21.04.2022 06:31

Passwort zur Wallet vergessen: So können Krypto-Investoren ihre Passwörter wiederherstellen

Zugang zur Wallet verloren: Passwort zur Wallet vergessen: So können Krypto-Investoren ihre Passwörter wiederherstellen | Nachricht | finanzen.net
Zugang zur Wallet verloren
Folgen
In einer Studie des Onlineportals CryptoVantage gaben viele der befragten Krypto-Investoren an, dass sie schon mal ihre Zugangsdaten zu ihrer Wallet verloren haben. Dies bedeutet jedoch nicht immer das Schlimmste. Durch einen Wiederherstellungsservice können die Passwörter oftmals gerettet werden.
Werbung
• 61 Prozent der befragten Investoren halten ihre Passwörter für sicher verwahrt
• Über 39 Prozent der Krypto-Investoren haben ihre Passwörter bereits vergessen
• Wiederherstellungsdienste können manche Passwörter retten

So bewahren Krypto-Investoren ihre Passwörter auf

In der "Coin Storage Security"-Studie von CryptoVantage wurden 1.021 Krypto-Investoren aus den USA zu ihren Erfahrungen mit Kryptowährungen und deren Verwahrung befragt. Am meisten genutzt wurde die Wallet Coinbase mit 34,7 Prozent, gefolgt von Robinhood mit 26,4 Prozent und Binance mit 24,4 Prozent. Einen entscheidenden Faktor in der Krypto-Welt spielt der Passwortschutz. Denn ohne Passwort gibt es keinen Zugriff auf die Wallets und somit keinen Zugang zum Geld. Die meisten der befragten Investoren (26,6 Prozent) ziehen für die Verwahrung ihrer Passwörter einen Passwortmanager hinzu. 18,6 Prozent der Investoren nutzen eine handschriftliche Notiz und 15 Prozent nutzen einen Passwortsafe. Für einen Screenshot auf dem Smartphone entscheiden sich 10,3 Prozent und nur 9,9 Prozent verlassen sich rein auf ihr Gedächtnis. Eine Notiz auf dem Handy wird von 4,8 Prozent der Befragten genutzt. Außerdem geben 6 Prozent der Befragten an, ihr Passwort mit Familie oder Freunden zu teilen, um das Passwort zu sichern.

Werbung
Bitcoin und andere Kryptos mit Hebel via CFD handeln (long und short)
Bitcoin und andere Kryptowährungen haben zuletzt deutlich korrigiert. Handeln Sie Kryptos wie Bitcoin oder Ethereum mit Hebel bei Plus500 und partizipieren Sie an steigenden wie fallenden Notierungen.
Plus500: Beachten Sie bitte die Hinweise5 zu dieser Werbung.

So viele Anleger haben die Wallet-Passwörter vergessen

Wie Business Insider berichtet, hat James Howell im Jahr 2013 eine Festplatte mit 7.500 Bitcoins weggeworfen. Damals dachte er, er habe ein Backup der Festplatte erstellt - was jedoch nicht der Fall war. Heute wäre er, im Besitz der Festplatte, über mehrere Millionen reicher. Howell hat die Suche nach der Festplatte jedoch noch nicht aufgegeben. Auch der deutsche Programmierer Stefan Thomas hat keinen Zugang mehr zu seinen 7.002 Bitcoins auf seiner Wallet, da er sein Passwort vergessen hat. Schon acht Mal hat er ein falsches Passwort eingegeben um auf die Festplatte, die die Schlüssel zu seiner Wallet enthält, zuzugreifen. Beim zehnten Mal wäre der Zugang zur Festplatte für immer gesperrt. Doch auch Stefan Thomas hat es noch nicht aufgegeben, an die Schlüssel zu gelangen.

Mit dem Verlust des Passworts ist der deutsche Programmierer jedoch nicht allein. Innerhalb der Studie wurden auch Investoren darüber befragt, ob sie jemals die Passwörter zu ihren Wallets vergessen oder verloren haben. Ganze 39,7 Prozent der Befragten beantworteten diese Frage mit einem "Ja". Jedoch verloren nicht alle dieser Investoren den Zugang zur Wallet für immer. Insgesamt 95,6 Prozent derer, die bereits ein Passwort verloren hatten, konnten ihren Zugang wiedererlangen.

So können vergessene Passwörter wiederhergestellt werden

Ist das Passwort einmal verloren, ist es schwierig, wieder an die Zugangsdaten zu gelangen. Deshalb nutzten 85,7 Prozent derer, die ihren Zugang wiedererlangten, einen Wiederherstellungsservice. Dies sind Unternehmen, welche sich ganz speziell auf diesen Dienst konzentriert haben. Ein Beispiel ist das Berliner Unternehmen ReWallet. Das Unternehmen hilft Menschen dabei, den Zugang zu ihren Wallets wiederherzustellen. Ist der Zugang zur Wallet wiederhergestellt, erhält das Unternehmen eine Provision in Höhe von 20 Prozent des Wallet-Inhalts.

E. Schmal / Redaktion finanzen.net

Ausgewählte Hebelprodukte auf Coinbase
Mit Knock-outs können spekulative Anleger überproportional an Kursbewegungen partizipieren. Wählen Sie einfach den gewünschten Hebel und wir zeigen Ihnen passende Open-End Produkte auf Coinbase
Long
Short
Hebel wählen:
5x
10x
Name
Hebel
KO
Emittent
Bildquellen: BestStockFoto / Shutterstock.com, wael alreweie / Shutterstock.com

Nachrichten zu Coinbase

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Coinbase

Keine Analysen gefunden.

mehr Analysen
Werbung

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,0736-0,0059
-0,55
Japanischer Yen142,2555-0,1395
-0,10
Pfundkurs0,8919-0,0036
-0,40
Schweizer Franken0,9956-0,0038
-0,38
Russischer Rubel76,76240,4781
0,63
Bitcoin21475,3235192,1358
0,90
Chinesischer Yuan7,2947-0,0189
-0,26
Werbung

Heute im Fokus

Zinssorgen: DAX schließt deutlich tiefer -- US-Börsen rot -- Bluebell erhöht Druck auf Bayer -- Aurubis verdient weniger -- Tesla-Anleger verlieren Sammelklage -- Deutsche Post, SAP, Dell im Fokus

HELLA vergrößert Geschäftsführung. Linde investiert in "sauberen" Wasserstoff. DHL und Alibaba-Tochter Cainiao kooperieren in Polen. Twitter schaltet neues Bezahl-Abo auch in Deutschland frei - EU-Kommissar droht Twitter und Tiktok mit Verbot. Jefferies stuft Siemens Healthineers ab. Renault und Nissan erwarten offenbar hohen Synergien. BMW investiert Millionen in E-Auto-Fertigung in Mexiko.

Werbung
Werbung
Neue Funktionen als Erstes nutzen
Sie nutzen finanzen.net regelmäßig? Dann nutzen Sie jetzt neue Funktionen als Erstes!
Hier informieren!
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Top-Rankings

Top 20: Das sind die reichsten Milliardäre der Welt
Hier ist die Top 20 der reichsten Milliardäre der Welt
In diesen Branchen bekommt man das niedrigste Gehalt
Welche Branchen man besser meiden sollte.
Materialien, die teurer sind als Gold
Diese Materialien könnten Sie sich nach Ihrem nächsten Lottogewinn gönnen
mehr

Umfrage

Wenn morgen Bundestagswahl wäre, wen würden Sie wählen?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln