finanzen.net
30.07.2018 07:02
Bewerten
(0)

Ausblick: Procter Gamble vermeldet Zahlen zum jüngsten Quartal

DRUCKEN

Procter Gamble öffnet am 31.07.2018 die Bücher zum am 30.06.2018 abgelaufenen Quartal.

Im Durchschnitt erwarten 20 Analysten einen Quartalsgewinn je Aktie von 0,908 USD. Im Vorjahresquartal hatte das Unternehmen noch einen Gewinn von 0,850 USD je Aktie vermeldet.

Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum soll Procter Gamble in dem im Juni abgelaufenen Quartal eine Umsatzsteigerung von 3,40 Prozent verbucht haben. Den Umsatz sehen 18 Analysten durchschnittlich bei 16,63 Milliarden USD im Vergleich zu 16,08 Milliarden USD im Vorjahresquartal.

Die Erwartungen von 25 Analysten für das zu Ende gegangene Fiskaljahr gehen von einem durchschnittlichen Gewinn von 4,19 USD je Aktie aus. Ein Fiskaljahr zuvor waren 3,92 USD je Aktie erlöst worden. Beim Umsatz rechnen 23 Analysten für das jüngst abgelaufene Fiskaljahr im Schnitt mit insgesamt 66,93 Milliarden USD, gegenüber 65,06 Milliarden USD im Fiskalvorjahr.

Redaktion finanzen.net

Nachrichten zu Procter & Gamble Co.

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Procter & Gamble Co.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
01.08.2018ProcterGamble neutralJP Morgan Chase & Co.
14.12.2017ProcterGamble BuyDeutsche Bank AG
27.04.2017ProcterGamble HoldStifel, Nicolaus & Co., Inc.
06.03.2017ProcterGamble NeutralB. Riley & Co., LLC
15.02.2017ProcterGamble kaufenJefferies & Company Inc.
14.12.2017ProcterGamble BuyDeutsche Bank AG
27.04.2017ProcterGamble HoldStifel, Nicolaus & Co., Inc.
15.02.2017ProcterGamble kaufenJefferies & Company Inc.
21.12.2016ProcterGamble HoldStifel, Nicolaus & Co., Inc.
26.10.2016ProcterGamble BuyB. Riley & Co., LLC
01.08.2018ProcterGamble neutralJP Morgan Chase & Co.
06.03.2017ProcterGamble NeutralB. Riley & Co., LLC
22.12.2016ProcterGamble HoldSunTrust
13.12.2016ProcterGamble HoldDeutsche Bank AG
27.04.2016ProcterGamble NeutralUBS AG

Keine Analysen im Zeitraum eines Jahres in dieser Kategorie verfügbar.

Eventuell finden Sie Nachrichten die älter als ein Jahr sind im Archiv

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Procter & Gamble Co. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

Konsequent passiv Vermögen aufbauen

Passive Geldanlagen sind günstig und transparent. Doch gilt es auch bei passiven Investments grundlegende Fehler zu vermeiden. Marcus Halter erklärt im morgigen Online-Seminar ab 18 Uhr, wie Sie passive Geldanlagen sinnvoll zum Vermögensaufbau einsetzen.
Jetzt kostenlos anmelden!
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Fünf deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten!

Das Gute liegt oft so nah. Heimische Internet-Unternehmen rollen den Markt auf. Im neuen Anlegermagazin erwartet Sie ein Special über deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten.
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX schließt mit Gewinnen -- Zalando veröffentlicht Umsatz- und Gewinnwarnung - Aktie bricht ein -- Trump verhängt neue Milliardenzölle -- Lufthansa, OSRAM, Nestlé, Oracle, FedEx im Fokus

Springer-Chef kommt in Netflix-Verwaltungsrat. HUGO BOSS-Aktien fallen nach Zalando-Warnung auf neues Tief. Patentstreit von Apple und Qualcomm geht in Deutschland weiter. EU-Kommission geht Kartellverdacht bei BMW, Daimler und VW-Konzern nach. Handelsstreit erschwert Ausblick auf Bayer-Agrargeschäft.

Umfrage

Die Parteien in Deutschland streiten sich um einen möglichen Militäreinsatz in Syrien. Was halten Sie davon?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Apple Inc.865985
TeslaA1CX3T
Facebook Inc.A1JWVX
TwitterA1W6XZ
Alphabet A (ex Google)A14Y6F
Netflix Inc.552484
Intel Corp.855681
GoProA1XE7G
Amazon906866
Steinhoff International N.V.A14XB9
Aurora Cannabis IncA12GS7
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
EVOTEC AG566480
Wirecard AG747206