UBS ist neuer Unlimited Partner bei ING - jetzt informieren und direkt traden!-w-
aktualisiert: 17.09.2015 22:14

DAX schließt kaum verändert -- Dow schließt schwächer -- US-Notenbank Fed passt Leitzins nicht an -- RWE: Beteiligung von arabischem Investor vom Tisch -- Volkswagen, Oracle, GM im Fokus

Folgen
Microsofts Sprachassistentin blamiert Konzernchef bei Auftritt. Amazon bringt Tablet für 50 Dollar auf den Markt. iOS 9 errät demnächst eure unbekannten Anrufer: Fluggastentschädigung auch bei unerwarteten technischen Problemen. Griechen-Kredite am Ende nur noch einen Bruchteil wert. DAX-Aufsichtsräte verdienen 2014 deutlich mehr.
Werbung

Marktentwicklung

  • Deutschland
  • Europa
  • USA
  • Asien
Die deutschen Aktienmärkte zeigten sich am Donnerstag zurückhaltend. Der DAX schloss nur geringfügig über dem Vortagsschlusskurs und stieg um 0,02 Prozent auf 10.229,58 Zähler (Late DAX-Schluss: 10.244,74 Punkte). Der TecDAX legte deutlicher zu und beendete den Handel 0,8 Prozent höher bei 1.770 Punkten.

Vor der anstehenden Zinsentscheidung in den USA zeigte sich der deutsche Aktienmarkt am Donnerstag nervös. Die Kurse schwankten zwischen Gewinnen und Verlusten. "Die Börsianer sind gespannt, ob die Leitzinsen in den USA zum ersten Mal seit der Finanzkrise erhöht werden", sagte Aktienhändler Dominic Stewart von ETX Capital in London. Die Währungshüter der Fed verkünden ihren Beschluss am Abend mitteleuropäischer Zeit. Notenbankexperten sind gespalten, ob die Währungshüter den Leitzins erstmals seit Mitte 2006 anheben werden. Nach der Bekanntgabe des Beschlusses dürfte es in jedem Fall starke Kursschwankungen geben in den verschiedensten Anlageklassen, sagte Volkswirt Dirk Gojny von der National-Bank - unabhängig davon, wie das Votum ausfalle. Höhere Leitzinsen machen Aktien im Vergleich zu anderen Anlageformen weniger Attraktiv.

Die stark gebeutelten Aktien der größten deutschen Energiekonzerne RWE und E.ON berappelten sich ein Stück weit von ihren jüngsten massiven Kursverlusten. Die Papiere litten zuletzt unter der Sorge um die finanziellen Belastungen aus dem Atomausstieg Deutschlands. Sie sind die größten Verlierer im DAX seit Jahresbeginn.

Zur kompletten Index-Übersicht hier klicken

Die europäischen Blue Chips präsentierten sich am Donnerstag freundlich. Der EuroStoxx 50 konnte leicht zulegen und gewann bis Handelsschluss 0,1 Prozent auf 3.256 Zähler.

Sämtliche Finanzmärkte stünden im Bann der Zinsentscheidung der US-Notenbank Fed am Abend, sagten Marktexperten. Die Meinungen zur US-Notenbank gehen weiter auseinander. Überwiegend wird nicht mit einer Zinserhöhung an diesem Donnerstag gerechnet. In den Fed-Funds ist eine Zinserhöhung um einen viertel Punkt nur mit einer Wahrscheinlichkeit von knapp 30 Prozent eingepreist. Zuletzt hieß es aber auch schon, die Fed könnte den Zielsatz für die Fed-Funds nur um einen achtel Punkt erhöhen. Das wäre laut Marktteilnehmer positiv für die Märkte, weil das auf einen sehr langsamen Pfad der Zinswende hindeuten würde. Positiv wäre auch eine Zinserhöhung um einen viertel Punkt, wenn die Fed gleichzeitig die Prognosen für die künftigen Zinsen senken würde. Negativ wäre laut Händlern eine Zinserhöhung mit einem Kommentar, der die Notwendigkeit einer straffen Zinspolitik in den Vordergrund rückt. Auch bei einer Bestätigung des derzeitigen Zinsniveaus dürften die Anleger vorsichtig bleiben, wenn er von einem solchen Kommentar begleitet würde.

Zur kompletten Index-Übersicht hier klicken

Die Wall Street zeigte sich nach dem Leitzinsentscheid der US-Notenbank Fed volatil. Der US-amerikanische Leitindex Dow Jones konnte zeitweise sogar ein Plus von einem Prozent verbuchen. Zur Schlussglocke notierte er jedoch wieder um 0,39 Prozent schwächer bei 16.674,74 Zählern. Auch der Nasdaq Composite zeigte sich während des Handels unentschlossen und ging um die Nulllinie aus dem Handel.

Anlässlich der Zinsentscheidung der US-Notenbank Fed am Abend herrschte im frühen Handel Unsicherheit bei den Marktteilnehmern. Die Federal Reserve belässt den Leitzins auf dem Rekordtief, das mittlerweile seit 2008 andauert. Nach der Veröffentlichung des Statements rutschte der Dow Jones zwischenzeitlich deutlich in die Verlustzone.

An den vergangenen zwei Handelstagen hatte der US-Leitindex dank der Hoffnung auf eine Verschiebung der ersten Zinserhöhung seit Mitte 2006 zugelegt - höhere Zinsen würden zwar das Vertrauen der Währungshüter in die Konjunktur untermauern, aber Aktien im Vergleich zu festverzinslichen Anlagen unattraktiver machen.

Die am Donnerstag veröffentlichten US-Konjunkturdaten zeigen kaum Wirkung auf die Kursentwicklung an den amerikanischen Aktienmärkten.

Zur kompletten Index-Übersicht hier klicken

Die asiatischen Börsen zeigten sich am Donnerstag mehrheitlich im Minus.

In Tokio konnte der Nikkei 225 ein Plus von 1,43 Prozent bei 18.432,27 Punkten verbuchen.

Der Shanghai Composite musste zum Börsenschluss ein Minus von 1,05 Prozent bei 3.119,11 Punkten verzeichnen. Der Hang Seng ging mit einem Verlust von 0,51 Prozent bei 21.854,63 Zählern aus dem Handel.

Sollte die Fed wegen der China-Schwäche und den jüngsten Börsenturbulenzen am Donnerstag noch stillhalten, rechnen viele Experten damit, dass dann die Zinswende im Dezember kommen wird. Es gibt eine merkliche Diskrepanz zwischen Ökonomen und Finanzmärkten: Während fast die Hälfte der Volkswirte mit einer Zinserhöhung rechnet, beträgt die vom Fed-Futures-Markt implizierte Wahrscheinlichkeit nur 30 Prozent. Sollte also die Fed tatsächlich an der Zinsschraube drehen, dann könnte die Reaktion an den Märkten recht heftig ausfallen, weil viele Marktteilnehmer auf dem falschen Fuß erwischt würden.

Zur kompletten Index-Übersicht hier klicken

21:44 Uhr: Hella warnt wegen rückläufigem Ergebnis
Der westfälische Autoteilehersteller Hella sieht sein Erstquartalsergebnis außerordentlich belastet. Grund sei der Ausfall eines chinesischen Zulieferers, wie der demnächst in den MDAX aufsteigende Konzern am Donnerstagabend mitteilte. Zur Meldung



21:39 Uhr: Devisen: Euro springt nach Verschiebung der US-Zinswende über 1,14 Dollar
Der Euro (Dollarkurs) hat am Donnerstag von der verschobenen Zinswende in den USA profitiert. Zur Meldung



20:00 Uhr: US-Notenbank Fed passt Leitzins nicht an
Die US-Notenbank Federal Reserve hat sich beim mit Spannung erwarteten Sitzungsergebnis für keine Zinsanpassung entschieden. Der US-Leitzins liegt weiterhin in einer Spanne von null und 0,25 Prozent. Auf diesem Rekordtief liegt die "Fed Funds Rate" bereits seit Ende 2008. Zur Meldung



18:41 Uhr: Urteil des EU-Gerichts über Beihilfen für die Deutsche Post
Im jahrelangen Rechtsstreit um staatliche Subventionen für die Deutsche Post fällt an diesem Freitag (10.00 Uhr) erneut ein Urteil. Das EU-Gericht erster Instanz wird über eine Klage der Deutschen Post gegen eine Entscheidung der EU-Kommission urteilen (Rechtssache T-421/07 RENV). Zur Meldung



18:40 Uhr: NXP muss für Übernahme seines Konkurrenten eine Sparte verkaufen
Der niederländische Halbleiter-Spezialist NXP muss für die Übernahme seines Konkurrenten Freescale aus Texas einen Geschäftsbereich verkaufen. Das hat die EU-Kommission als oberste Wettbewerbsbehörde Europas am Donnerstag in Brüssel entschieden. Zur Meldung



17:58 Uhr: Microsofts Sprachassistentin blamiert Konzernchef bei Auftritt
Microsofts digitale Sprachassistentin Cortana hat Konzernchef Satya Nadella bei einem Auftritt hängenlassen. Nadella wollte bei einer Konferenz des Software-Anbieters Salesforce demonstrieren, wie man sich in einer Firma per Spracheingabe aktuell vom Scheitern bedrohte Deals raussuchen lassen kann. Zur Meldung



17:46 Uhr: Eurozone für Deckelung griechischer Schuldentilgung
Die Länder der Eurozone sind sich Insidern zufolge einig über die Deckelung der jährlichen Verpflichtungen Griechenlands bei der Schuldenrückzahlung. Zur Meldung



17:44 Uhr: Ölpreise vor US-Zinsentscheidung uneinheitlich
Die Ölpreise haben am Donnerstag vor der Leitzinsentscheidung der US-Notenbank keine klare Richtung gefunden. Zur Meldung



16:56 Uhr: Euro steigt vor US-Zinsentscheid über 1,13 Dollar
Der Euro (Dollarkurs) hat am Donnerstag vor der mit Spannung erwarteten Zinsentscheidung der amerikanischen Notenbank zugelegt. Zur Meldung



16:55 Uhr: Schienenkartell: ThyssenKrupp verliert Prozess um Privatvermögen
ThyssenKrupp ist am Donnerstag mit dem Versuch gescheitert, sich im Zusammenhang mit dem Schienenkartell Zugriff auf das Vermögen eines seiner angeklagten Ex-Vorstände zu sichern. Zur Meldung



16:14 Uhr: USA: Philly-Fed-Index fällt überraschend unter die Null-Marke
In den USA hat sich das Geschäftsklima in der Region Philadelphia im September deutlich stärker als erwartet eingetrübt. Zur Meldung



16:10 Uhr: Zalando testet Lieferung am Bestelltag
Der Mode-Versandhändler Zalando lotet in einem Feldversuch in Berlin und Köln die Marktchancen von Lieferungen am Tag der Internet-Bestellung aus. Zur Meldung



15:33 Uhr: Axel Springer gibt Russland-Geschäft auf - Reaktion auf Mediengesetz
Der Konzern Axel Springer gibt wegen eines umstrittenen Mediengesetzes in Russland nach mehr als zehnjähriger Tätigkeit sein gesamtes Geschäft in dem Riesenreich auf. Zur Meldung



15:23 Uhr: Amazon bringt Tablet für 50 Dollar auf den Markt
Amazon will im Tablet-Markt mit einem günstigen Gerät für 60 Euro punkten. Daneben stellte Amazon am Donnerstag auch neue Versionen seiner leistungsstärkeren größeren Tablets vor. Zur Meldung



15:15 Uhr: RWE: Beteiligung von arabischem Investor vom Tisch - Aktie bleibt klar im Plus
Der angeschlagene Energiekonzern RWE hat die Hoffnungen auf eine direkte milliardenschwere Kapitalspritze eines arabischen Investoren aufgegeben. Zur Meldung



15:10 Uhr: EU weitet Untersuchung von Steuerdeals mit Großkonzernen aus
Die Europäische Union hat eine hochkarätige Untersuchung mutmaßlicher Steuerdeals ausgeweitet, nachdem sich alle EU-Länder zur Kooperation bei den Ermittlungen bereit erklärt haben. Zur Meldung



15:02 Uhr: GM zahlt 900 Millionen Dollar Strafe wegen Zündschloss-Skandal
Wegen einer Reihe tödlicher Autounfälle infolge defekter Zündschlösser zahlt General Motors (GM) eine Strafe von 900 Millionen Dollar. Zur Meldung



15:01 Uhr: Portugals Regierung feiert vor Wahlen Sanierungserfolg
Das aus der Krise kommende Euro-Land Portugal wird 2015 seine Etatlücke weiter deutlich schließen. Nach Regierungsangaben soll sogar erstmals seit 15 Jahren das Haushaltsdefizit unter die Marke von drei Prozent des Bruttoinlandsprodukts sinken. Zur Meldung



14:56 Uhr: Ryanair will ein Viertel des Flugverkehrs in Europa
Nach dem Willen von Ryanair-Chef Michael O'Leary fliegt bis Mitte des nächsten Jahrzehnts jeder vierte Passagier in Europa mit der irischen Airline. Zur Meldung



14:52 Uhr: USA: Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe sinken überraschend
In den USA ist die Zahl der wöchentlichen Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe überraschend gefallen. Die Zahl ging in der vergangenen Woche um 11 000 zurück. Zur Meldung



14:51 Uhr: USA: Baubeginne fallen - Genehmigungen steigen
Zahlen vom US-Wohnungsmarkt sind im August durchwachsen ausgefallen. Während die Genehmigungen für neue Bauten nach einem sehr schwachen Vormonat zulegten, ging es mit den Baubeginnen weiter bergab. Zur Meldung



14:50 Uhr: USA: Leistungsbilanzdefizit geht überraschend stark zurück
Das chronische Defizit in der US-Leistungsbilanz ist im zweiten Quartal überraschend stark gesunken. Zur Meldung



14:41 Uhr: Chinas Präsident - Unsere Wirtschaft hat noch enormes Potenzial
Chinas Staatschef Xi Jinping hält die Wirtschaft seines Landes für widerstandsfähig. Das derzeit langsamere Wachstum sei vor allem Folge des mittlerweile höheren Entwicklungsstandes der Volksrepublik. Zur Meldung



14:35 Uhr: Aareal Bank tauscht Vorstandschef aus
Die Aareal Bank hat überraschend einen neuen Vorstandschef. Der langjährige Vorstandsvorsitzende Wolf Schumacher scheidet nach zehn Jahren "im gegenseitigen Einvernehmen" aus dem Vorstand aus. Zur Meldung



14:28 Uhr: Manchester United hofft auf warmen Geldsegen an der Börse
Manchester United will sich frisches Geld an der New Yorker Börse besorgen. Der Club von Fußball-Weltmeister Bastian Schweinsteiger hofft durch den Verkauf von 24 Millionen sogenannter "Class A"-Aktien auf Einnahmen in Höhe von rund 400 Millionen Dollar. Zur Meldung



14:27 Uhr: Zalando plant großes Logistikzentrum mit 1000 Arbeitsplätzen
Der Online-Modehändler Zalando will etwa 100 Millionen Euro in ein neues Logistikzentrum im Schwarzwald investieren. Im Oktober soll der Bau der 13 Hektar großen Anlage in Lahr (Ortenaukreis) beginnen. Zur Meldung



14:21 Uhr: EU-Investitionsplan startet in Deutschland - Kredite für Start-ups
Die milliardenschwere EU-Investitionsoffensive kommt auch in Deutschland in Gang. Zur Förderung von Start-up-Firmen kann die staatliche Förderbank KfW in den nächsten zwei Jahren günstige Darlehen im Umfang von einer Milliarde Euro vergeben. Zur Meldung



14:07 Uhr: EU-Kommissarin rudert bei Firmenbesteuerung zurück
EU-Wettbewerbskommissarin Margrethe Vestager plant keine unmittelbaren weiteren Untersuchungen zu Steuervereinbarungen zwischen Unternehmen und EU-Staaten. Zur Meldung



14:06 Uhr: Ukraine kommt Schuldenerlass einen Schritt näher
Die Ukraine kommt bei ihrem Bemühen um eine milliardenschwere Umschuldung voran. Das Parlament verabschiedete am Donnerstag ein Gesetzespaket, das Voraussetzung für das Vorhaben ist. Zur Meldung



13:58 Uhr: Arabischer Investor weiter an Engagement bei RWE interessiert
Der angeschlagene Energiekonzern RWE hofft weiter auf ein Engagement eines arabischen Investors. Die Gespräche liefen weiter, sagte eine Sprecherin am Donnerstag in Essen. Zur Meldung



13:50 Uhr: Erste Hürde für Shell: Australien verschiebt Entscheidung zu BG Group-Übernahme
Die australische Wettbewerbsbehörde tritt bei Shell auf die Bremse: Sie will sich die geplante Übernahme des britisches Gasförderer BG Group durch den britisch-niederländischen Ölkonzern genauer anschauen. Zur Meldung



13:36 Uhr: Lufthansa und Pilotengewerkschaft vereinbaren weitere Gespräche
Die Lufthansa und die Pilotengewerkschaft Vereinigung Cockpit wollen nach einem Gespräch über die Beilegung ihres zähen Tarifstreits weiter verhandeln. Zur Meldung



13:25 Uhr: Zürich und Genf sind teuerste Städte der Welt
Zürich und Genf sind nach einer Erhebung der Schweizer Großbank UBS derzeit die teuersten Städte der Welt. Deutsche Metropolen finden sich im globalen Preisniveau-Vergleich mit Frankfurt am Main, München und Berlin erst auf den Plätzen 30, 31 sowie 38. Zur Meldung



13:19 Uhr: Tiefbauspezialist Bauer macht im Nahen Osten trotz der Krisen gute Geschäfte
Nach zwei schwierigen Jahren zeigt sich der Tiefbauspezialist Bauer zuversichtlich für 2015. Während Russland und China dem Unternehmen Probleme bereiten, laufen die Geschäfte im Nahen Osten trotz der Krisenherde gut. Zur Meldung



13:13 Uhr: EZB rechnet mit anhaltend niedrigen Rohstoffpreisen
Die Europäische Zentralbank erwartet für die nächste Zeit keinen Preisdruck von wichtigen Rohstoffen. Zu diesem Schluss kommt die Notenbank in ihrem neusten Wirtschaftsbericht, der damit gleichzeitig die Probleme der Währungshüter deutlich macht, ihr Inflationsziel zu erreichen. Zur Meldung



12:59 Uhr: iOS 9 errät demnächst eure unbekannten Anrufer
AppleS neues iPhone-Betriebssystem iOS 9 enthält ein Killer-Feature, das schon für sich genommen das Update wert sein könnte, wenn es denn funktioniert: Das Telefon soll selbständig herausfinden, wer sich hinter Anrufen mit unbekannter Nummer versteckt. Zur Meldung



12:53 Uhr: Wincor Nixdorf findet Partner in Indien für 40 000 Geldautomaten
Der Geldautomaten- und Kassensystemhersteller Wincor Nixdorf treibt seine neue Auslandsstrategie weiter voran. Nach Brasilien hat sich das Unternehmen nun auch in Indien mit einem lokalen Partner zusammengeschlossen. Zur Meldung



12:27 Uhr: Rumäniens Regierungschef wegen Korruption angeklagt
Die rumänische Anti-Korruptionsbehörde (DNA) hat Ministerpräsident Victor Ponta angeklagt. Die DNA hatte die Ermittlungen wegen verschiedener Delikte aufgenommen, darunter Fälschung und Geldwäsche. Zur Meldung



12:26 Uhr: Merkel bittet Wirtschaft um Integration von Flüchtlingen
Bundeskanzlerin Angela Merkel hat die Unternehmen um einen Beitrag zur Integration von Flüchtlingen gebeten. Die Eingliederung der Menschen sei eine langfristige, anspruchsvolle Aufgabe. Zur Meldung



12:17 Uhr: Juncker: Kein System der Steuerhinterziehung erfunden
EU-Kommissionschef Jean-Claude Juncker hat Vorwürfe zurückgewiesen, als Premier- und Finanzminister in Luxemburg ein Steuerparadies geschaffen zu haben. Zur Meldung



12:16 Uhr: Fluggastentschädigung auch bei unerwarteten technischen Problemen
Für stark verspätete Flüge muss die Fluggesellschaft auch dann eine Entschädigung zahlen, wenn unerwartete technische Probleme zu der Verspätung geführt haben. Zur Meldung



12:10 Uhr: Griechen-Kredite am Ende nur noch einen Bruchteil wert
Griechenlands Gläubiger müssen am Ende auf den weitaus größten Teil ihrer Kredite an Athen verzichten, wenn gegenwärtig diskutierte Schuldenerleichterungen Wirklichkeit werden. Zur Meldung



12:07 Uhr: DAX-Aufsichtsräte verdienen 2014 deutlich mehr als im Vorjahr
Die Vergütung der DAX-Kontrolleure ist 2014 im fünften Jahr in Folge gestiegen - und zwar deutlich. Rund 85,7 Millionen Euro überwiesen die 30 Konzerne im Deutschen Aktienindex ihren Aufsichtsräten. Zur Meldung



11:55 Uhr: ifo erwartet Rekorde bei Leistungsbilanz und Kapitalexport
Der Leistungsbilanzüberschuss wird nach Berechnungen des ifo-Institutes 2015 weiter deutlich steigen und einen Rekordwert erreichen. Die Münchener Wirtschaftsforscher gehen von 250 Milliarden nach 216 Milliarden Euro im Vorjahr aus. Zur Meldung



11:46 Uhr: Juncker will Schlupflöcher bei Unternehmensteuern schließen
EU-Kommissionschef Jean-Claude Juncker will Steuerschlupflöcher für Unternehmen schließen. Das Steuersystem in Europa sei "ungerecht und unlesbar" geworden, kritisierte der Luxemburger am Donnerstag in Brüssel. Zur Meldung



11:41 Uhr: Post will bei Express-Sendungen an der Preisschraube drehen
Grenzüberschreitende Express-Sendungen sollen für Kunden der Deutschen Post teurer werden. Die Tochter DHL Express plane auch in diesem Jahr, die Preise für internationale Sendungen zu erhöhen. Zur Meldung



11:40 Uhr: Weiterer Interessent für traditionelles Osram-Lampengeschäft
Der Lichtkonzern Osram stößt mit seinem vor der Abspaltung stehenden klassischen Lampengeschäft einem Pressebericht zufolge auf zunehmendes Interesse. Zur Meldung



11:29 Uhr: Hendricks bekräftigt jährlichen Bedarf für 350.000 neue Wohnungen
Angesichts der Vielzahl von Flüchtlingen in Deutschland hat Bundesbauministerin Barbara Hendricks (SPD) den Bedarf an hunderttausenden neuen Wohnungen bekräftigt. Zur Meldung



11:06 Uhr: SAP arbeitet an App zur Registrierung von Flüchtlingen
Europas größter Softwarekonzern SAP tüftelt derzeit an einer Smartphone-App zur Registrierung von Flüchtlingen. Die Software solle den Migranten und Behörden in Deutschland kostenlos zur Verfügung gestellt werden. Zur Meldung



10:57 Uhr: EZB: Schwellenländer belasten wirtschaftliche Erholung in der Eurozone
Die Schwäche der Schwellenländer belastet nach Einschätzung der Europäischen Zentralbank (EZB) die wirtschaftliche Erholung in der Eurozone. Zudem dürfte auch die Inflation langsamer anziehen als bisher erwartet. Zur Meldung



10:56 Uhr: Kein klarer Wahlsieger in Griechenland erkennbar
Auch wenige Tage vor der vorgezogenen Parlamentswahl in Griechenland zeichnet sich kein klarer Sieger ab. Eine am Donnerstag veröffentlichte Befragung maß für die linke Syriza-Partei von Ex-Ministerpräsident Alexis Tsipras mit 29,0 Prozent einen leichten Vorsprung vor der konservativen Nea Dimokratia (ND) mit 28,4 Prozent. Zur Meldung



10:07 Uhr: VDA verlangt rechtlichen Rahmen für digitalisiertes Fahren
Zum Auftakt der Automesse IAA hat die deutsche Automobilindustrie einen klaren rechtlichen Rahmen für den zunehmend von digitaler Technik geprägten Verkehr verlangt. Zur Meldung



09:57 Uhr: CA Immo trennt sich von H&M-Logistikzentrum
Die österreichische CA Immobilien verkauft ihr H&M-Logistikzentrum für mehr als 100 Millionen Euro. Der Kaufpreis der Immobilie in Hamburg-Allermöhe mit einer gesamten Nutzfläche von rund 114.500 Quadratmetern liege über dem Buchwert. Zur Meldung



09:56 Uhr: BaFin prüft Aktiengeschäfte im Übernahmekampf um Syngenta
Die deutsche Finanzaufsicht BaFin nimmt den Übernahmekampf um den Schweizer Pflanzenschutz- und Düngemittelproduzenten Syngenta unter die Lupe. Zur Meldung



09:31 Uhr: Fosun und BHF-Bank wickeln gemeinsam Lebensversicherungen ab
Die Frankfurter BHF-Bank und ihr chinesischer Anteilseigner Fosun wollen in Deutschland bei der Abwicklung von Lebensversicherungsbeständen zusammenarbeiten. Zur Meldung



09:10 Uhr: EZB erlaubt Veröffentlichung von Notkredit-Nutzung
Die Europäische Zentralbank (EZB) erlaubt den Zentralbanken der Euro-Ländern künftig, das Volumen der in Anspruch genommenen ELA-Notkredite zu veröffentlichen. Zur Meldung



09:06 Uhr: Sammelklage gegen Microsoft wegen Benachteiligung von Frauen
Microsoft muss sich in den USA einer möglichen Sammelklage wegen angeblicher Benachteiligung seiner Mitarbeiterinnen stellen. ine frühere Angestellte des Softwarekonzerns reichte die Klage am Mittwoch in Seattle ein. Zur Meldung



09:02 Uhr: Mehr Neugründungen größerer Betriebe im ersten Halbjahr 2015
Weniger Gewerbeanmeldungen insgesamt, aber mehr neue größere Betriebe - die Gründerbilanz des ersten Halbjahres 2015 fällt durchwachsen aus. Nach Erhebungen des Statistischen Bundesamtes wurden in Deutschland 65 500 Betriebe gegründet. Zur Meldung



09:01 Uhr: Gastgewerbe in Deutschland weiter im Aufwind: Umsatzplus im Juli
Das Gastgewerbe in Deutschland bleibt im Aufwind. Der sonnige Juli brachte den Betrieben im Vergleich zum Vorjahresmonat sowohl real (plus 3,0 Prozent) als auch nominal (plus 5,4 Prozent) spürbare Umsatzzuwächse. Zur Meldung



08:57 Uhr: Japans Exporteuren macht schwaches China-Geschäft zu schaffen
Die japanischen Exporte wachsen angesichts der sinkenden Nachfrage aus China langsamer. Im August nahmen sie nur noch um 3,1 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat zu. Zur Meldung



08:54 Uhr: RWE will sich von kleinen Wasserkraftwerken trennen
Der angeschlagene Energiekonzern RWE will sich im Zuge der Straffung seines Geschäfts von einem Dutzend kleinerer Wasserkraftwerke in Nordrhein-Westfalen trennen. Der Verkauf soll bis Jahresende unter Dach und Fach sein. Zur Meldung



08:46 Uhr: Versicherer Talanx setzt auf Auslandsgeschäft
Deutschlands drittgrößter Versicherungskonzern Talanx will in der Industrieversicherung in den kommenden Jahren kräftig im Ausland wachsen. Zur Meldung



08:32 Uhr:Gewinne an Asien-Börsen vor Zinsentscheid in den USA
Unmittelbar vor der mit Spannung erwarteten Zinsentscheidung der US-Notenbank haben die Börsen in Fernost am Donnerstag Gewinne eingefahren. Seit langem wird an den Finanzmärkten damit gerechnet, dass die Federal Reserve zum ersten Mal seit 2006 die Zinsen erhöht. Zur Meldung



08:30 Uhr: Baloise trennt sich in Deutschland von Lebensversicherungen
Der Schweizer Baloise-Konzern stößt knapp ein Fünftel seines Lebensversicherungsgeschäfts in Deutschland ab. Zur Meldung



08:26 Uhr: Hello Fresh sammelt frisches Geld ein und prüft Börsengang
Der Berliner Kochbox-Lieferant Hello Fresh hat beim britischen Investmentfonds Baillie Gifford 75 Millionen Euro eingesammelt. amit werde HelloFresh nun mit 2,6 Milliarden Euro bewertet, teilte die Tochter der Startup-Schmiede Rocket Internet am Donnerstag mit. Zur Meldung



08:11 Uhr: Eurokurs vor US-Zinsentscheidung wenig verändert
Der Kurs des Euro hat sich am Donnerstag vor der US-Leitzinsentscheidung nur wenig bewegt. Die europäische Gemeinschaftswährung wurde am Morgen mit 1,1296 US-Dollar gehandelt. Zur Meldung



08:01 Uhr: Schweizer Regierung erhöht Wachstumsprognose leicht
Die schockartige Franken-Aufwertung nach der Abkehr vom Euro-Mindestkurs wird nach Einschätzung der Schweizer Regierung das Wachstum im Land etwas weniger stark als bislang erwartet dämpfen. Zur Meldung



07:56 Uhr: Kabelkonzern Altice kauft US-Anbieter Cablevision für 7,8 Milliarden Dollar
Der israelisch-französische Kabel-Milliardär Patrick Drahi baut sein Engagement auf dem US-Kabelmarkt kräftig aus. Sein Kabelkonzern Altice mit Sitz in den Niederlanden kauft den US-Anbieter Cablevision und zahlt je Aktie 34,90 US-Dollar. Zur Meldung



07:39 Uhr: SAP-Chef nach schwerem Unfall: 'Ich bin voll in meinem Job'
Der Vorstandschef des Software-Konzerns SAP, Bill McDermott, ist laut eigener Aussage nach einem schweren Unfall wieder einsatzfähig. Zur Meldung



07:39 Uhr: Chinesische Behörden ermitteln gegen Vizechef der Börsenaufsicht
Chinas Anti-Korruptionswächter haben eine Untersuchung gegen den stellvertretenden Chef der Börsenaufsicht des Landes eingeleitet. Zhang Yujun werden "schwere Verletzungen der Disziplin" vorgeworfen, wie chinesische Staatsmedien am Donnerstag berichteten. Zur Meldung



07:25 Uhr: Fed entscheidet heute über Zinswende
Fed-Chefin Janet Yellen hat die Finanzmärkte schon seit längerer Zeit auf eine Zinswende noch in diesem Jahr eingestimmt. Zur Meldung



07:24 Uhr: Ölpreise wenig verändert
Die Ölpreise haben sich am Donnerstag vor der Leitzinsentscheidung der US-Notenbank wenig verändert. Am Morgen kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im November 49,80 US-Dollar. Zur Meldung



07:17 Uhr: Dollar-Stärke setzt SAP-Rivale Oracle weiter zu
Der Softwareriese Oracle kämpft weiter mit dem starken Dollar. Im Geschäftsquartal bis Ende August sank der Überschuss verglichen mit dem Vorjahreswert um 20 Prozent auf 1,75 Milliarden Dollar (1,51 Milliarden Euro. Zur Meldung



07:10 Uhr: Handel muss bald Elektrogeräte zurücknehmen
Verbraucher haben bald mehr Möglichkeiten, ihre alten Elektrogeräte abzugeben. Händler ab einer bestimmten Größe sind dann verpflichtet, kleine Altgeräte zurückzunehmen. Zur Meldung



06:14 Uhr: Scheidung vollzogen: Volkswagen hat alle Suzuki-Anteile verkauft
Volkswagen hat alle 111,6 Millionen Suzuki-Aktien an die Japaner verkauft, wie Suzuki am Donnerstag mitteilte. Zur Meldung



05:38 Uhr: Mitfahr-Dienst BlaBlaCar bekommt 200 Millionen Dollar von Investoren
Die Mitfahr-Plattform BlaBlaCar hat in einer neuen Finanzierungsrunde 200 Millionen Dollar von Investoren bekommen. Das gesamte Unternehmen sei dabei mit 1,4 Milliarden Euro (knapp 1,6 Mrd Dollar) bewertet worden. Zur Meldung



05:37 Uhr: GM soll wegen defekter Zündschlösser 900 Millionen Dollar zahlen
Der größte US-Autobauer General Motors (GM) muss im Zuge des Skandals um defekte Zündschlösser einem Medienbericht zufolge rund 900 Millionen Dollar Strafe zahlen. Zur Meldung



05:37 Uhr: Hapag-Lloyd will bis Mitte November an die Börse
Die Hamburger Containerreederei Hapag-Lloyd wagt vielleicht doch noch in diesem Jahr den Sprung aufs Parkett. Wie das "Hamburger Abendblatt" (Donnerstag) unter Berufung auf mehrere mit dem Vorgang vertraute Personen berichtet, wolle das Unternehmen bis Mitte November an der Börse notiert seien. Zur Meldung



Das Wichtigste vom Vorabend im Überblick:


21:11 Uhr: Devisen: Euro nach Berg- und Talfahrt weiter leicht im Plus
Der Euro (Dollarkurs) hat am Mittwoch nach deutlichen Kursschwankungen weiter leicht im Plus gelegen. Zuletzt wurde die Gemeinschaftswährung bei 1,1289 US-Dollar gehandelt. Zur Meldung



19:34 Uhr: EZB: Zentralbanken dürfen über ELA-Notkredite informieren
Die Europäische Zentralbank (EZB) hat ihre Kommunikationspolitik für die Vergabe von Notkrediten an die Geschäftsbanken etwas angepasst. Zur Meldung



18:08 Uhr: Potash-Chef verpasst K+S-Übernahmefantasie Dämpfer - Aktie gibt Gewinne ab
Die Papiere des Düngemittel- und Salzproduzenten bröckelten nach anfänglichen Kursgewinnen von über 4 Prozent ab und gingen mit minus 0,15 Prozent auf 33,58 Euro aus dem Handel. Hauptgrund für die zuletzt steile Abwärtsbewegung waren Äußerungen von Potash-Chef Jochen Tilk, wonach die Kanadier derzeit nicht aktiv an einem Kaufgebot für K+S beteiligt seien. Zur Meldung



18:01 Uhr: Ölpreise legen deutlich zu
Die Ölpreise sind am Mittwoch deutlich gestiegen. Wichtigster Grund waren neue Lagerdaten aus den USA. Zur Meldung



17:51 Uhr: Fehler verzögert neues Betriebssystem für Apple-Uhr
Apple hat die Auslieferung einer neuen Version des Betriebssystems für seine Computeruhr wegen eines noch vorhandenen Fehlers in der Software vertagt. Es dauere länger als erwartet, das Problem zu beheben. Zur Meldung



Marktübersicht

  • Indizes
  • Rohstoffe
  • Devisen
  • HotStuff
15.387,00
DAX Chart
35.701,90
DOW JONES Chart
3.424,61
TecDAX Chart
13.720,40
Nasdaq Chart
Werbung
Werbung

Börsenöffnungszeiten

Frankfurt
XETRA
New York
London
Tokio
Wien
Zürich
Feiertage

Wirtschaftsdaten

DatumTermin
17.09.2015
00:45
Bruttoinlandsprodukt (Quartal)
17.09.2015
00:45
Bruttoinlandsprodukt (Jahr)
17.09.2015
01:50
Angepasste Handelsbilanz
17.09.2015
01:50
Ausländische Anleihen Investitionen
17.09.2015
01:50
Ausländische Investitionen in japanische Aktien
zum Wirtschaftskalender

Börsenchronik - Was war am ... ?

Erfahren Sie hier, welche Ereignisse das Börsengeschehen an einem Handelstag Ihrer Wahl beeinflusst und wie sich die Märkte am jeweiligen Tag entwickelt haben. Wählen Sie ein Datum aus dem Kalender und Sie erhalten den zugehörigen Marktbericht unserer Rubrik "Heute im Fokus".

Märkte im Fokus: Suche nach Datum

GO

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln