01.07.2022 07:41

Goldpreis: Warten auf Daten zur Inflation in der Eurozone

Goldpreis und Ölpreis: Goldpreis: Warten auf Daten zur Inflation in der Eurozone | Nachricht | finanzen.net
Goldpreis und Ölpreis
Folgen
Dem Goldpreis droht das dritte Wochenminus in Folge sowie ein Rutsch unter die Marke von 1.800 Dollar.
Werbung
von Jörg Bernhard

Beim Blick auf den Terminkalender dürften sich die Akteure an den Goldmärkten heute für zwei Events besonders stark interessieren. Erstens: Um 11.00 Uhr steht die Bekanntgabe der Teuerungsrate innerhalb der Eurozone an. Laut einer von Trading Economics veröffentlichten Umfrage unter Analysten soll sich diese von 8,1 auf 8,4 Prozent beschleunigt haben. Zweitens: Für erhöhte Aufmerksamkeit dürfte am Abend aber auch der Commitments of Traders-Report der US-Aufsichtsbehörde CFTC (21.30 Uhr) sorgen. Zur Erinnerung: Seit Ende Dezember haben allein große Terminspekulanten (Non-Commercials) ihr Long-Engagement um fast 36.000 Kontrakte reduziert und dadurch zur insgesamt wenig guten Entwicklung des Goldpreises maßgeblich beigetragen.

Am Freitagmorgen präsentierte sich der Goldpreis mit rückläufigen Notierungen. Bis gegen 7.30 Uhr (MESZ) ermäßigte sich der am aktivsten gehandelte Future auf Gold (August) um 6,00 auf 1.801,30 Dollar pro Feinunze.
Werbung
Öl, Gold, alle Rohstoffe mit Hebel (bis 30) handeln (schon ab 100 €)
Nutzen Sie Kursschwankungen bei Öl, Gold und anderen Roh­stoffen mit attraktiven Hebeln und kleinen Spreads! Mit nur 100 Euro können Sie mit dem Handeln beginnen und mit Hebel z. B. von der Wirkung von 3.000 Euro Kapital profitieren.
Plus500: Beachten Sie bitte die Hinweise5 zu dieser Werbung.

Rohöl: Angebotssorgen überwiegen

Nach dem gestrigen Absacker des Ölpreises um drei Prozent wechselte der fossile Energieträger im frühen Freitagshandel zunächst in den Erholungsmodus. Doch dieser währte nur kurz, mittlerweile weist er wieder leicht negative Vorzeichen auf. Aufgrund des feiertagsbedingt verlängerten Wochenendes (Unabhängigkeitstag) ist damit zu rechnen, dass die Marktakteure keine größeren Positionen aufbauen werden. Gegen 19.00 Uhr wird die im Ölsektor tätige US-Dienstleistungsfirma Baker Hughes noch ihren Wochenbericht über die nordamerikanischen Bohraktivitäten kommunizieren und dadurch für erhöhte Aufmerksamkeit an den Energiemärkten sorgen. In den vergangenen vier Wochen hat sich die Zahl der US-Bohrlöcher von 574 auf 594 erhöht.

Am Freitagmorgen präsentierte sich der Ölpreis mit schwächeren Notierungen. Bis gegen 7.30 Uhr (MESZ) ermäßigte sich der nächstfällige WTI-Future um 0,26 auf 105,50 Dollar, während sein Pendant auf Brent um 0,06 auf 108,97 Dollar zurückfiel.


Redaktion finanzen.net

Bildquellen: Kotomiti Okuma / Shutterstock.com, IPConcept

Nachrichten zu Goldpreis

  • Relevant
    1
  • Alle
    +
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für einen Rohstoff erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten, die sich im Speziellen mit diesem Rohstoff befassen

Alle: Alle Nachrichten, die diesen Rohstoff betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Rohstoffe betreffen

mehr News
Werbung

Die beliebtesten Rohstoffe

Goldpreis1.762,30-13,68
-0,77%
Kupferpreis7.974,85109,75
1,40%
Ölpreis (WTI)86,30-0,83
-0,95%
Silberpreis19,73-0,41
-2,04%
Super Benzin1,710,00
0,12%
Weizenpreis325,25-6,75
-2,03%

Edelmetalle: Münzen und Barren

  • Gold
  • Silber

Heute im Fokus

Vor Fed-Protokoll am Abend: DAX beendet Handel tiefrot -- Uniper erleidet erheblichen Verlust -- GM ruft Autos in den USA zurück -- HelloFresh, Siemens Energy, VW, BMW im Fokus

Rheinmetall und General Motors kooperieren bei LKW-Projekt der US Army. Amazon-Beschäftigte dringen auf weitere Gewerkschaft. Credit Suisse stuft Apple von 'Neutral' auf 'Outperform' hoch. Sanofi stellt klinisches Entwicklungsprogramm für das Brustkrebsmittel Amcenestrant ein. BVB denkt wegen der langen Winterpause über Auslandsreise nach - Diskussion um Ronaldo. Bei RTL-Deutschland muss Co-Chef Stephan Schäfer gehen.
Werbung
Werbung
Neue Funktionen als Erstes nutzen
Sie nutzen finanzen.net regelmäßig? Dann nutzen Sie jetzt neue Funktionen als Erstes!
Hier informieren!
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Umfrage

Sollten die Corona-Regeln bei steigenden Infektionszahlen im Herbst wieder verschärft werden?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln