finanzen.net
10.02.2020 14:27

Industrieschwäche treibt Deutsche Beteiligungs AG in die Verlustzone - Aktie höher

Ausblick bestätigt: Industrieschwäche treibt Deutsche Beteiligungs AG in die Verlustzone - Aktie höher | Nachricht | finanzen.net
Ausblick bestätigt
Die Schwäche der deutschen Industrie und der Strukturwandel der Autobauer haben im ersten Geschäftsquartal 2019/20 auf den Erträgen der Deutschen Beteiligungs AG (DBAG) gelastet.
Werbung
Positiv wirkte dagegen die gute Kapitalmarktentwicklung der börsennotierten Vergleichsunternehmen, wie der SDAX-Konzern am Montag in Frankfurt mitteilte. Unter dem Strich stand in den drei Monaten von Oktober bis Ende Dezember ein Verlust von 0,2 Millionen Euro gegenüber einem Minus von 21,4 Millionen Euro im Vorjahresquartal.

Die DBAG hatte bereits zu Jahresbeginn angekündigt, dass der Konzern mit einem höheren Ergebnis im ersten Geschäftsquartal rechnet, wenngleich der Wert negativ bleiben werde. Die frischen Zahlen liegen im Rahmen der zuletzt im Dezember aktualisierten Prognose.

Analyst Tim Dawson von der Baader Bank zeigte sich entsprechend wenig überrascht: Die wichtigsten Leistungskennzahlen hätten den zuvor ausgegebenen Zielen der Beteiligungsgesellschaft entsprochen. Aktuell legt sie im XETRA-Handel um 0,89 Prozent auf 39,55 Euro zu. Damit setzt das Papier die im Februar begonnene Erholungsbewegung fort. Vom Rekordhoch bei mehr als 50 Euro vor zwei Jahren ist die Aktie noch gut 10 Euro entfernt.

Im ersten Geschäftsquartal lag der Nettovermögenswert der Private-Equity-Investments der DBAG mit 465,1 Millionen Euro rund 1,5 Prozent unter dem Wert zum jüngsten Bilanzstichtag am 30. September, was maßgeblich mit der Industrieschwäche zusammenhänge. Den verhaltenen Ausblick für das Geschäftsjahr 2019/20 bestätigt die DBAG. Demnach geht das Unternehmen nur von einem leichten Anstieg des Nettovermögenswerts aus.

Die Deutsche Beteiligungs AG bilanziert den Wert ihrer Beteiligungen jedes Quartal neu. Beim Verhältnis zwischen Unternehmensgewinn und Bewertung legt die DBAG die Multiplikatoren an, wie sie an vergleichbaren börsennotierten Firmen abzulesen sind. Da die Unternehmen an der Börse in den drei Monaten bis Ende Dezember an Wert gewannen, trieb das auch die Beteiligungen der DBAG.

Trotz der Industrieschwäche zeigt sich Finanzvorstand Susanne Zeidler optimistisch, den Wert des Konzerns in Zukunft weiter zu steigern. Sie verwies darauf, dass sich Unternehmen in den neuen Fokussektoren der DBAG erfreulich entwickelten. Die Deutsche Beteiligungs AG nimmt angesichts der schwächelnden Konjunktur zunehmend IT-Unternehmen und Konzerne aus dem Bereich Healthcare in den Blick. Das DBAG-Portfolio umfasse aktuell 28 Unternehmensbeteiligungen. Ende 2019 hat der Konzern einen neuen Private-Equity-Fonds initiiert.

/niw/eas/fba

FRANKFURT (dpa-AFX)

Bildquellen: Deutsche Beteiligungs AG

Nachrichten zu Deutsche Beteiligungs AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Deutsche Beteiligungs AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
12.02.2020Deutsche Beteiligungs UnderweightJP Morgan Chase & Co.
11.02.2020Deutsche Beteiligungs HoldWarburg Research
11.02.2020Deutsche Beteiligungs KaufenSRC Research GmbH
10.02.2020Deutsche Beteiligungs addBaader Bank
15.01.2020Deutsche Beteiligungs HoldWarburg Research
11.02.2020Deutsche Beteiligungs KaufenSRC Research GmbH
10.02.2020Deutsche Beteiligungs addBaader Bank
13.12.2019Deutsche Beteiligungs KaufenSRC Research GmbH
10.12.2019Deutsche Beteiligungs buyBaader Bank
09.12.2019Deutsche Beteiligungs kaufenBaader Bank
11.02.2020Deutsche Beteiligungs HoldWarburg Research
15.01.2020Deutsche Beteiligungs HoldWarburg Research
18.12.2019Deutsche Beteiligungs HoldWarburg Research
03.12.2019Deutsche Beteiligungs HoldWarburg Research
08.02.2019Deutsche Beteiligungs NeutralOddo BHF
12.02.2020Deutsche Beteiligungs UnderweightJP Morgan Chase & Co.
15.01.2019Deutsche Beteiligungs ReduceKepler Cheuvreux

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Deutsche Beteiligungs AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

Wall Street letztlich stärker -- DAX schließt etwas höher -- thyssen produziert in China wieder fast auf Normalniveau -- Siemens Healthineers, Vapiano, DEUTZ, Carl Zeiss im Fokus

Google fördert Faktenchecker zu Covid-19 mit Millionen. Pariser Minister signalisiert Unterstützung für Air France-KLM. Walgreens kann Corona-Folgen noch nicht abschätzen. US-Wettbewerbshüter gegen Einstieg von Altria bei Juul. EVOTEC erhält mit Partnerschaft Zugang zu Zelllinien. EuGH: Amazon haftet beim Lagern nicht für Markenverstöße von Händlern.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Rohstoffe: Die Gewinner und Verlierer im März 2020
Welcher Rohstoff macht das Rennen?
DAX 30: Die Gewinner und Verlierer im März 2020
Welche Aktie macht das Rennen?
TecDAX: Die Gewinner und Verlierer in Q1 2020
Welche Aktie macht das Rennen?
Die erfolgreichsten Kinofilme der letzten 25 Jahre
Welche Titel knackten die Milliardenmarke an den Kinokassen?
DAX: Die größten Verluste an nur einem Tag
An diesem Tagen verbuchte der DAX das höchste Minus
mehr Top Rankings

Umfrage

Corona-Crash und Chaostage an den Börsen. Wie handeln Sie in unsicheren Zeiten?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Microsoft Corp.870747
Shell (Royal Dutch Shell) (A)A0D94M
Deutsche Bank AG514000
Lufthansa AG823212
Wirecard AG747206
Carnival Corp & plc paired120100
Airbus SE (ex EADS)938914
Daimler AG710000
TeslaA1CX3T
Allianz840400
Apple Inc.865985
Amazon906866
NEL ASAA0B733
BayerBAY001
Luckin CoffeeA2PJ6S