02.12.2022 20:51

Darum macht der Euro die Verluste zum US-Dollar großteils wett

US-Jobbericht: Darum macht der Euro die Verluste zum US-Dollar großteils wett | Nachricht | finanzen.net
US-Jobbericht
Folgen
Der Kurs des Euro hat am Freitag im späten US-Devisenhandel deutliche Verluste zum US-Dollar weitgehend wieder aufgeholt.
Werbung
Zuletzt wurde die Gemeinschaftswährung Euro mit 1,0517 Dollar gehandelt. Nach einem überraschend starken US-Arbeitsmarktbericht war der Euro zunächst bis auf 1,0428 Dollar gefallen, legte anschließend aber wieder zu. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuvor auf 1,0538 Dollar festgesetzt. Der Dollar hatte damit 0,9489 Euro gekostet.
Werbung
CNY/EUR und andere Devisen mit Hebel via CFD handeln (long und short)
Handeln Sie Währungspaare wie CNY/EUR mit Hebel bei Plus500 und partizipieren Sie an steigenden wie fallenden Notierungen.
Plus500: Beachten Sie bitte die Hinweise5 zu dieser Werbung.

Am Nachmittag erhielt der Dollar mit der Veröffentlichung von robusten Daten vom US-Arbeitsmarkt vorübergehend Auftrieb, während der Euro im Gegenzug unter Druck geriet. Im November ist die Zahl der Beschäftigten in der größten Volkswirtschaft der Welt deutlich stärker gestiegen als am Markt erwartet worden war. Die Arbeitslosenquote verharrte auf niedrigem Niveau, während die Stundenlöhne doppelt so stark wie erwartet zulegten. Der Arbeitsmarktbericht liefert der US-Notenbank Fed Spielräume, um weiter entschlossen gegen die hohe Inflation vorzugehen.

NEW YORK (dpa-AFX)

Bildquellen: Joachim Wendler / Shutterstock.com
Werbung

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,0810-0,0101
-0,92
Japanischer Yen141,72401,4040
1,00
Pfundkurs0,89640,0045
0,50
Schweizer Franken1,00070,0040
0,40
Russischer Rubel76,2211-0,2233
-0,29
Bitcoin21665,0623125,0235
0,58
Chinesischer Yuan7,3235-0,0218
-0,30
Werbung

Heute im Fokus

Nach US-Arbeitsmarktdaten: US-Börsen im Minus -- DAX schließt leichter -- Amazon-Gewinn bricht ein -- Apple mit Gewinnrückgang -- Alphabet verdient weniger -- Starbucks, GoPro, Rheinmetall im Fokus

Enttäuschung über Ford-Jahresabschluss - Red Bull wird Formel-1-Partner. Heftige Kritik an thyssenkrupp durch Deka - Lenkungs-JV in entscheidender Phase. Entscheidung in Klimaprozess gegen Volkswagen am 24. Februar erwartet. Siemens Gamesa verabschiedet sich am Dienstag von Madrider Börse. LEONI prüft Kapitalschnitt. Schweizer Bundesanwaltschaft ermittelt anscheinend wegen Datenleck bei CS.

Werbung
Werbung
Neue Funktionen als Erstes nutzen
Sie nutzen finanzen.net regelmäßig? Dann nutzen Sie jetzt neue Funktionen als Erstes!
Hier informieren!
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Umfrage

Haben Sie vor, Ihre Investitionsquote am Kapitalmarkt in diesem Jahr zu erhöhen?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln