finanzen.net
28.01.2019 08:34
Bewerten
(0)

Südzucker: Ausgerechnet die Dürre lässt wieder auf süßere Zeiten hoffen

Analysten skeptisch: Südzucker: Ausgerechnet die Dürre lässt wieder auf süßere Zeiten hoffen | Nachricht | finanzen.net
Analysten skeptisch
Schwache Zuckerpreise - auch wegen der Öffnung des EU-Marktes - machen dem Südzucker-Konzern schon lange zu schaffen.
Seit 2017 kennt der Aktienkurs fast nur noch den Weg nach unten. Nun aber könnte ausgerechnet die Dürre des vergangenen Jahres dem Zuckerhersteller in die Karten spielen. Die wichtigsten Punkte, was die Experten sagen, und wie es für die Aktie läuft:

DAS IST LOS BEI SÜDZUCKER:

Die Probleme begannen für Südzucker im Grunde bereits 2013. Damals fasste die EU den Beschluss, die Zuckermarktordnung (ZMO) zu beenden. 2017 wurde dies dann zur bitteren Realität für Europas Zuckerkonzerne. Quoten, Zölle, Mindestpreise und Subventionen wurden gestrichen. Die Unternehmen müssen sich seither stärker dem internationalen Wettbewerb stellen. Das war ein heftiger Schlag, denn zugleich nahm weltweit das Angebot an Zucker überhand.

Südzucker versucht längst, sich breiter aufzustellen. Doch Zucker ist nach wie vor das Kerngeschäft - mit für Anleger deprimierenden Konsequenzen: Zum Ende des Geschäftsjahres 2017/18 warnte der Konzern wegen des steigenden Wettbewerbs und sinkender Zuckerpreise vor schweren Zeiten. Kurz darauf schon hieß es: Wegen operativer Verluste in der Zuckersparte werden die Gewinne im neuen Geschäftsjahr geringer ausfallen. Im September 2018 schließlich strich Südzucker wie von einigen Analysten bereits erwartet seine Jahresumsatz- und Gewinnprognose zusammen.

Inzwischen scheint es, als gebe es einen Lichtblick. Und das ausgerechnet wegen der Dürre des vergangenen Jahres. Denn auch wenn das Ende November abgeschlossene dritte Geschäftsquartal 2018/19 einmal mehr rote Zahlen und rückläufige Umsätze offenbarte: Der Ausblick auf das Geschäftsjahr wurde beibehalten. Zudem sprach das Management von einer "sich seit einigen Wochen abzeichnenden Erholung der Zuckererlöse infolge der europaweit knappen Ernte". Die Dürre hatte den Rübenbauern zu schaffen gemacht.

Zu viel Optimismus wollte der Südzucker-Konzern aber noch nicht versprühen: Aufgrund von Jahresverträgen habe die sich abzeichnende Preiserholung zumindest im bis Ende Februar laufenden Geschäftsjahr keinen wesentlichen Einfluss mehr, hieß es zugleich.

DAS SAGEN ANALYSTEN:

Analysten blicken - zumindest auf kurze Sicht - immer noch mehrheitlich skeptisch auf die Geschäftsentwicklung. Für den Kurs sehen sie daher vorerst kaum positive Impulse. Von den 9 aktuellsten, im dpa-AFX-Analyser berücksichtigten Experten rät nur einer zum Kauf der Südzucker-Aktie und hat ein Kursziel über 20 Euro. Der Rest empfiehlt, das Papier zu halten oder auch zu verkaufen. Das Kursziel liegt im Schnitt bei knapp 13 Euro. Die jüngste Verkaufsempfehlung sprach der Warburg-Analyst Oliver Schwarz aus. Er glaubt, die aktuelle Kurserholung sei zu früh erfolgt, da sich die negative Ergebnisdynamik in den kommenden Quartalen fortsetzen werde.

Auch LBBW-Analyst Gerold Deppisch schrieb kürzlich: "Die größten Risiken bestehen in Bezug auf die weitere Zucker- und Ethanolpreisentwicklung." Wie Axel Herlingshaus von der DZ Bank sieht er allerdings einen kleinen Lichtstreif am Horizont. Marktforschungsinstitute erwarten laut Deppisch für das neue Wirtschaftsjahr 2019/20 einen weltweit leichten Nachfrageüberhang, schrieb er und verwies auch auf die wieder etwas gewachsene Zuversicht des Südzucker-Managements.

Trotz allem dürften Südzucker aber noch "mindestens neun bis zwölf schwierige Monaten" bevorstehen, schränkte der DZ-Bank-Experte ein, was auch James Targett von der Privatbank Berenberg so sieht. Er stufte die Aktie zwar Mitte Januar wegen des Kursverfalls und in Erwartung steigender Zuckerpreise auf "Hold" hoch. Verbesserungen erwartet aber auch er erst im Geschäftsjahr 2020/21. Dann jedoch seien auch wieder Gewinne denkbar. Zu Hilfe kommen dürfte dem Konzern dabei auch eine Strategieüberprüfung, glaubt er. Dafür verwies er neben Kostensenkungen auch auf Südzuckers Fokussierung auf eine breitere Aufstellung.

DAS MACHT DIE AKTIE:

Das Rekordhoch aus dem Jahr 2013 bei etwas über 34 Euro ist längst Geschichte. Mit der Einigung in der EU auf ein Ende der ZMO setzte die Talfahrt ein, die im Oktober 2014 in einem Tief knapp unter 10 Euro mündete.

Nach einer Erholung auf knapp unter 26 Euro ging es dann ab Anfang 2017, als die Marktordnung tatsächlich Geschichte wurde, über 24 Monate erneut abwärts. Eine Halbierung des Kurswertes war die Folge, denn das überbordende Angebot auf dem Weltmarkt für Zucker und die billige Konkurrenz, insbesondere aus Brasilien, machte Südzucker zu schaffen.

Infolge der schwachen Kursentwicklung musste die Aktie im Frühjahr vergangenen Jahres schließlich den MDax verlassen und ist seither im Kleinwerteindex SDax zu finden. Zu einer ersten deutlichen Erholung kam es erst seit Jahresbeginn 2019. Innerhalb nur 14 Tagen legte der Kurs um rund ein Viertel an Wert zu.

FRANKFURT (dpa-AFX)

Bildquellen: ah

Nachrichten zu Südzucker AG (Suedzucker AG)

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Südzucker AG (Suedzucker AG)

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
02.09.2019Südzucker NeutralGoldman Sachs Group Inc.
17.07.2019Südzucker HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
12.07.2019Südzucker VerkaufenIndependent Research GmbH
12.07.2019Südzucker NeutralGoldman Sachs Group Inc.
12.07.2019Südzucker KaufDZ BANK
21.06.2019Südzucker kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
11.06.2019Südzucker buyWarburg Research
17.05.2019Südzucker buyWarburg Research
17.05.2019Südzucker buyKepler Cheuvreux
26.04.2019Südzucker buyWarburg Research
02.09.2019Südzucker NeutralGoldman Sachs Group Inc.
17.07.2019Südzucker HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
12.07.2019Südzucker NeutralGoldman Sachs Group Inc.
12.07.2019Südzucker HoldDeutsche Bank AG
12.07.2019Südzucker HoldWarburg Research
12.07.2019Südzucker VerkaufenIndependent Research GmbH
12.07.2019Südzucker KaufDZ BANK
22.05.2019Südzucker VerkaufenIndependent Research GmbH
21.05.2019Südzucker VerkaufenDZ BANK
01.04.2019Südzucker VerkaufenIndependent Research GmbH

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Südzucker AG (Suedzucker AG) nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX beendet Tag stabil -- Dow letztlich höher -- Fed senkt Leitzins -- FedEx meldet Gewinnwarnung -- Wirecard und Softbank, Beiersdorf, Software AG, HELLA, Covestro im Fokus

Gläubiger machen Weg für Sanierung von GERRY WEBER frei. BMW-Personalvorständin verlängert Vertrag nicht. Schwache Aktien der Software AG besiegeln Fehlausbruch. US-Behörde genehmigt Versum-Übernahme durch Merck. Regierung legt Blockchain-Strategie vor.

Umfrage

Wo sehen Sie den DAX Ende 2019?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
NEL ASAA0B733
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
CommerzbankCBK100
Ballard Power Inc.A0RENB
Apple Inc.865985
Microsoft Corp.870747
Amazon906866
Infineon AG623100
E.ON SEENAG99
EVOTEC SE566480
BASFBASF11
BayerBAY001
Aurora Cannabis IncA12GS7