Waffenruhe-Vorschlag

Warum die Ölpreise leicht nachgeben

07.05.24 17:47 Uhr

Warum die Ölpreise leicht nachgeben | finanzen.net

Die Ölpreise haben am Dienstag etwas nachgegeben.

Werte in diesem Artikel
Rohstoffe

85,77 USD 0,06 USD 0,07%

81,37 USD 0,14 USD 0,17%

Zuletzt kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im Juni 82,87 US-Dollar. Das waren 44 Cent weniger als am Vorabend. Der Preis für ein Fass der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) fiel um 36 Cent auf 78,12 Dollar.

Werbung
Öl, Gold, alle Rohstoffe mit Hebel (bis 30) via CFD handeln (schon ab 100 €)

Partizipieren Sie an Kursschwankungen bei Öl, Gold und anderen Rohstoffen mit Hebel und kleinen Spreads! Mit nur 100 Euro können Sie durch einen Hebel mit der Wirkung von 3.000 Euro Kapital handeln.

Plus500: Beachten Sie bitte die Hinweise5 zu dieser Werbung.

Nach wie vor rangieren die Erdölpreise in der Nähe ihres tiefsten Stands seit Mitte März. Verglichen mit dem Jahresbeginn liegen die Preise jedoch knapp zehn Prozent höher. Das Auf und Ab ist unter anderem mit dem Gaza-Krieg zu erklären, der zuletzt für höhere Risikoaufschläge gesorgt hat. Allerdings halten sich die Auswirkungen auf die Ölförderung bislang in Grenzen.

So stützte die erneute Zuspitzung die Ölpreise am Dienstag nicht. In einem dramatischen Schritt sind israelische Truppen in der Nacht zum Dienstag in Teile der Stadt Rafah im südlichen Gazastreifen vorgerückt. Der einzige Grenzübergang nach Ägypten in Rafah sei nun auf der palästinensischen Seite unter israelischer Kontrolle, teilte ein ranghoher israelischer Militär mit.

/jsl/zb

NEW YORK (dpa-AFX)

Bildquellen: iurii / Shutterstock.com, Supertrooper / Shutterstock.com

Nachrichten zu Ölpreis