finanzen.net
20.03.2019 11:53
Bewerten
(0)

Ölpreise geben etwas nach

Sorgen um Handelsstreit: Ölpreise geben etwas nach | Nachricht | finanzen.net
Sorgen um Handelsstreit
DRUCKEN
Die Ölpreise sind am Mittwoch leicht gesunken.
Gegen Mittag kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent 67,57 US-Dollar. Das waren vier Cent weniger als am Vortag. Der Preis für ein Barrel der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) fiel etwas stärker um zwanzig Cent auf 58,83 Dollar.
Anzeige
Öl, Gold, alle Rohstoffe mit Hebel (bis 30) handeln
Handeln Sie Rohstoffe mit hohem Hebel und kleinen Spreads. Sie können mit nur 100,00 € mit dem Handeln beginnen, um von der Wirkung von 3.000 Euro Kapital zu profitieren!
80,6% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Nach Einschätzung von Marktbeobachtern wurden die Ölpreise durch die Befürchtung gebremst, dass der Handelsstreit zwischen den USA und China nicht so schnell beigelegt werden kann wie zunächst erhofft. Wie das "Wall Street Journal" (WSJ) in der Mittwochausgabe unter Berufung auf Insider berichtet, soll in der kommenden Woche eine hochrangige US-Delegation zu weiteren Handelsgesprächen nach Peking reisen. Ziel sei es, eine Vereinbarung bis Ende April zu erreichen.

Nachdem die USA und China in den vergangenen Wochen von Fortschritten bei den Handelsgesprächen gesprochen hatten, war zunächst auf eine schnelle Übereinkunft noch im März spekuliert worden. Der Handelskonflikt zwischen den beiden größten Volkswirtschaften der Welt hatte die Ölpreise in den vergangenen Monaten belastet.

Gestützt wurden die Ölpreise hingegen von rückläufigen Ölreserven in den USA. Am Vorabend war durchgedrungen, dass der Interessenverband American Petroleum Institute (API) einen Rückgang der Lagerbestände an Rohöl in einem Volumen von 2,13 Millionen Barrel in der vergangenen Woche beobachtet hatte. "Der US-Ölmarkt stellt sich somit weniger entspannt heraus als gedacht", hieß es in einer Einschätzung von Rohstoffexperten der Commerzbank. Dies könnte dem US-Ölpreis WTI Auftrieb geben.

Auch bei den offiziellen Zahlen der US-Regierung wird ebenfalls ein Anstieg der Reserven erwartet. Hier rechnen Experten am Nachmittag mit einem Anstieg von 1,75 Millionen Barrel Rohöl.

/hosbr/jkr/bgf/jha/

LONDON/NEW YORK (dpa-AFX)

Bildquellen: noomcpk / Shutterstock.com, Mindscape studio / Shutterstock.com

Nachrichten zu Ölpreis

  • Relevant
  • Alle
    2
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Die beliebtesten Rohstoffe

Goldpreis1.274,10-0,03
-0,00%
Kupferpreis6.445,35-63,15
-0,97%
Ölpreis (WTI)64,000,25
0,39%
Silberpreis14,910,00
0,00%
Super Benzin1,460,00
0,00%
Weizenpreis183,50-1,50
-0,81%

Edelmetalle: Münzen und Barren

  • Gold
  • Silber

Heute im Fokus

DAX geht fester ins Oster-Wochenende -- Gewinnmitnahmen bei Wirecard-Aktie -- Pinterest-Aktie mit fulminantem Börsendebüt -- Daimler, Senvion, Deutsche Post, OSRAM, Zoom-IPO im Fokus

Apple nimmt zweite Roboter-Linie zum iPhone-Recycling in Betrieb. PUMA-Aktionäre segnen Aktiensplit ab. Samsung nimmt Falt-Handy wegen möglicher Mängel unter die Lupe. 3,4 Milliarden Dollar: Cannabis-Megadeal in Nordamerika eingefädelt. Nestlé: Robuster Start ins neue Geschäftsjahr. US-Versicherer Travelers steigert Gewinn.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Umfrage

Wirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) sieht sich derzeit starker Kritik ausgesetzt. Zu Recht?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Scout24 AGA12DM8
Daimler AG710000
Wirecard AG747206
Apple Inc.865985
Amazon906866
Allianz840400
TeslaA1CX3T
BMW AG519000
AMD (Advanced Micro Devices) Inc.863186
E.ON SEENAG99
CommerzbankCBK100
adidasA1EWWW
BASFBASF11
PinterestA2PGMG