26.11.2021 19:16

DiDi-Aktie niedriger: DiDi könnte offenbar von der Börse genommen werden

Delisting: DiDi-Aktie niedriger: DiDi könnte offenbar von der Börse genommen werden | Nachricht | finanzen.net
Delisting
Folgen
Die Spekulationen um einen möglichen Rückzug des chinesischen Fahrdienstvermittlers Didi von der New Yorker Börse verdichten sich.
Werbung
So sollen chinesische Regulierungsbehörden das Unternehmen aufgefordert haben, einen Plan für ein sogenanntes Delisting vorzulegen, schreibt die Nachrichtenagentur Bloomberg am Freitag unter Berufung auf mit der Sache vertrauten Personen. Die für Datensicherheit zuständige Aufsichtsbehörde habe diese Forderungen mit Sicherheitsbedenken begründet.

Der Börsengang von Uber-Konkurrent DiDi in New York Ende Juni war der größte eines chinesischen Unternehmens seit dem Gang aufs Börsenparkett des Onlinehändlers Alibaba 2014 und von Beginn an von massiver Kritik der chinesischen Behörden begleitet. Die Regulierungsbehörden leiteten Bloomberg zufolge eine Reihe von Untersuchungen ein und prüften drastische Strafen. Seit Sommer ranken sich Gerüchte über einen möglichen Börsenrückzug, die DiDi dementierte. Anfang September gab es Spekulationen über eine Verstaatlichung. Das Vorgehen gegen DiDi steht im Einklang mit einem in den letzten Monaten gewachsenen Druck der Regierung auf große Techkonzerne des Landes, die den Behörden womöglich zu mächtig zu werden drohten.

Wie es in dem Bloomberg-Bericht vom Freitag weiter heißt, soll das DiDi-Management nun detaillierte Pläne erarbeiten, wie ein Rückzug vonstatten gehen könne - im Raum stehen dabei eine Privatisierung oder eine Börsennotierung in Hongkong, der dann ein Delisting in den USA folgen würde. Eine Privatisierung solle dabei mindestens zu dem damaligen Ausgabepreis von 14 US-Dollar je Aktie durchgeführt werden. Ein niedrigerer Preis könne sonst zu Widerstand und Klagen der Aktionäre führen, hieß es. Die zweite Option, eine Zweitnotierung in Hongkong, wäre dagegen mit einem Abschlag auf Basis des Schlusskurses vom Mittwoch von 8,11 Dollar möglich. DiDi reagierte Bloomberg zufolge zunächst nicht auf Anfragen nach einer Stellungnahme.

Die DiDi-Aktie verlor an der NYSE letztlich 2,59 Prozent auf 7,90 US-Dollar.

/nas/mis/eas

NEW YORK (dpa-AFX)

Ausgewählte Hebelprodukte auf DiDi Global Inc (A) (spons. ADRs)
Mit Knock-outs können spekulative Anleger überproportional an Kursbewegungen partizipieren. Wählen Sie einfach den gewünschten Hebel und wir zeigen Ihnen passende Open-End Produkte auf DiDi Global Inc (A) (spons. ADRs)
Long
Short
Hebel wählen:
5x
10x
Name
Hebel
KO
Emittent
Bildquellen: Piotr Swat / Shutterstock.com, Tada Images / Shutterstock.com

Nachrichten zu Uber

  • Relevant
    1
  • Alle
    2
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Giganten im Überblick
Tesla-Aktie, Apple-Aktie, NEL ASA-Aktie, Netflix-Aktie & Co im Fokus: Das sind die Ausblicke und Bilanzen der Tech-Riesen in der aktuellen Saison
Wie in jedem Quartal hält die jüngste Bilanzsaison für Börsianer mit Spannung erwartete Zahlenwerke bereit. Besonders ins Augenmerk rücken die US-Tech-Giganten wie Apple, NVIDIA, Microsoft, PayPal, Facebook, Amazon, Google, Tesla und Co.

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Uber

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
17.11.2021Uber BuyGoldman Sachs Group Inc.
13.09.2021Uber BuyGoldman Sachs Group Inc.
16.12.2020Uber overweightJP Morgan Chase & Co.
07.07.2020Uber OutperformRBC Capital Markets
31.01.2020Uber overweightJP Morgan Chase & Co.
17.11.2021Uber BuyGoldman Sachs Group Inc.
13.09.2021Uber BuyGoldman Sachs Group Inc.
16.12.2020Uber overweightJP Morgan Chase & Co.
07.07.2020Uber OutperformRBC Capital Markets
31.01.2020Uber overweightJP Morgan Chase & Co.
22.07.2019Uber HoldHSBC

Keine Analysen im Zeitraum eines Jahres in dieser Kategorie verfügbar.

Eventuell finden Sie Nachrichten die älter als ein Jahr sind im Archiv

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Uber nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Neue Funktionen als Erstes nutzen
Sie nutzen finanzen.net regelmäßig? Dann nutzen Sie jetzt neue Funktionen als Erstes!
Hier informieren!
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

Ukraine-Krieg im Ticker: DAX steigt -- Asiens Börsen legen zu -- VW beginnt E-Auto-Serienproduktion in Emden -- thyssenkrupp bindet CEO Merz für fünf weitere Jahre -- Bayer, Boeing im Fokus

Richemont hat im Geschäftsjahr 2021/22 Umsatz und Gewinn deutlich gesteigert. Zurich Insurance Group steigt aus russischem Markt aus. EDF muss für Kernkraftwerk Hinkley Point tiefer in die Tasche greifen. IW-Institut: Erholung deutscher Wirtschaft erst Ende 2022 erwartet. Abschwächung der Konjunktur mildern: China senkt wichtigen Zinssatz für Immobiliendarlehen.

Umfrage

Worüber machen Sie sich derzeit die größeren Sorgen?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln