06.08.2018 21:28
Bewerten
(5)

Experten: Bis Ende des Jahres wird der Goldpreis auf 1.300 US-Dollar steigen

Ende der Talfahrt?: Experten: Bis Ende des Jahres wird der Goldpreis auf 1.300 US-Dollar steigen | Nachricht | finanzen.net
Ende der Talfahrt?
DRUCKEN
Die Krisenwährung Gold schlägt derzeit für den Markt manchmal unverständliche Richtungen ein. Obwohl das Edelmetall als Sicherer Hafen gilt, fällt der Kurs trotz Handelskrieg, tief. Doch bis Ende des Jahres könnte Gold eine wahre Rally aufs Parkett legen.
Erst am Freitag markierte der Goldpreis bei 1.204,58 US-Dollar ein neues 52-Wochen-Tief. Die magische Grenze von 1.200 US-Dollar pro Feinunze (31,1 Gramm) hat das Edelmetall damit im Blick. Schon innerhalb der vergangenen drei Monate ging es für den Goldpreis bergab, der Kurs fiel um rund acht Prozent. Auch die Aktienmärkte gaben in dieser Zeit deutlich nach - auf den ersten Blick eine seltsame Korrelation.
Anzeige, Capital at risk
ÖL, Gold, alle Rohstoffe mit Hebel (bis 152) handeln
Handeln Sie Rohstoffe mit hohem Hebel und kleinen Spreads. Sie können mit nur 100,00 € mit dem Handeln beginnen, um von der Wirkung von 15.200 Euro Kapital zu profitieren! Jetzt Bonus sichern.
Jetzt informieren

Gold kein Sicherer Hafen mehr?

Dass der Goldpreis sinkt, obwohl die Aktienmärkte fallen - das verwunderte viele Anleger. Schließlich galt Gold immer als Sicherer Hafen, und somit schwenkten Investoren in schlechten Börsenzeiten auf das Edelmetall um. Doch befindet sich Gold aktuell in einer schwierigen Konstellation. Nicht nur die Charttechnik, auch Shortsteller nahmen dem Rohstoff den Glanz. Auslöser für fallende Kurse dürfte insbesondere der starke US-Dollar sein, denn die größte Volkswirtschaft der Welt brummt. Doch könnte der Goldpreis zu einer Gegenbewegung ansetzen, meint zumindest die ICBC Standard Bank.

"Kein großer Spielraum für Überraschungen"

Marcus Garvey, Rohstoff-Stratege bei ICBC, betonte in einem Interview mit Bloomberg seine bullishe Einstellung gegenüber Gold. Er sieht den Goldpreis Ende des laufenden Jahres bei 1.300 US-Dollar pro Feinunze. Allein im dritten Quartal erwartet er einen Durchschnittspreis von rund 1.260 US-Dollar. In den drei Monaten danach soll der Kurs noch weiter zulegen. Daran könne auch die US-Notenbank Fed nichts ändern, so Garvey. Schließlich sei die vorherrschende Meinung, dass die Fed den Leitzins noch zwei Mal in diesem Jahr anhebe bereits (fast) vollständig eingepreist. "Da gibt es keinen großen Spielraum für Überraschungen", so der Experte.

Doch einen Wermutstropfen gibt es laut Garvey dennoch: Denn sollte die aktuelle Marktdynamik anhalten, könnte der Goldpreis in der Folge unter die wichtige Unterstützung bei 1.200 US-Dollar fallen. Der Stratege wertet dies jedoch nicht allzu negativ, denn seiner Ansicht nach befindet sich der Goldpreis schon am Ende dieses Zyklus', "so dass es auf lange Sicht für Investoren als angemessenes Niveau für den Kauf [...] geeignet ist."

Einstiegschance gegeben?

Bereits in der vergangenen Woche ging CNBC auf die ungewöhnliche Konstellation ein. Denn zu diesem Zeitpunkt übertrumpften die Short- die Long-Positionen beim Goldpreis. Auch der US-amerikanische Nachrichtensender geht deshalb davon aus, dass es aus charttechnischer Sicht bald wieder nach oben gehen dürfte.

Die Entwicklungen im Handelsstreit zwischen den USA und China dürften im Wochenverlauf für weitere Bewegung am Goldmarkt sorgen. Konjunkturseitig stehen dagegen keine nennenswerten Termine auf der Agenda. Wann der Befreiungsschlag für das Edelmetall kommt, bleibt also abzuwarten.

Redaktion finanzen.net

Bildquellen: tankist276 / Shutterstock.com, Bulent camci / Shutterstock.com, Lisa S. / Shutterstock.com, mubus7 / Shutterstock.com

Nachrichten zu Goldpreis

  • Relevant
    2
  • Alle
    +
  • ?
Gold und Rohöl
Gold: Neue Hiobsbotschaften vom Terminmarkt?
Das Schicksal des Goldpreises wird weiterhin heiß diskutiert. Wie sich die Stimmung der Terminspekulanten entwickelt hat, erfahren die Marktakteure am Abend.

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Die beliebtesten Rohstoffe

Goldpreis1.188,882,00
0,17%
Kupferpreis5.859,5016,75
0,29%
Ölpreis (WTI)65,910,46
0,70%
Silberpreis14,840,20
1,34%
Super Benzin1,460,00
0,07%
Weizenpreis212,003,50
1,68%

Edelmetalle: Münzen und Barren

  • Gold
  • Silber
1g Goldbarren42,77
+0,2
5g Goldbarren182,75
+0,3
10g Goldbarren354,15
+0,3
1 Uz Goldbarren1.065,88
+0,3
Krügerrand1.079,24
+0,3
Maple Leaf1.079,24
+0,3
American Eagle1.090,30
+0,3
zum Edelmetallshop

Heute im Fokus

DAX geht leichter ins Wochenende -- US-Börsen im Plus --Tesla auch bei Problemen rund um Model 3 im Visier der SEC -- Trump droht Türkei mit weiteren Sanktionen -- Rheinmetall, Bayer, Henkel im Fokus

Swiss Re bei Brückeneinsturz in Genua in der Pflicht. S&P senkt Ausblick für K+S auf negativ. Tesla-Chef kann womöglich auf Milde der Börsenaufsicht hoffen. Mehrere VW-Mitarbeiter im Abgas-Skandal möglicherweise vor Entlassung. Novo Nordisk kauft britischen Diabetes-Spezialisten.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Fünf deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten!

Das Gute liegt oft so nah. Heimische Internet-Unternehmen rollen den Markt auf. Im neuen Anlegermagazin erwartet Sie ein Special über deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten.
Kostenfrei registrieren und lesen!

Umfrage

Welche Kryptowährung hat das größte Zukunftspotenzial?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
BayerBAY001
TeslaA1CX3T
Steinhoff International N.V.A14XB9
Apple Inc.865985
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Wirecard AG747206
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Amazon906866
Deutsche Telekom AG555750
Facebook Inc.A1JWVX
E.ON SEENAG99
EVOTEC AG566480
ProSiebenSat.1 Media SEPSM777
Netflix Inc.552484