18.05.2021 12:32

T-Mobile US: Positive Überraschungen erwartet

Euro am Sonntag-Aktien-Check: T-Mobile US: Positive Überraschungen erwartet | Nachricht | finanzen.net
Euro am Sonntag-Aktien-Check
Folgen
Die Tochter der Deutschen Telekom ist in den USA führend bei 5G-Netzen. Das macht sich mit starken Zahlen und höheren Prognosen bezahlt.
Werbung
€uro am Sonntag

von Klaus Schachinger, Euro am Sonntag

Die Bilanz kann sich sehen lassen. Auch mit Mike Sievers an der Spitze, der John Legere, den populären Firmenlenker von T-Mobile US vor gut einem Jahr beerbt hat, bleibt die Tochter der Deutschen Telekom auf Erfolgskurs. Mit 19,8 Milliarden Dollar Umsatz und 933 Millionen Gewinn, umgerechnet 74 Cent Gewinn pro Aktie, lieferte Amerikas drittgrößter Telekom- Konzern sowohl beim Erlös als auch beim Ertrag mehr als Analysten im Schnitt erwartet hatten. An der Börse schob das die Aktie deutlich an.

Im Gesamtjahr erwartet der Konzern aus Bellevue in US-Bundesstaat Washington nun 4,9 statt bisher 4,7 Millionen Neukunden. Auch die Integration des US-Rivalen Sprint, mit der T-Mobile den Abstand auf seine größeren Rivalen AT&T und Verizon deutlich verkürzt hat, läuft offensichtlich besser als erwartet.

T-Mobile US erhöhte die Prognose für die erwarteten Synergien in Form von zusätzlichen Erlösen und Einsparungen von 2,8 auf 3,1 Milliarden Dollar. Rund die Hälfte der Sprach- und Datenkommunikation in Sprint-Netzen wurde umgeleitet, doppelt so viel wie im Quartal zuvor. Von den Sprint-Kunden wechselte bisher rund ein Fünftel zu T-Mobile US. Der Zuwachs um 1,2 Millionen Kunden auf insgesamt 103,53 Millionen war nach Angaben des Unternehmens der stärkste in der Branche.

Bei 5G vor AT&T und Verizon

Im erweiterten Bereich erreicht das im Aufbau befindliche 5G-Netz von T-Mobile US 295 Millionen Menschen auf einer Fläche von mehr als vier Millionen Quadratkilometern. Im Vergleich mit Verizon und AT&T sei das eine vierfach beziehungsweise doppelt so hohe Netzabdeckung, so das Unternehmen. Der Bereich des Netzes mit ultraschnellen Übertagungsgeschwindigkeiten erreicht derzeit 140 Millionen US-Bürger.

Marktforscher und Analysten bestätigen den Vorsprung des Aufsteigers, der dem Unternehmen regelmäßig überdurchschnittlichen Kundenzuwachs beschert. Mit dieser frühen Führung wird der Konzern aufgrund von Skaleneffekten die operative Rendite (Ebitda) bis 2022 deutlich um fünf bis 5,4 Prozentpunkte verbessern, schätzen Analysten von Bloomberg Intelligence.

Gelingt es T-Mobile US, bis dahin auch seine Preismacht zu erhalten, werde sich die Profitabilität über 2022 hinaus weiter verbessern. Bei 5G-Netzen könnte die Firma dann in den USA ein ähnliche Dominanz erreicht haben wie Verizon im Jahr 2010 mit 4G. Dann könnte der Konzern dank der überlegenen Netzabdeckung und einer guten Übertragungsqualität bei den Marketingausgaben einen Gang zurückschalten und so die Profitabilität weiter verbessern.

Beim Umsatz für das laufende Geschäftsjahr erwartet Bloomberg Intelligence jeweils 74,7 und 76,6 Milliarden Dollar. Das liegt klar über den durchschnittlichen Schätzungen der Analysten an der Wall Street und liefert Potenzial für mehr positive Überraschungen.

Widerstand: Seit Dezember versucht die hoch bewertete Aktie den Widerstand bei 110 Euro zu überwinden. Das sollte bald gelingen.







____________________________

Bildquellen: mandritoiu / Shutterstock.com, Jonathan Weiss / Shutterstock.com

Nachrichten zu Deutsche Telekom AG

  • Relevant
  • Alle
    6
  • vom Unternehmen
    1
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Deutsche Telekom AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
10.06.2021Deutsche Telekom buyJefferies & Company Inc.
27.05.2021Deutsche Telekom overweightBarclays Capital
25.05.2021Deutsche Telekom buyKepler Cheuvreux
25.05.2021Deutsche Telekom buyJefferies & Company Inc.
24.05.2021Deutsche Telekom buyUBS AG
10.06.2021Deutsche Telekom buyJefferies & Company Inc.
27.05.2021Deutsche Telekom overweightBarclays Capital
25.05.2021Deutsche Telekom buyKepler Cheuvreux
25.05.2021Deutsche Telekom buyJefferies & Company Inc.
24.05.2021Deutsche Telekom buyUBS AG
12.05.2021Deutsche Telekom Equal weightBarclays Capital
21.04.2021Deutsche Telekom Equal weightBarclays Capital
22.03.2021Deutsche Telekom Equal weightBarclays Capital
09.03.2021Deutsche Telekom Equal weightBarclays Capital
26.02.2021Deutsche Telekom Equal weightBarclays Capital
30.03.2020Deutsche Telekom UnderweightBarclays Capital
18.03.2020Deutsche Telekom UnderweightBarclays Capital
04.03.2020Deutsche Telekom UnderweightBarclays Capital
20.02.2020Deutsche Telekom verkaufenBarclays Capital
19.02.2020Deutsche Telekom UnderperformJefferies & Company Inc.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Deutsche Telekom AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

Jetzt noch kostenlos anmelden!

Immer wieder rutschte der Deutsche Leitindex in letzter Zeit um ein paar hundert Punkte von seinem neuen Allzeithoch ab. Allerdings nur, um Anlauf zu nehmen und dann wieder in neue Höhen vorzustoßen. Noch ist jedoch nicht entschieden, wohin die Reise führt. Wie es mit DAX und Co. weitergeht, erfahren Sie heute live im Online-Seminar.

Jetzt noch kostenlos anmelden!
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

Vor Fed-Entscheid: DAX stabil -- ABOUT YOU-IPO geglückt -- SAP setzt auf mittelfristig schnelleres Wachstum -- GSK, Oracle, VW im Fokus

UBS erwartet Ende der Windstille bei Orsted. Medienregulierer überprüfen Google News Showcase auf Transparenz. BioNTech: Wohl weniger Impfstoff im Juli in Deutschland. Anleger machen bei Eckert & Ziegler Kasse. Für Beiersdorf läuft es wieder besser - Jefferies rät zum Kauf. HSBC besetzt Führungsteam der neuen Einheit Alternative Anlagen. EZB will Banken wohl länger höhere Verschuldungsquote erlauben.

Top-Rankings

Das sind die kreativsten Unternehmen der Welt
Welcher Global Player ist vorne mit dabei?
Das sind die schlimmsten Steuroasen
Hier zahlen Unternehmen so gut wie keine Steuern
Die Unternehmen mit den meisten Patienten
Diese Firmen patentieren am meisten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die Länder mit der höchsten Wirtschaftskriminalität
In diesen Ländern ist die Korruption besonders hoch
Das sind die schlimmsten Steuroasen
Hier zahlen Unternehmen so gut wie keine Steuern
15 unbekannte Apple-Patente
15 Patente, die Apple für die Zukunft bereithält
Materialien, die teurer sind als Gold
Diese Materialien könnten Sie sich nach Ihrem nächsten Lottogewinn gönnen
Erstes Quartal 2021: Was sich in Carl Icahns Portfolio getan hat
Depot-Details
mehr Top Rankings

Umfrage

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn spricht sich für ein Ende der Maskenpflicht aus. Sind sie auch dafür?

finanzen.net Brokerage
finanzen.net Zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln