17.05.2022 07:50

Goldpreis: Marke von 1.800 Dollar zurückerobert

Goldpreis und Ölpreis: Goldpreis: Marke von 1.800 Dollar zurückerobert | Nachricht | finanzen.net
Goldpreis und Ölpreis
Folgen
Am gestrigen Montag rutschte der Goldpreis zeitweise unter die Marke von 1.800 Dollar. Mittlerweile hat er sich davon aber wieder spürbar erholt.
Werbung
von Jörg Bernhard

Während der Dollarindex knapp unter seinem höchsten Stand seit 20 Jahren notiert, rutschte das gelbe Edelmetall auf den niedrigsten Wert seit dreieinhalb Monaten ab. Hohe US-Renditen sowie die Dollarstärke belasten den traditionellen Inflationsschutz derzeit besonders stark. Am Nachmittag sorgen jenseits des Atlantiks diverse Events für erhöhte Spannung. Zum einen werden zahlreiche Reden wichtiger Notenbanker erwartet - auch von Fed-Chef Powell und EZB-Präsidentin Lagarde. Zum anderen stehen mit den US-Einzelhandelsumsätzen und aktuellen Daten zur US-Industrieproduktion wichtige Konjunkturindikatoren zur Bekanntgabe an. Während die chinesischen Pendants zum Wochenauftakt eine negativer als erwartete Entwicklung ausgewiesen hatten, wird in den USA laut Analystenschätzungen mit positiven Wachstumsraten in Höhe von 6,9 bzw. 5,5 Prozent p.a. gerechnet.

Am Dienstagmorgen präsentierte sich der Goldpreis mit erholten Notierungen. Bis gegen 7.40 Uhr (MESZ) verteuerte sich der am aktivsten gehandelte Future auf Gold (Juni) um 10,50 auf 1.824,50 Dollar pro Feinunze.
Werbung
Öl, Gold, alle Rohstoffe mit Hebel (bis 30) handeln (schon ab 100 €)
Nutzen Sie Kursschwankungen bei Öl, Gold und anderen Roh­stoffen mit attraktiven Hebeln und kleinen Spreads! Mit nur 100 Euro können Sie mit dem Handeln beginnen und mit Hebel z. B. von der Wirkung von 3.000 Euro Kapital profitieren.
Plus500: Beachten Sie bitte die Hinweise5 zu dieser Werbung.

Rohöl: Atempause nach nach Kursrally

Trotz der Hoffnung auf ein Lockern der Lockdowns in China, zeigte sich der Ölpreis im frühen Dienstagshandel etwas schwächer. Dies dürfte auch an der Weigerung Ungarns gelegen haben, das EU-Ölembargo gegen Russland zu unterstützen. Ende Mai steht zudem der Beginn der US-Reisesaison an. Aufgrund der relativ robusten US-Konjunkturentwicklung könnte dies die Benzinnachfrage deutlich beleben und aufgrund der geringen Lagerbestände zusätzliche Preissteigerungen verursachen. Für erhöhte Aufmerksamkeit dürfte am Abend der Wochenbericht des American Petroleum Institute (22.30 Uhr) sorgen. Laut einer von Trading Economics veröffentlichten Umfrage unter Analysten wird mit einem Lagerzuwachs in Höhe von 1,5 Millionen Barrel gerechnet.

Am Dienstagmorgen präsentierte sich der Ölpreis mit leicht nachgebenden Notierungen. Bis gegen 7.40 Uhr (MESZ) ermäßigte sich der nächstfällige WTI-Future um 0,39 auf 113,81 Dollar, während sein Pendant auf Brent um 0,41 auf 113,83 Dollar zurückfiel.


Redaktion finanzen.net

Bildquellen: ded pixto / Shutterstock.com, Juri / Shutterstock.com

Nachrichten zu Goldpreis

  • Relevant
  • Alle
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für einen Rohstoff erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten, die sich im Speziellen mit diesem Rohstoff befassen

Alle: Alle Nachrichten, die diesen Rohstoff betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Rohstoffe betreffen

mehr News

Jetzt noch kostenlos anmelden!

Inflation, Leitzinserhöhung und Bärenmärkte - aber wie sieht es eigentlich am Immobilienmarkt aus? Wenn auch Sie sich den Traum einer eigenen Immobilie erfüllen möchten, erfahren Sie im Online-Seminar am Montag um 18 Uhr wie Sie Schritt für Schritt das passende Objekt finden und welche Finanzierungsmöglichkeiten es gibt!

Werbung

Die beliebtesten Rohstoffe

Goldpreis1.827,180,00
0,00%
Kupferpreis8.280,50-493,15
-5,62%
Ölpreis (WTI)107,143,11
2,99%
Silberpreis21,140,00
0,00%
Super Benzin1,87-0,00
-0,16%
Weizenpreis358,75-0,75
-0,21%

Edelmetalle: Münzen und Barren

  • Gold
  • Silber

Heute im Fokus

Ukraine-Krieg im Ticker: DAX schließt Freitagshandel über 13.100 Punkten -- US-Börsen legen markant zu -- Zalando kassiert Jahresprognose -- GAZPROM, TUI, Porsche-IPO, Amazon, Deutsche Bank im Fokus

IMMOFINANZ will Objekte in Milliardenwert verkaufen. Streik des Kabinen-Personals führt zu Flug-Ausfällen bei Ryanair. Henkel macht laut CEO Knobel Fortschritte beim Rückzug aus Russland. RWE plant Wasserstoff-Produktionsanlage in Rostock. Stellantis steigt bei Lithium-Unternehmen Vulcan Energy ein. Stifel startet Vonovia mit "Hold". Zurich trennt sich von deutschen Lebensversicherungs-Altbeständen.
Werbung
Werbung
Neue Funktionen als Erstes nutzen
Sie nutzen finanzen.net regelmäßig? Dann nutzen Sie jetzt neue Funktionen als Erstes!
Hier informieren!
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Umfrage

Sollte das 9-Euro-Ticket über den August hinaus verlängert werden?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln