Metaverse: Der Sprung in die virtuelle Welt? - Investieren Sie jetzt mit dem Partizipationszertifikat in Unternehmen aus dem Metaverse Umfeld!-w-
20.10.2021 15:44

BVB-Trainer Rose zu Haaland-Verbleib: 'Ist nicht unrealistisch' - Historische Lehrstunde in Amsterdam - Aktie leichter

Hoffnung: BVB-Trainer Rose zu Haaland-Verbleib: 'Ist nicht unrealistisch' - Historische Lehrstunde in Amsterdam - Aktie leichter | Nachricht | finanzen.net
Hoffnung
Folgen
BVB-Trainer Marco Rose hat die Hoffnung auf einen Verbleib von Ausnahmestürmer Erling Haaland bei Borussia Dortmund noch nicht aufgegeben.
Werbung
"Ich glaube, dass es nicht unrealistisch ist", sagte Rose am Dienstagabend bei der Streamingplattform Amazon Prime vor dem Champions-League-Spiel des Fußball-Bundesligisten bei Ajax Amsterdam. "Wir sollten jede Chance wahrnehmen", meinte er weiter. Haaland fühle sich wohl, im Verein, in der Mannschaft, mit den Fans. "Warum sollte nicht ein schlauer Junge wie Erling das Gefühl entwickeln, wenn sich die Dinge gut entwickeln, in Dortmund zu bleiben?", fragte der Coach. "Ich sehe durchaus eine Chance."

Schon längere Zeit wird über die Zukunft des 21-jährigen Haaland spekuliert. Der Norweger wird mit fast allen Top-Vereinen Europas in Verbindung gebracht. Laut Medienberichten besitzt er eine Ausstiegsklausel in seinem bis 2024 laufenden Vertrag beim BVB (Borussia Dortmund). Dem Vernehmen nach könnte er im Sommer 2022 für 75 Millionen Euro den Club verlassen. Haaland war Anfang 2020 von RB Salzburg nach Dortmund gekommen.

Frust beim BVB nach historischer Lehrstunde - 'Tut extrem weh'

Niemand verspürte Lust auf Ausreden. Nach der höchsten Niederlage in der langen Champions-League-Geschichte von Borussia Dortmund beim 0:4 (0:2) in Amsterdam redeten alle Beteiligten Tacheles. Zu tief saß der Frust über die eines Bundesliga-Spitzenteams unwürdige Vorstellung. "Es war für uns eine Lehrstunde. Wir haben unsere Grenzen aufgezeigt bekommen. Diese Niederlage tut extrem weh", klagte Julian Brandt. Ähnlich zerknirscht wie der Mittelfeldspieler wirkte Abwehrchef Mats Hummels: "Wir waren in allen Belangen die klar schlechtere Mannschaft. Man kann davon sprechen, dass wir mit dem 0:4 noch gut bedient waren."

Ähnlich wie seine Spieler machte auch Marco Rose aus seiner Gemütsverfassung keinen Hehl und bezeichnete sie in aller Offenheit als "beschissen". Vor allem die fehlende Überzeugung und Körpersprache seiner Profis nach dem frühen 0:2 durch den starken Daley Blind (25.) ging dem BVB-Trainer gegen den Strich. "In dem Moment, wo es schwierig wird, muss man Lösungen finden. Da müssen wir trotzdem weiter Borussia Dortmund ausstrahlen. Man muss in jedem Moment zeigen, dass man dran glaubt, das Spiel noch gewinnen zu können."

Nicht auszuschließen, dass die Schlappe in der tosenden Johan-Cruyff-Arena einen folgenschweren Knacks für den weiteren Saisonverlauf verursacht. "Es stand nicht auf dem Plan, dass wir hier so untergehen", kommentierte Marco Reus. Dass der Nationalspieler mit seinem Eigentor (11.) die Niederlage einleitete, passte zum gebrauchten Abend für den BVB. Weitere Treffer durch Blind, Antony (57.) und den Ex-Frankfurter Sebastien Haller (72.) rundeten ihn im negativen Sinne ab.

Schon am 3. November steht das nächste Kräftemessen mit dem niederländischen Meister an. Bei einer weiteren Niederlage gegen den Tabellenführer (9) könnte für den BVB der avisierte Einzug in das Achtelfinale noch in Gefahr geraten. Schließlich liegt der Tabellendritte Sporting Lissabon (3) nach seinem Sieg über den Letzten Besiktas Istanbul (0) nur noch drei Zähler hinter dem Tabellenzweiten aus Dortmund (6).

Brandt hofft auf eine passende sportliche Antwort seines Teams: "Bei allem Lob für Ajax haben wir immer noch die Qualität, auch solch eine Mannschaft zu schlagen. Man sollte es nicht höher hängen, als es am Ende ist. Schon in zwei Wochen haben wir die Chance, alles besser zu machen."

Im XETRA-Handel am Mittwoch verliert die BVB-Aktie 3,15 Prozent auf 4,80 Euro.

/clu/DP/he

AMSTERDAM (dpa-AFX)

Bildquellen: Alexandre Simoes/Borussia Dortmund/Getty Images

Nachrichten zu BVB (Borussia Dortmund)

  • Relevant
    3
  • Alle
    5
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu BVB (Borussia Dortmund)

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
11.10.2021BVB (Borussia Dortmund) BuyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
02.09.2021BVB (Borussia Dortmund) BuyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
26.08.2021BVB (Borussia Dortmund) BuyHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
19.08.2021BVB (Borussia Dortmund) BuyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
19.05.2021BVB (Borussia Dortmund) buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
11.10.2021BVB (Borussia Dortmund) BuyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
02.09.2021BVB (Borussia Dortmund) BuyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
26.08.2021BVB (Borussia Dortmund) BuyHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
19.08.2021BVB (Borussia Dortmund) BuyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
19.05.2021BVB (Borussia Dortmund) buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
23.11.2017BVB (Borussia Dortmund) NeutralOddo Seydler Bank AG
29.11.2016BVB (Borussia Dortmund) NeutralOddo Seydler Bank AG
16.12.2014BVB (Borussia Dortmund) HaltenGSC Research GmbH
08.10.2010Borussia Dortmund GmbHCo haltenBankhaus Lampe KG
10.06.2010Borussia Dortmund wurde ausgestopptFocus Money
14.08.2007Borussia Dortmund verkaufenGSC Research
19.06.2007Borussia Dortmund verkaufenGSC Research
17.04.2007Borussia Dortmund DowngradeGSC Research
18.08.2006Borussia Dortmund reduzierenAC Research
22.05.2006Borussia Dortmund verkaufenEuro am Sonntag

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für BVB (Borussia Dortmund) nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

Nach Omikron-Schock: DAX schließt mit kleinem Plus -- US-Anleger in Kauflaune -- Twitter-Chef Dorsey tritt zurück -- Moderna arbeitet an Omikron-Impfstoff -- Tesla, BioNTech, SAP, RWE im Fokus

Inflation springt in Deutschland im November über 5 Prozent. British Airways fliegt wieder nach Südafrika. BASF gewinnt Engie langfristig als Lieferant für erneuerbaren Strom. Infineon erwirbt Zulieferer Syntronixs Asia. Euroraum-Wirtschaftsstimmung trübt sich im November ein. AUDI-Joint-Venture in China verzögert sich.

Umfrage

Wie bewerten Sie die Verhandlungsergebnisse und künftigen Pläne der Ampelkoalition?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln