"Unzuverlässige Unternehmen"

Boeing und General Dynamics betroffen: China setzt US-Rüstungskonzerne auf Sanktionsliste - Aktien uneinheitlich

20.05.24 17:21 Uhr

Boeing-Aktie unter Druck: NYSE-Titel Boeing und General Dymanics auf Chinas Sanktionsliste | finanzen.net

Parallel zum Amtsantritt des neuen taiwanischen Präsidenten Lai Ching-te am Montag hat China Sanktionen gegen drei US-Rüstungskonzerne angekündigt.

Werte in diesem Artikel

Wie das chinesische Handelsministerium mitteilte, wurden die Verteidigungs-, Raumfahrt- und Sicherheitssparte von Boeing sowie die Unternehmen General Atomics Aeronautical Systems und General Dynamics Land Systems auf eine Liste "unzuverlässiger Unternehmen" gesetzt. Damit sollen sie für Waffenlieferungen an die demokratische Inselrepublik Taiwan bestraft werden, die Peking als Teil Chinas betrachtet. Den Firmen sind somit weitere Investitionen in China untersagt, für ihre Manager gelten Reiseverbote.

Die Maßnahme ist die jüngste in einer Reihe von Sanktionen, die Peking in letzter Zeit gegen US-Rüstungsfirmen wegen Waffenverkäufen an Taiwan verhängt hat. Bereits im September vergangenen Jahres hatte China die US-Rüstungsfirmen Lockheed Martin und Northrop Grumman wegen solcher Waffenverkäufe auf die Sanktionsliste gesetzt. Im Januar folgten fünf weitere Unternehmen. Auch die USA setzen immer wieder chinesische Unternehmen auf ihre Sanktionsliste. Die Beziehungen zwischen Washington und Peking sind seit Längerem sehr gespannt.

Waffenlieferungen an Taiwan werden von der Regierung von US-Präsident Joe Biden mit zunehmendem Druck Chinas auf die Inselrepublik begründet, etwa mit einer verstärkten militärischen Präsenz in der Luft und zur See. China sieht die demokratisch regierte Insel als Teil der Volksrepublik an und hat mehrmals mit einer Invasion gedroht. Taiwan hingegen versteht sich als unabhängig - und der neue Präsident Lai Ching-te hat bislang nicht erkennen lassen, an diesem Selbstverständnis rütteln zu wollen.

Die Boeing-Aktie gewinnt im NYSE-Handel zeitweise 1,48 Prozent auf 185,71 US-Dollar, während die Aktie von General Dynamics 0,39 Prozent bei 300,20 US-Dollar im Plus rangiert.

PEKING (dpa-AFX)

Ausgewählte Hebelprodukte auf Boeing

Mit Knock-outs können spekulative Anleger überproportional an Kursbewegungen partizipieren. Wählen Sie einfach den gewünschten Hebel und wir zeigen Ihnen passende Open-End Produkte auf Boeing

NameHebelKOEmittent
NameHebelKOEmittent
Werbung

Bildquellen: Ken Wolter / Shutterstock.com, Maxene Huiyu / Shutterstock.com

Nachrichten zu Boeing Co.

Analysen zu Boeing Co.

DatumRatingAnalyst
12.06.2024Boeing BuyGoldman Sachs Group Inc.
12.06.2024Boeing BuyUBS AG
11.06.2024Boeing OutperformRBC Capital Markets
03.06.2024Boeing BuyJefferies & Company Inc.
31.05.2024Boeing OutperformRBC Capital Markets
DatumRatingAnalyst
12.06.2024Boeing BuyGoldman Sachs Group Inc.
12.06.2024Boeing BuyUBS AG
11.06.2024Boeing OutperformRBC Capital Markets
03.06.2024Boeing BuyJefferies & Company Inc.
31.05.2024Boeing OutperformRBC Capital Markets
DatumRatingAnalyst
31.01.2024Boeing Equal WeightBarclays Capital
17.01.2024Boeing Equal WeightBarclays Capital
08.01.2024Boeing Equal WeightBarclays Capital
27.12.2023Boeing Equal WeightBarclays Capital
21.12.2023Boeing Equal WeightBarclays Capital
DatumRatingAnalyst
03.01.2023Boeing UnderperformCredit Suisse Group
22.12.2022Boeing UnderperformCredit Suisse Group
03.11.2022Boeing UnderperformCredit Suisse Group
02.11.2022Boeing UnderperformCredit Suisse Group
19.10.2022Boeing UnderperformCredit Suisse Group

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Boeing Co. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"