfrage

Wo steht der DAX zum Jahresende 2022?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln