finanzen.net
10.01.2019 07:16
Bewerten
(2)

US-Notenbank signalisiert vorsichtigeren geldpolitischen Kurs

Fed Minutes: US-Notenbank signalisiert vorsichtigeren geldpolitischen Kurs | Nachricht | finanzen.net
Fed Minutes
DRUCKEN
Die US-Notenbank Fed hat einen vorsichtigeren geldpolitischen Kurs in der Zukunft signalisiert.
Nach Einschätzung vieler Mitglieder im geldpolitischen Ausschuss (FOMC) könne man künftig "geduldiger" hinsichtlich weiterer Zinserhöhungen sein, hieß es in dem am Mittwoch veröffentlichten Protokoll (Minutes) zur jüngsten Sitzung. Die Mitglieder verwiesen auf den verhaltenen Inflationsdruck.

Auf der Sitzung vom 18. bis zum 19. Dezember hatte die Fed den Leitzins um 0,25 Prozentpunkte auf eine Spanne von 2,25 bis 2,50 Prozent angehoben. Die Entscheidung fiel zwar damals offiziell einstimmig. Laut dem Protokoll hatten aber einige Mitglieder unveränderte Leitzinsen bevorzugt.

Angesichts der Schwankungen an den Finanzmärkten und den wachsenden Sorgen um die Weltwirtschaft sei es künftig weniger klar, wie stark und wann man die Zinsen anhebe. Weitere Erhöhungen seien zwar wahrscheinlich. Mehrere Mitglieder wollen aber auf künftigen Sitzungen auf Zinsversprechen (Forward Guidance) ganz verzichten. Künftig solle demnach vielmehr die Datenabhängigkeit betont werden. Zuletzt hatten sich in den USA wichtige konjunkturelle Frühindikatoren eingetrübt. Zudem zeigte der Immobilienmarkt Anzeichen von Schwäche.

Im Jahr 2018 hatte die Notenbank insgesamt vier Mal die Zinsen angehoben. Auf ihrer letzten Sitzung hatte sie noch zwei Leitzinsanhebungen für das Jahr 2019 signalisiert. Bereits am vergangenen Freitag hatte der Notenbankvorsitzende Jerome Powell ein zurückhaltenderes Vorgehen bei der Zinspolitik angekündigt. Er wolle die Konjunktursorgen der Finanzmärkte berücksichtigen. US-Präsident Donald Trump hatte Powell immer wieder wegen der Leitzinserhöhungen heftig kritisiert.

Die Aussagen stützten den US-Aktienmarkt nur kurzzeitig. Der Eurokurs stieg vorübergehend auf den höchsten Stand des Tages bei 1,1557 US-Dollar. Zuletzt notierte er leicht darunter.

WASHINGTON (dpa-AFX)

Bildquellen: Sascha Burkard / Shutterstock.com, isak55 / Shutterstock.com

Sparbriefe Zinsen

  • Anlagebetrag: 10.000 Euro
  • Anlagezeitraum: 3 Jahre
  • Einlagensicherung: Auch die Europäische
  • Zinszahlung: Alle Varianten
InstitutZinssatz
Banka Kovanica1,45%
Rietumu Bank1,45%
Banca Progetto1,45%
Banca Sistema1,45%
Banco BNI Europa1,45%
weitere Sparbriefe Zinssätze

Heute im Fokus

DAX schließt kaum bewegt -- Wall Street im Feiertag --Wirecard: Ermittlungen gegen FT-Journalist -- Deutsche Bank-Aktionär HNA senkt Anteil -- Vapiano-Zahlen enttäuschen --PATRIZIA, Autowerte im Fokus

Bertrandt-Aktien schwach - H&A: Preisdruck und steigende Personalkosten. Commerzbank: Orphanides-Regel spricht gegen EZB-Zinserhöhung 2019. thyssenkrupptrotz EU-Bedenken optimistisch für Stahl-JV mit Tata Steel. Airbus droht mit "German-Free-Products". Arbeitslosenzahlen in Deutschland weiter gesunken. ifo: US-Sonderzölle könnten deutsche Auto-Exporte fast halbieren.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Umfrage

Sind Sie in Cannabis-Aktien investiert?

finanzen.net Brokerage

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
CommerzbankCBK100
Amazon906866
Apple Inc.865985
Aurora Cannabis IncA12GS7
Allianz840400
Deutsche Telekom AG555750
BASFBASF11
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Siemens AG723610
TUI AGTUAG00
SteinhoffA14XB9
Infineon AG623100