finanzen.net
08.07.2019 17:54
Bewerten
(4)

WashTec-Aktie sackt nach Gewinnwarnung ab

Prognose gesenkt: WashTec-Aktie sackt nach Gewinnwarnung ab | Nachricht | finanzen.net
Prognose gesenkt
Eine Gewinnwarnung des Herstellers von Autowaschanlagen WashTec hat die Anleger zum Wochenstart stark verunsichert.
Probleme bereiten dem SDAX-Konzern aus Augsburg die zurückhaltenden Großkunden. Im Geschäft mit denen erwartet WashTec, anders als zuvor, nun vorerst keine Besserung. Der Konzernumsatz dürfte 2019 nun nur stabil bleiben, wie das Unternehmen am Freitagabend in Augsburg mitgeteilt hatte. Beim Gewinn vor Zinsen und Steuern (Ebit) sollen mindestens 10 Prozent des Umsatzes hängen bleiben.

So impliziert der neue Ausblick nach einem Umsatz von rund 435 Millionen Euro und einem Ebit von 51,47 Millionen Euro im Jahr 2018 einen Ebit-Rückgang um bis zu rund 15 Prozent im laufenden Jahr. Bislang war das Unternehmen davon ausgegangen, dass das Wachstum in der zweiten Jahreshälfte zunehmen werde. WashTec hatte allerdings bereits im ersten Quartal deutlich weniger Umsatz und Gewinn erzielt und dabei unter anderem auf ein schwaches Nordamerikageschäft sowie höhere Personalkosten verwiesen.

Selbst um die neuen, bescheideneren Ziele zu erreichen, muss WashTec sich noch anstrengen - gerade beim Gewinn. So fiel im ersten Halbjahr der Umsatz laut Mitteilung leicht auf 199,1 Millionen Euro. Das operative Ergebnis brach um rund die Hälfte auf 9,2 Millionen Euro ein. Angesichts dieser Entwicklung will WashTec nun die Kosten senken.

So reagiert die WashTec-Aktie

Die Gewinnwarnung hat die bereits seit Monaten unter Druck stehenden Aktien von WashTec am Montag weiter zurückgeworfen. Die Papiere des Herstellers von Autowaschanlagen waren im frühen Handel zwischenzeitlich um fast 17 Prozent und damit auf das Niveau von Dezember 2016 abgerutscht.

Zuletzt jedoch stiegen wieder erste Schnäppchenjäger ein, so dass sich die Verluste etwas reduzierten und letztlich noch ein Minus von 11,95 Prozent auf 50,10 Euro zu Buche stand. Damit waren die Anteilsscheine aber immer noch das klare Schlusslicht im wenig bewegten Index der Nebenwerte SDAX. WashTec gehört damit zu den schlechtesten Titeln im Nebenwerte-Index SDAX. Seit Jahresbeginn hat die Aktie fast 19 Prozent an Wert verloren, in den zurückliegenden zwölf Monaten sieht es mit einem Verlust von über 28 Prozent noch finsterer aus.

Einige Marktexperten geben sich aber zuversichtlich. So sieht Analyst Aliaksandr Halitsa von der Privatbank Hauck & Aufhäuser in dem "vorübergehenden Rückschlag" des Waschanlagen-Spezialisten eine gute Einstiegsmöglichkeit. Er senkte zwar das Kursziel von 82,50 Euro auf 74,00 Euro, beließ seine Einstufung mit Verweis auf das verbleibende Kurspotenzial aber auf "Buy". Der Experte Eggert Kuls von Warburg Research schrieb nach einem Gespräch mit dem WashTec-Management, dass die Gewinnwarnung wohl vor allem mit verzögerten Auftragseingängen von Seiten einiger Großkunden zusammenhänge. Wichtige Kunden würden aber schon im zweiten Halbjahr wieder mehr Autowaschanlagen bestellen und zudem dürfte das Unternehmen seine Kosten besser in den Griff bekommen. Damit sollten die Geschäftszahlen im nächsten Jahr deutlich besser ausfallen.

Die Washtec-Aktien hatten Anfang 2015 nach einem jahrelangen Schattendasein eine regelrechte Rally gestartet, die sie bis August 2018 in Kursregionen knapp unter 84 Euro führte. Dann jedoch setzte eine Talfahrt ein, die nur Anfang des Jahres mit einer leichten Erholung bis auf gut 74 Euro unterbrochen wurde.

WashTec bietet Geräte und Dienstleistungen rund um die Autowäsche an, etwa Waschanlagen, Waschchemie oder Wasseraufbereitungssysteme. Das Unternehmen ist nach eigenen Angaben weltweiter Marktführer für Komplett- und Servicelösungen im Bereich Fahrzeugwäsche. Für WashTec arbeiten laut des Konzerns über 1.800 Mitarbeiter in mehr als 80 Ländern.

AUGSBURG (dpa-AFX)

Bildquellen: WashTec AG

Nachrichten zu WashTec AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu WashTec AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
06.09.2019WashTec HoldHSBC
06.08.2019WashTec buyHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
29.07.2019WashTec buyWarburg Research
26.07.2019WashTec buyWarburg Research
10.07.2019WashTec HoldHSBC
06.08.2019WashTec buyHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
29.07.2019WashTec buyWarburg Research
26.07.2019WashTec buyWarburg Research
09.07.2019WashTec buyWarburg Research
08.07.2019WashTec buyWarburg Research
06.09.2019WashTec HoldHSBC
10.07.2019WashTec HoldHSBC
14.06.2019WashTec HoldHSBC
02.05.2019WashTec HoldHSBC
30.01.2019WashTec HoldWarburg Research
09.11.2011WashTec sellUniCredit Research

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für WashTec AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

Meistgelesene WashTec News

Keine Nachrichten gefunden.
Weitere WashTec News
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX schließt wenig verändert -- ZEW-Index erholt sich -- Siemens übernimmt PSE -- Brüssel erlaubt Deal zwischen RWE und E.ON unter Auflagen -- Instone, WeWork, Zalando, Apple im Fokus

Beispielloser Rechtsstreit um Parlamentspause in London. Haniel will sich in jedem Fall von METRO verabschieden. AB InBev will Asiensparte für knapp 5 Milliarden Dollar an Börse bringen. Saudi Aramco stellt Kunden wohl auf Verzögerungen ein. Sony will Halbleitersparte trotz Druck von Investor behalten. CANCOM denkt anscheinend über Offerten möglicher Käufer nach.

Umfrage

Wo sehen Sie den DAX Ende 2019?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
NEL ASAA0B733
Ballard Power Inc.A0RENB
CommerzbankCBK100
Apple Inc.865985
BASFBASF11
EVOTEC SE566480
Microsoft Corp.870747
Infineon AG623100
Amazon906866
E.ON SEENAG99
BayerBAY001
Aurora Cannabis IncA12GS7