25.10.2021 07:40

Goldpreis: Optimismus an den Terminmärkten ungebrochen

Goldpreis und Ölpreis: Goldpreis: Optimismus an den Terminmärkten ungebrochen | Nachricht | finanzen.net
Goldpreis und Ölpreis
Folgen
An den Terminmärkten sind die spekulativen Marktakteure laut aktuellem Commitments of Traders-Report der US-Aufsichtsbehörde CFTC zum dritten Mal in Folge optimistischer geworden.
Werbung
von Jörg Bernhard

Sowohl große als auch kleine Terminspekulanten haben ihre Netto-Long-Positionen (optimistische Markterwartung) in der Woche zum 19. Oktober signifikant nach oben gefahren. Bei den Großspekulanten (Non-Commercials) war bei der Netto-Long-Position ein Zuwachs von 185.500 auf 193.350 Futures (+4,2 Prozent) registriert worden, während kleine Terminspekulanten (Non-Reportables) ihre Netto-Long-Position innerhalb einer Woche von 22.100 auf 25.800 Futures (+16,7 Prozent) erhöht haben. Zur Erinnerung: Ende Dezember war der Optimismus dieser beiden Marktakteure allerdings deutlich stärker ausgeprägt, wodurch weiterhin erhebliches Nachholpotenzial existiert.

Am Montagmorgen präsentierte sich der Goldpreis mit stabilen Notierungen. Bis gegen 7.30 Uhr (MESZ) verteuerte sich der am aktivsten gehandelte Future auf Gold (Dezember) um 2,30 auf 1.798,60 Dollar pro Feinunze.
Werbung
Öl, Gold, alle Rohstoffe mit Hebel (bis 30) handeln
Handeln Sie Rohstoffe mit hohem Hebel und kleinen Spreads. Sie können mit nur 100,00 € mit dem Handeln beginnen, um von der Wirkung von 3.000 Euro Kapital zu profitieren!
Hinweis zu Plus500: 74% der Privatanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Plus500UK Ltd ist zugelassen und reguliert durch Financial Conduct Authority (FRN 509909). Plus500CY Ltd ist autorisiert und reguliert durch CySEC (#250/14).

Rohöl: Auf Tuchfühlung mit Mehrjahreshochs

Eine starke Ölnachfrage - insbesondere in den USA - in Kombination mit einer angespannten Angebotslage, hat die US-Sorte WTI auf den höchsten Stand seit sieben Jahren getrieben und der Nordseemarke Brent ein neues Dreijahreshoch beschert. Außerdem sind an den Terminmärkten große Terminspekulanten (Non-Commercials) zum sechsten Mal in Folge optimistischer geworden und haben ihre Netto-Long-Position auf den höchsten Stand seit Anfang August ausgebaut. Lieferengpässe bei Kohle und Gas waren für den "Run auf Öl" ebenfalls verantwortlich. Viele Elektrizitätswerke ersetzen diese beiden besonders teuer gewordenen Energieträger mittlerweile verstärkt durch Rohöl.

Am Montagmorgen präsentierte sich der Ölpreis mit uneinheitlichen Notierungen. Bis gegen 7.30 Uhr (MESZ) verteuerte sich der nächstfällige WTI-Future um 0,51 auf 84,51 Dollar, während sein Pendant auf Brent um 0,25 auf 85,28 Dollar zurückfiel.


Redaktion finanzen.net

Weitere News zum Thema Goldpreis

Bildquellen: IPConcept, Africa Studio / Shutterstock.com

Nachrichten zu Goldpreis

  • Relevant
  • Alle
    2
  • ?
Goldpreis und Ölpreis
Goldpreis: Corona-Sorgen führen zu positivem Wochenauftakt
Die Ungewissheit hinsichtlich der weiteren Entwicklung der Corona-Lage nach der Entdeckung der hochansteckenden Omikron-Variante hat dem Goldpreis zu einem positiven Wochenstart verholfen.
23.11.21

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Werbung

Die beliebtesten Rohstoffe

Goldpreis1.788,473,87
0,22%
Kupferpreis9.751,00121,50
1,26%
Ölpreis (WTI)70,790,75
1,07%
Silberpreis22,97-0,11
-0,47%
Super Benzin1,66-0,00
-0,18%
Weizenpreis287,50-11,25
-3,77%

Edelmetalle: Münzen und Barren

  • Gold
  • Silber

Heute im Fokus

Nach Omikron-Schock: DAX schließt mit kleinem Plus -- US-Börsen schließen grün -- Twitter-Chef Dorsey tritt zurück -- Moderna arbeitet an Omikron-Impfstoff -- Tesla, BioNTech, SAP, RWE im Fokus

Inflation springt in Deutschland im November über 5 Prozent. British Airways fliegt wieder nach Südafrika. BASF gewinnt Engie langfristig als Lieferant für erneuerbaren Strom. Infineon erwirbt Zulieferer Syntronixs Asia. Euroraum-Wirtschaftsstimmung trübt sich im November ein. AUDI-Joint-Venture in China verzögert sich.
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Umfrage

Wie bewerten Sie die Verhandlungsergebnisse und künftigen Pläne der Ampelkoalition?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln