18.03.2021 19:52

Deshalb geben die Ölpreise stark nach

Angebot im Fokus: Deshalb geben die Ölpreise stark nach | Nachricht | finanzen.net
Angebot im Fokus
Folgen
Die Ölpreise sind am Donnerstag im Nachmittagshandel stark unter Druck geraten.
Werbung
Ein Barrel (159 Liter) Nordseeöl der Sorte Brent kostete zuletzt 65,55 US-Dollar. Das waren 3,45 Dollar weniger als am Vortag. Der Preis für ein Fass amerikanisches Rohöl der Marke West Texas Intermediate (WTI) fiel um 3,58 Dollar auf 61,03 Dollar.
Werbung
Öl, Gold, alle Rohstoffe mit Hebel (bis 30) handeln
Handeln Sie Rohstoffe mit hohem Hebel und kleinen Spreads. Sie können mit nur 100,00 € mit dem Handeln beginnen, um von der Wirkung von 3.000 Euro Kapital zu profitieren!
72% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Händler verwiesen auf den gestiegen Wechselkurs des US-Dollar. Rohöl wird in Dollar gehandelt. Ein höherer Dollarkurs macht Rohöl für Anleger aus anderen Währungsräumen teurer. Zudem verweisen auch auf die nur schleppend verlaufenden Impfungen in einigen Teilen der Welt. Anfang März war der Brent-Preis noch über 71 Dollar gestiegen.

Auslöser für den starken Rückgang sind auch Sorgen über ein möglicherweise überhöhtes Ölangebot. Hierzu trugen zum einen Äußerungen der Internationalen Energieagentur IEA vom Vortag bei. Die IEA trat Prognosen einiger Rohstoffanalysten entgegen, die am Erdölmarkt teils starke Preisanstiege erwarten. Dagegen verwies die Organisation auf ein hohes Angebot.

"Die IEA versetzt Optimisten am Ölmarkt einen Dämpfer", kommentierte Rohstoffexperte Carsten Fritsch von der Commerzbank. Er verwies außerdem auf die Aussagen des Interessenverbands zu den Ölreserven. Demnach gibt es auf dem Weltmarkt weiterhin reichlich Lagerbestände.

NEW YORK/LONDON (dpa-AFX)

Bildquellen: PhotoStock10 / Shutterstock.com

Nachrichten zu Ölpreis

  • Relevant
    2
  • Alle
    4
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Werbung

Die beliebtesten Rohstoffe

Goldpreis1.835,89-1,50
-0,08%
Kupferpreis10.527,85-196,65
-1,83%
Ölpreis (WTI)65,630,18
0,28%
Silberpreis27,57-0,04
-0,16%
Super Benzin1,490,00
0,20%
Weizenpreis226,75-19,75
-8,01%

Edelmetalle: Münzen und Barren

  • Gold
  • Silber

Heute im Fokus

Inflationsangst: DAX tiefrot -- Wall Street mit Verlusten -- thyssenkrupp hebt Prognose an -- MeinAuto verschiebt IPO -- Ceconomy leidet unter Lockdown -- Apple, Virgin Galactic, Lufthansa im Fokus

Siemens-Aufsichtsratschef blickt skeptisch auf größere Übernahmen. Scout24 übernimmt Online-Plattform Vermietet.de. SAP-Aktionäre kritisieren Aktienkurs und Vergütungssystem. Heidelberger Druckmaschinen macht gute Geschäfte mit E-Mobilität. Dürr setzt Erholung fort. Bilfinger startet mit Gewinn ins neue Jahr. JENOPTIK startet mit Gewinn ins neue Jahr. Ströer leidet weiter unter Pandemie. GEA startet besser ins Jahr als gedacht.
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Umfrage

Die dritte Corona-Welle scheint gebrochen. Sollten nun schnell Lockerungen folgen?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln