finanzen.net
13.03.2019 18:14
Bewerten
(0)

Diese Konsequenzen zieht Morgan Stanley aus den Sorgen vor einer weiteren Korrektur

Gewinne in Gefahr?: Diese Konsequenzen zieht Morgan Stanley aus den Sorgen vor einer weiteren Korrektur | Nachricht | finanzen.net
Gewinne in Gefahr?
DRUCKEN
Seit seinem Zwischentief um die Weihnachtszeit konnte sich der US-Aktienmarkt wieder etwas erholen. Doch bei Morgan Stanley glaubt man, dass die Korrektur noch nicht abgeschlossen ist.
Morgan Stanley hat Anleger vor weiteren Abwärtsrisiken gewarnt. Die Experten der Investmentbank befürchten, dass sich die Ergebnisse der US-Konzerne in diesem Jahr schlechter entwickeln werden als bisher angenommen.

Obwohl die Ergebnisprognosen der S&P500-Unternehmen für 2019 bereits gesenkt wurden - seit ihrem Spitzenwert im September um 6 Prozent - dürften laut Morgan Stanley weitere Gewinnwarnungen folgen. So geht Morgan Stanley davon aus, dass die Prognosen zum Ergebnis je Aktie für 2019 vermutlich nochmal um weitere 4 bis 5 Prozent nach unten revidiert werden dürften.

Pessimistischer Michael Wilson

"Die Berichtigungen der Ergebnisse waren so breit angelegt und schlimm wie selten zuvor. In sämtlichen Sektoren wurden die Schätzungen zu Umsatz und Marge nach unten korrigiert", schrieb Michael Wilson in einer Mitteilung.

Und weiter erklärte der Morgan Stanley-Aktienstratege: "Die Ergebnisflaute ist real und breiter als die der Jahre 2015/16." Ab Mitte 2015 hatte der Ölpreisverfall dazu geführt, dass die Ergebnisse der S&P500-Unternehmen fünf Quartale in Folge rückläufig waren. In dieser Zeit erlitt der Index zwei deutliche Korrekturen.

Bereits im vergangenen Monat hatte Wilson seine Gewinnschätzung für die im S&P500 gelisteten Konzerne gesenkt. So rechnet er inzwischen für 2019 nur noch mit einem Wachstum der Ergebnisse je Aktie um ein Prozent - statt zuvor erwarteten 4,3 Prozent.

Was auf eine Korrektur hinweist

Anlass zur Sorge geben neben den gesenkten Unternehmensausblicken auch jüngste Konjunkturdaten. So haben die letzten Arbeitsmarktdaten sehr enttäuscht. Angesichts der überarbeiteten Ergebnisprognosen der Unternehmen hält es Michael Wilson für wahrscheinlich, dass sich diese Situation erstmal noch verschlechtern wird, bevor es wieder aufwärts gehen wird.

Zudem sind die Lagerbestände in den USA zuletzt gestiegen, unter anderen aufgrund des Handelskonflikts mit China. Dies könnte das Wirtschaftswachstum zusätzlich belasten.

Welche Konsequenzen zieht Morgan Stanley?

Laut Michael Wilson hat Morgan Stanley bereits reagiert. Angesichts der Sorgen vor einer Korrektur an der Wall Street verlagert die US-Investmentbank ihren Fokus weg von zyklischen Aktienwerten und stattdessen hin zu defensiven Titeln.

Außerdem hatte Morgan Stanley bereits zuvor in ihrem "Global Strategy Outlook" geschrieben, dass US-Aktien in 2019 nicht zu ihren Favoriten zählen, dass aber Emerging Markets vielversprechend sein könnten. So wurde die Einstufung von Schwellenländeraktien von "underweight" auf "overweight" geändert. Deshalb erklärte die Investmentbank, sie nehme größere relative Positionen auf und stocke Schwellenländer-Aktien auf. Investitionen in diese Märkte erhielten bei Morgan Stanley sogar mehr Anklang als US-Aktien: Diese wurden auf "underweight" heruntergestuft.

Redaktion finanzen.net

Bildquellen: Patrick Poend / Shutterstock.com, Robert Crum / Shutterstock.com

Nachrichten zu Morgan Stanley

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Morgan Stanley

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
18.04.2019Morgan Stanley OutperformRBC Capital Markets
04.04.2019Morgan Stanley HoldHSBC
02.01.2019Morgan Stanley Equal WeightBarclays Capital
10.09.2018Morgan Stanley overweightJP Morgan Chase & Co.
20.07.2018Morgan Stanley NeutralGoldman Sachs Group Inc.
18.04.2019Morgan Stanley OutperformRBC Capital Markets
10.09.2018Morgan Stanley overweightJP Morgan Chase & Co.
12.06.2018Morgan Stanley overweightJP Morgan Chase & Co.
15.03.2018Morgan Stanley overweightJP Morgan Chase & Co.
20.11.2017Morgan Stanley overweightJP Morgan Chase & Co.
04.04.2019Morgan Stanley HoldHSBC
02.01.2019Morgan Stanley Equal WeightBarclays Capital
20.07.2018Morgan Stanley NeutralGoldman Sachs Group Inc.
19.07.2018Morgan Stanley HoldSociété Générale Group S.A. (SG)
22.01.2018Morgan Stanley HoldSociété Générale Group S.A. (SG)
20.01.2016Morgan Stanley SellSociété Générale Group S.A. (SG)
25.07.2011Morgan Stanley underperformRBC Capital Markets
02.10.2009Morgan Stanley underperformCalyon Securities Inc.
31.08.2005Morgan Stanley underweightPrudential Financial
28.07.2005Morgan Stanley underweightPrudential Financial

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Morgan Stanley nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX geht fester ins Oster-Wochenende -- Gewinnmitnahmen bei Wirecard-Aktie -- Pinterest-Aktie mit fulminantem Börsendebüt -- Daimler, Senvion, Deutsche Post, OSRAM, Zoom-IPO im Fokus

Apple nimmt zweite Roboter-Linie zum iPhone-Recycling in Betrieb. PUMA-Aktionäre segnen Aktiensplit ab. Samsung nimmt Falt-Handy wegen möglicher Mängel unter die Lupe. 3,4 Milliarden Dollar: Cannabis-Megadeal in Nordamerika eingefädelt. Nestlé: Robuster Start ins neue Geschäftsjahr. US-Versicherer Travelers steigert Gewinn.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die beliebtesten Arbeitgeber in Deutschland
Hier gibt es die beliebtesten Jobs
Die zehn größten Kapitalvernichter
Hier wurde am meisten Anlegergeld verbrannt
DIe innovativsten Unternehmen
Diese Unternehmen sind am fortschrittlichsten
Das hat sich geändert
Diese Aktien hat George Soros im Depot
Diese Aktien hat Warren Buffett im Depot
Einige Änderungen unter den Top-Positionen
mehr Top Rankings

Umfrage

Wirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) sieht sich derzeit starker Kritik ausgesetzt. Zu Recht?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Apple Inc.865985
TeslaA1CX3T
Alphabet A (ex Google)A14Y6F
Facebook Inc.A1JWVX
Intel Corp.855681
Netflix Inc.552484
TwitterA1W6XZ
GoProA1XE7G
Deutsche Bank AG514000
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
Scout24 AGA12DM8
Amazon906866
Allianz840400
CommerzbankCBK100