04.11.2016 12:15

Erste Volksbank erhebt Strafzinsen ab 1 Euro Erspartem

Tabubruch bei Strafzinsen: Erste Volksbank erhebt Strafzinsen ab 1 Euro Erspartem | Nachricht | finanzen.net
Tabubruch bei Strafzinsen
Folgen
Die Volksbank Raiffeisenbank Niederschlesien eG verlangt einem Medienbericht zufolge als erste Bank Strafzinsen ab dem ersten gesparten Euro.
Werbung
Wie die "BILD" berichtet, werden bei der Volksbank Raiffeisenbank Niederschlesien eG Strafzinsen ab dem ersten gesparten Euro fällig. Für Tagesgeld wird eine Kontoführungsgebühr bei der Genossenschaftsbank aus Görlitz fällig, die sich an der Höhe der Einlage orientiert. Diese liege zwischen 5,00 und 50,00 Euro pro Monat, heißt es weiter.

"Damit bricht das Finanzinstitut erstmals ein Tabu", sagt Daniel Franke, Betreiber des Fachportals Tagesgeldvergleich.net gegenüber "BILD online". "Strafzinsen werden hierzulande von Kunden nicht akzeptiert, weshalb die meisten Banken nicht unbedingt daran interessiert sind, entsprechende Maßnahmen zu ergreifen. Allerdings sehen sich einige Institute inzwischen gezwungen, die starken Zinsbelastungen durch den negativen Einlagenzins der EZB umzulegen", so Daniel Franke weiter.

Mit der Raiffeisenbank Gmund am Tegernsee eG, Volksbank Stendal eG, der Münchener V-Bank und der Deutschen Skatbank (VR-Bank Altenburger Land eG) haben bereits einige Institute in der jüngsten Vergangenheit Strafzinsen erhoben. Allerdings werden diese Strafzinsen in der Regel erst bei einer Einlagensumme ab 100.000 Euro fällig - nicht schon ab einem Euro.


Redaktion finanzen.net

Bildquellen: StockThings / Shutterstock.com, BsWei / Shutterstock
Werbung

Heute im Fokus

DAX in Rot -- Asiens Börsen schließen mehrheitlich stabil -- Just Eat verkauft iFood-Anteil in Milliardendeal an Prosus -- Gaspreis, Apple, Hypoport, HelloFresh & Delivery Hero im Fokus

US-Notenbanker Bullard favorisiert Zinserhöhung um 0,75 Prozentpunkte im September. Deutsche Erzeugerpreise steigen im Juli energiepreisbedingt weitaus stärker als erwartet. ZEW-Umfrage: Finanzexperten erwarten in diesem Jahr Inflationsrate von 7,5 Prozent im Euroraum. SK Bioscience: EU-Arzneimittelbehörde hat Prüfverfahren eines neuen Impfstoffes gegen COVID-19 gestartet.
Werbung
Werbung
Neue Funktionen als Erstes nutzen
Sie nutzen finanzen.net regelmäßig? Dann nutzen Sie jetzt neue Funktionen als Erstes!
Hier informieren!
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Umfrage

Sollten die Corona-Regeln bei steigenden Infektionszahlen im Herbst wieder verschärft werden?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln