13.01.2022 23:23

Royals erster Drop: Rapper Nas verkauft Streaming-Lizenzgebühren als NFTs

NFTs: Royals erster Drop: Rapper Nas verkauft Streaming-Lizenzgebühren als NFTs | Nachricht | finanzen.net
NFTs
Folgen
Der Rapper Nas bietet zusammen mit der Plattform Royal Streaming-Lizenzgebühren für zwei seiner Songs als NFTs zum Kauf an.
Werbung
• Raplegende Nas verkauft Streaming-Lizenzgebühren als NFTs
• Die Plattform Royal konnte im November 2021 namenhafte Künstler als Investoren an Land ziehen
• Nas’ NFTs kosten bis zu 9.999 US-Dollar

Rapper Nas bietet Lizenzgebühren als NFTs an

Non-fungible Token (NFTs) gibt es mittlerweile aus den verschiedensten Bereichen zu erwerben, ob aus dem Metaverse, Sport, Gaming, Unternehmen oder Promis. Auch in der Musikbranche sind die beliebten blockchainbasierten Token angekommen. Der New-Yorker Rapper Nas bietet ab dem 11. Januar Lizenzgebühren als LDAs (Limited Digital Assets) an. LDAs sind, wie BTC-ECHO erklärt, Polygon-basierte NFTs. Über die Plattform Royal sollen Streaming-Lizenzgebühren der Lieder "Ultra Black", die erste Single aus seinem mit dem Grammy ausgezeichneten Album "King’s Disease" und "Rare" aus dem Nachfolgeralbum "King’s Disease II" verkauft werden, erklärt die Plattform in einem Blogbeitrag. Die Rechte für beide Songs sind in mehrere Token aufgeteilt und in die Kategorien Gold, Platin und Diamant gegliedert. Je nach Kategorie erhalten die Käuferinnen und Käufer dann unterschiedlich hohe prozentuale Anteile an den Streaming-Lizenzgebühren.

Sie möchten in Kryptowährungen investieren? Unsere Ratgeber erklären, wie es innerhalb von 15 Minuten geht:
» Bitcoin kaufen, Ripple kaufen, IOTA kaufen, Litecoin kaufen, Ethereum kaufen, Monero kaufen.

"Es gibt eine große Chance, die Musikindustrie zu revolutionieren. Wir glauben, dass die Verlagerung der Macht auf die Künstler und die Demokratisierung des Eigentums ein wichtiger Schritt ist. Machen Sie sich bereit für den Nas-Drop am Dienstag, und bleiben Sie dran für weitere Drops von Royal, die bald kommen!", so die Plattform in dem Blogbeitrag.

Nas’ Investment bei Royal

Erst im November 2021 konnte die Plattform Royal, die es jedem ermöglichen will, das Recht zu erwerben, an den Tantiemen seiner Lieblingssongs mit zu verdienen, eine Reihe an berühmten Investoren für sich begeistern, darunter auch die Raplegende Nas. Außer ihm beteiligten sich auch The Chainsmokers, Logic, Stefflon Don, Kygo, Joyner Lucas und Disclosure. Damit schloss das Unternehmen erfolgreich eine Series-A-Finanzierung in Höhe von 55 Millionen US-Dollar ab.

So viel kosten die Token

Für den Song "Ultra Black" werden insgesamt 760 Token zum Kauf angeboten. Die Token in der Kategorie Gold sollen 50 US-Dollar das Stück kosten. Dafür erhalten die Käuferinnen und Käufer 0,0143 Prozent der Streaming-Lizenz. Die Kategorie Platin erhält man für 250 US-Dollar und damit 0,0857 Prozent der Streaming-Lizenz. Die Kategorie Diamant ist für einen Preis von 4.999 US-Dollar erhältlich, mit der man 2,14 Prozent der Streaming-Lizenz erhält.
Für den Song "Rare" werden sogar insgesamt 1.110 Token verkauft, die je Kategorie etwa doppelt so viel kosten wie die Token des Songs "Ultra Black". Die Token der Kategorie Gold erhält man für einen Preis von 99 US-Dollar. Damit erhalten die Käuferinnen und Käufer 0,0113 Prozent der Streaming-Lizenz. Für die Kategorie Platin erhält man 0,0658 Prozent der Streaming-Lizenz, was ganze 499 US-Dollar kostet. Die Kategorie Diamant bekommt man für den stolzen Preis von 9.999 US-Dollar und erhält dafür 1,5789 Prozent der Streaming-Lizenz.

E. Schmal/Redaktion finanzen.net

Bildquellen: archy13 / Shutterstock.com, iQoncept / Shutterstock.com
Werbung

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,0795-0,0116
-1,06
Japanischer Yen141,6050-0,0160
-0,01
Pfundkurs0,89540,0035
0,39
Schweizer Franken0,99940,0028
0,28
Russischer Rubel76,2843-0,1601
-0,21
Bitcoin21600,989226,0858
0,12
Chinesischer Yuan7,3136-0,0025
-0,03
Werbung

Heute im Fokus

Nach US-Arbeitsmarktdaten: US-Börsen letztlich tiefer -- DAX schließt leichter -- Amazon-Gewinn bricht ein -- Apple mit Gewinnrückgang -- LEONI, Alphabet, Starbucks, GoPro, Rheinmetall im Fokus

EU offenbar mit Einigung bei Preisobergrenze für Diesel, Heizöl und Co. aus Russland. BMW investiert Millionen in E-Auto-Fertigung in Mexiko. Twitter schaltet neues Bezahl-Abo auch in Deutschland frei. Siemens weist Bericht über Israel-Boykott-Klausel in Vertrag mit türkischer Staatsbahn zurück. Enttäuschung über Ford-Jahresabschluss - Red Bull wird Formel-1-Partner.

Werbung
Werbung
Neue Funktionen als Erstes nutzen
Sie nutzen finanzen.net regelmäßig? Dann nutzen Sie jetzt neue Funktionen als Erstes!
Hier informieren!
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Umfrage

Haben Sie vor, Ihre Investitionsquote am Kapitalmarkt in diesem Jahr zu erhöhen?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln