15.12.2020 17:18

Klöckner & Co wird optimistischer - Aktie profitiert

Höhere Stahlnachfrage: Klöckner & Co wird optimistischer - Aktie profitiert | Nachricht | finanzen.net
Höhere Stahlnachfrage
Folgen
Der Stahlhändler Klöckner & Co zeigt sich für das bald zu Ende gehende Geschäftsjahr erneut optimistischer.
Werbung
So habe sich im Laufe des vierten Quartals die Erholung der Stahlnachfrage stärker als erwartet fortgesetzt, teilte das Unternehmen am Dienstag in Duisburg mit. Auch das sich verbessernde Preisniveau wirke positiv auf das Ergebnis. Der SDAX-Konzern erhöhte daher zum wiederholten Mal seine Prognose. Die Aktien setzten ihre Rally fort.

Klöcknererwartet 2020 nun ein bereinigtes operatives Ergebnis (Ebitda) von 105 bis 115 Millionen Euro. Ende September hatte Klöckner & Co den Ausblick bereits angehoben und war damals von 75 bis 95 Millionen ausgegangen. Der Mittelzufluss aus betrieblicher Tätigkeit soll weiter deutlich positiv sein.

Die Aktie des Stahlhändlers setzte daraufhin die jüngste Rally fort und kletterte zwischenzeitlich auf den höchsten Stand seit Oktober 2018. Am Nachmittag stieg die Aktie noch rund 3,6 Prozent auf 8,26 Euro. Alan Spence vom Analysehaus Jefferies sprach in einer ersten Reaktion von einer "starken Zielerhöhung" von Klöckner & Co. Dennoch zeigte sich Spence nicht weiter überrascht, da er die bisherigen Ziele als konservativ eingestuft hatte.

Der SDAX-Konzern rechnet außerdem damit, dass sich die Markterholung auch zu Beginn des neuen Jahres fortsetzen wird. In Verbindung mit Effekten aus dem laufenden Transformationsprogramm geht das Unternehmen für das erste Quartal von einem deutlich verbesserten bereinigten operativen Ergebnis im Vergleich zum Vorjahr aus.

Klöckner & Co setzt im Rahmen seiner Transformation voll auf die Digitalisierung, was sich in der Corona-Krise offenbar auszahlt. So bietet Klöckner etwa eine durch künstliche Intelligenz getriebene Anwendung für die Automatisierung des Vertriebs. Diese sei ein wesentlicher Wachstumstreiber gewesen, hieß es bei der Vorlage der Zahlen zum dritten Quartal. Auch die offene Industrieplattform XOM Materials sei gewachsen. Eine neue Lösung zur Automatisierung des Beschaffungsprozesses von XOM-Kunden habe dabei einen wesentlichen Beitrag geleistet.

Der Konzern aus Duisburg war zuletzt sogar zum Übernahmeziel geworden. Das Interesse von US-Investor Apollo und dem Großaktionär Friedhelm Loh führte letztlich aber nicht zu einem Angebot. Das setzte die KlöCo-Aktie vergangene Woche erheblich unter Druck, was den jüngsten Aufwärtstrend aber nicht nachhaltig bremste. Seit Jahresbeginn hat das Papier bereits fast ein Drittel an Wert gewonnen.

Klöckner will seine Digitalisierungsstrategie und den Konzernumbau weiter konsequent vorantreiben, auch unter einem neuen Chef. So wird der langjährige Konzernchef Gisbert Rühl im kommenden Jahr aufhören. Nachfolger wird der Ex-Chef von thyssenkrupp, Guido Kerkhoff. Er soll den Posten mit Ablauf der Hauptversammlung im Mai 2021 übernehmen. Thyssenkrupp wurde in der Vergangenheit mehrfach Interesse an KlöCo nachgesagt, um mit einer Übernahme die eigene Stahlsparte zu stärken.

Anleger reagieren zuversichtlich auf die Neuigkeiten: Auf der Handelsplattform XETRA schicken sie Titel von Klöckner & Co zeitweise um 3,07 Prozent nach oben auf 8,22 Euro.

/niw/mis/eas

DUISBURG (dpa-AFX)

Bildquellen: Klöckner & Co

Nachrichten zu Klöckner & Co (KlöCo)

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Klöckner & Co (KlöCo)

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
20.08.2021KlöcknerCo (KlöCo) KaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
12.08.2021KlöcknerCo (KlöCo) HoldKepler Cheuvreux
11.08.2021KlöcknerCo (KlöCo) BuyDeutsche Bank AG
10.08.2021KlöcknerCo (KlöCo) HaltenDZ BANK
10.08.2021KlöcknerCo (KlöCo) BuyJefferies & Company Inc.
20.08.2021KlöcknerCo (KlöCo) KaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
11.08.2021KlöcknerCo (KlöCo) BuyDeutsche Bank AG
10.08.2021KlöcknerCo (KlöCo) BuyJefferies & Company Inc.
10.08.2021KlöcknerCo (KlöCo) BuyWarburg Research
10.08.2021KlöcknerCo (KlöCo) BuyJefferies & Company Inc.
12.08.2021KlöcknerCo (KlöCo) HoldKepler Cheuvreux
10.08.2021KlöcknerCo (KlöCo) HaltenDZ BANK
29.07.2021KlöcknerCo (KlöCo) HaltenDZ BANK
16.07.2021KlöcknerCo (KlöCo) HaltenDZ BANK
04.05.2021KlöcknerCo (KlöCo) HaltenIndependent Research GmbH
07.06.2021KlöcknerCo (KlöCo) UnderperformCredit Suisse Group
15.02.2021KlöcknerCo (KlöCo) UnderperformCredit Suisse Group
18.01.2021KlöcknerCo (KlöCo) UnderperformCredit Suisse Group
04.11.2020KlöcknerCo (KlöCo) ReduceKepler Cheuvreux
01.10.2020KlöcknerCo (KlöCo) ReduceKepler Cheuvreux

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Klöckner & Co (KlöCo) nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

DAX schließt im Plus -- US-Handel endet mit Gewinnen -- BioNTech: FDA erlaubt Auffrischungsimpfung -- Deutsche Bank erwartet Ertragsrückgang in Investmentbank -- Salesforce, HELLA, Lufthansa im Fokus

BP schließt einige Tankstellen in Großbritannien. Porsche SE beteiligt sich an israelischem Halbleiter-Spezialisten. Enger Zuckerberg-Vertrauter wird nächster Technologie-Chef bei Facebook. Boeing hebt 20-Jahres-Prognose für chinesischen Luftverkehrsmarkt leicht an. Deutsche Wohnen-Übernahme: Britischer Fonds will Vonovia Steine in den Weg legen. Volkswagen baut Batteriewerk in China.

Umfrage

Würden Sie es für richtig halten, wenn Gastronomie und Veranstaltungen nur noch Geimpften und Genesenen offen stehen?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln