finanzen.net
29.06.2020 21:39

Deutsche Blockchain-Anleihe lässt weiter auf sich warten

Stillstand: Deutsche Blockchain-Anleihe lässt weiter auf sich warten | Nachricht | finanzen.net
Stillstand
Folgen
Mit viel Getöse wurde die Blockchain-Strategie letztes Jahr von der deutsche Bundesregierung angekündigt. Bisher ist es damit jedoch nicht weit her. Das Gesetz für eine Blockchain-Anleihe, das eigentlich schon 2019 kommen sollte, lässt weiter auf sich warten. Verpasst Deutschland den Anschluss in einer Zukunftsbranche?
Werbung
• Blockchain-Strategie schon 2019 verabschiedet
• Gesetzesentwurf für Blockchain-Anleihe noch nicht existent
• Deutschland droht abgehängt zu werden

Neun Monate sind nun schon vergangen, seit die Bundesregierung ihre Blockchain-Strategie verabschiedet hat. Erklärtes Ziel dieser ist es, die "Potenziale der noch jungen Blockchain-Technologie" zu nutzen und Deutschland als innovativen Standort für die neuartige Technologie weiter zu festigen, wie Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier in einer Pressemitteilung wiedergegeben wird.

Elektronische Wertpapiere als Chance

Als "erste umzusetzende Maßnahme im Rahmen der Blockchain-Strategie" wurde im März 2019 vom Finanz- und Justizministerium hierzu ein Eckpunkte-Papier veröffentlicht, in dem unter anderem die Zielstellung der Bundesregierung erörtert wird, wie das deutsche Recht für elektronische Wertpapiere geöffnet werden kann. Schließlich würde die Blockchain-Technologie gegenüber der konventionellen Ausgabe von Wertpapieren viele Vorteile besitzen. So könnte mit Krypto-Wertpapieren auf die "zwingende urkundliche Verkörperung von Wertpapieren" verzichtet werden. Auch wenn die Anwendung auf lange Sicht ebenfalls für Aktien genutzt werden könnte, soll der Fokus zunächst auf elektronischen Schuldverschreibungen liegen. Die Idee der Blockchain-Anleihe wurde somit auf den Weg gebracht.

Sie möchten in Kryptowährungen investieren? Unsere Ratgeber erklären, wie es innerhalb von 15 Minuten geht:
» Bitcoin kaufen, Ripple kaufen, IOTA kaufen, Litecoin kaufen, Ethereum kaufen, Monero kaufen.

Umsetzung lässt auf sich warten

Doch was einen konkreten für die Umsetzung der Strategie benötigten Gesetzesentwurf betrifft, herrscht seither Stillstand. Eine Enttäuschung für all diejenigen Krypto-Fans, die Deutschlands nächsten Schritten in Richtung Digitalisierung entgegen gefiebert haben. Während es anfangs das erklärte Ziel der Bundesregierung war, das Gesetz zur Blockchain-Anleihe noch im Jahr 2019 zu verabschieden, heißt es auf eine parlamentarische Anfrage hin, die das Handelsblatt einsehen konnte, dass dieses Anliegen "noch in dieser Legislaturperiode" abschließend behandelt werden solle. Ein genauer Fahrplan "steht noch nicht fest". Hintergrund der Verzögerung sei das "zivilrechtliche Konzept für die Übertragung von elektronischen Wertpapieren". Hier würden weitere Beratungen benötigt. Damit scheint der Schritt Richtung Krypto-Branche weiter in die Ferne zu rücken.

Deutschland droht in der zukunftsträchtigen Technologie ins Hintertreffen zu geraten, warnte auch der Blockchain Bundesverband. Wie Florian Gatz, Präsident des Verbands von Reuters zitiert wird, befände sich Deutschland "in einem Wettlauf der Rechtsordnungen und Wirtschaftskräfte". Um der Regierung bei der Umsetzung ihre Strategie auf die Sprünge zu helfen, veröffentlichte der Verband im März ein Aktionspapier mit verschiedenen Anregungen, das auf großes Interesse gestoßen sei. Dennoch gab es seither keine Neuigkeiten seitens der Bundesregierung hinsichtlich der Krypto-Anleihe.

Das könnte Sie auch interessieren: JETZT NEU - Bitcoin & Co. über die finanzen.net App handeln - oder für Profis über die Börse Stuttgart Digital Exchange

Die EU nimmt sich dem Thema an

Und während in Deutschland weiter Stillstand herrscht, geht es auf europäischer Ebene beim Thema Blockchain weiter voran. Denn während die Regulierung von Krypto-Assets EU-weit bisher aus einem Flickenteppich von nationalen Initiativen bestand, soll nun ein europäischer Gesetzesrahmen für mehr Klarheit sorgen. Im Gegensatz zu den Entwicklungen in Deutschland steht hier ein Zeitplan für die Umsetzung jedoch schon fest. Bis Ende 2020, spätestens bis Ende 2021 soll die europäische Finanzmarktregulierung so verändert werden, dass die Blockchain-Technologie und Krypto-Assets integriert worden sind.

Für die Bundesregierung gilt es also schnell zu handeln.

Redaktion finanzen.net

Bildquellen: Alexander Yakimo / Shutterstock.com, Westend61 / Getty Images
Werbung

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,12500,0009
0,08
Japanischer Yen120,89500,0050
0,00
Pfundkurs0,9008-0,0007
-0,08
Schweizer Franken1,0622-0,0001
-0,01
Russischer Rubel80,25950,8720
1,10
Bitcoin8070,5801-1,6997
-0,02
Chinesischer Yuan7,9493-0,0001
-0,00

Heute im Fokus

DAX geht schwächer ins Wochenende -- US-Börsen im Feiertag -- Chefwechsel bei Commerzbank voraus -- Deutsche Bank: Interesse an Wirecard-Teilen -- QIAGEN, Rolls-Royce, Lufthansa, Vonovia im Fokus

UBI will sich nicht von Intesa kaufen lassen. Delivery Hero verdoppelt Bestellzahlen inmitten der Pandemie. Sanofi bricht Medikamentenstudie zur Behandlung von COVID-19 ab. Mercedes-Benz muss dreistellige Millionensumme abschreiben. Airbus-Chef: Könnten mit Hilfe des Bundes 2.000 Stellen retten. Gilead Sciences: Arznei Remdesivir erhält europäische Zulassung für COVID-19.
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Umfrage

Wie gehen Sie angesichts der ausgesprochen volatilen Börsen in diesem Sommer mit Ihrem Depot um?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Deutsche Bank AG514000
NEL ASAA0B733
BioNTech SE (spons. ADRs)A2PSR2
TeslaA1CX3T
Ballard Power Inc.A0RENB
Lufthansa AG823212
Daimler AG710000
Deutsche Telekom AG555750
Allianz840400
Amazon906866
TUITUAG00
BayerBAY001
BASFBASF11
PowerCell Sweden ABA14TK6