04.11.2022 12:31

RTL-Aktie gibt etwas nach: RTL steigert Gesamtumsatz kräftig - wird aber vorsichtiger

Schwache Werbeerlöse: RTL-Aktie gibt etwas nach: RTL steigert Gesamtumsatz kräftig - wird aber vorsichtiger | Nachricht | finanzen.net
Schwache Werbeerlöse
Folgen
Die RTL Group hat ein schwaches Wachstum der Werbeerlöse im dritten Quartal mit einem starken Produktionsgeschäft und hohen Streaming-Erlösen mehr als ausgleichen können.
Werbung
Der Gesamtumsatz legte kräftig zu. Gleichwohl wird die Bertelsmann-Tochter vorsichtiger für das Gesamtjahr und rechnet für den operativen Gewinn nun mit einem Ergebnis am unteren Ende der bisherigen Prognosespanne. Außerdem senkte die RTL Group erneut den Umsatzausblick, was vor allem Effekten bei der Produktionstochter Fremantle geschuldet war.

Im dritten Quartal stieg der Umsatz der RTL Group um 18,9 Prozent auf 1,73 Milliarden Euro. Organisch betrug das Wachstum 10,0 Prozent. Wachstumstreiber war die Tochter Fremantle, die von positiven Portfolioeffekten und Wechselkurseffekten profitierte. Das Inhalte-Geschäft werde 2022 einen Rekordumsatz erzielen, so RTL. Auch der Streaming-Umsatz legte deutlich zu, zudem verzeichnete das Unternehmen per Ende September 4,8 Millionen zahlende Streaming-Abonnenten, ein Plus von 40,6 Prozent.

Der TV-Werbeumsatz gab dagegen spürbar auf 614 Millionen Euro von 686 Millionen Euro nach. Konkurrent Prosieben hatte für das dritte Quartal einen Rückgang der Werbeerlöse in seinem Entertainment-Geschäft um rund 10 Prozent gemeldet.

Mit Blick auf das vierte Quartal sei damit zu rechnen, dass das schwierige Umfeld auf den Werbemärkten anhält, vor allem in Deutschland, wie es in der Quartalsmitteilung heißt. Die vor drei Monaten bereits leicht nach unten angepasste Prognose für das bereinigte Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITA) sieht der Konzern dennoch erreichbar - allerdings am unteren Ende der Spanne von 1,05 bis 1,15 Milliarden Euro. Enthalten sind in der Prognose wie gehabt Anlaufverluste im Streaming-Geschäft von 250 Millionen Euro.

Den Umsatz sieht RTL nun bei 7,2 Milliarden Euro nach 6,5 Milliarden im Vorjahr. Die bisherige Prognose hatte auf 7,3 bis 7,5 Milliarden Euro gelautet. Das Unternehmen sprach von "Timing-Effekten" bei der Tochter Fremantle.

RTL-Aktien verlieren im XETRA-Handel zeitweise 0,23 Prozent auf 34,16 Euro.

FRANKFURT (Dow Jones)

Ausgewählte Hebelprodukte auf RTL
Mit Knock-outs können spekulative Anleger überproportional an Kursbewegungen partizipieren. Wählen Sie einfach den gewünschten Hebel und wir zeigen Ihnen passende Open-End Produkte auf RTL
Long
Short
Hebel wählen:
5x
10x
Name
Hebel
KO
Emittent
Bildquellen: 360b / Shutterstock.com, RTL Group

Nachrichten zu RTL

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu RTL

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
13:56 UhrRTL Equal WeightBarclays Capital
19.01.2023RTL SellGoldman Sachs Group Inc.
23.12.2022RTL BuyWarburg Research
02.12.2022RTL BuyUBS AG
07.11.2022RTL HoldDeutsche Bank AG
23.12.2022RTL BuyWarburg Research
02.12.2022RTL BuyUBS AG
07.11.2022RTL BuyUBS AG
04.11.2022RTL BuyUBS AG
08.08.2022RTL BuyWarburg Research
13:56 UhrRTL Equal WeightBarclays Capital
07.11.2022RTL HoldDeutsche Bank AG
07.11.2022RTL Equal WeightBarclays Capital
04.11.2022RTL NeutralGoldman Sachs Group Inc.
16.09.2022RTL Equal WeightBarclays Capital
19.01.2023RTL SellGoldman Sachs Group Inc.
08.07.2019RTL UnderperformMerrill Lynch & Co., Inc.
14.03.2019RTL SellDeutsche Bank AG
31.01.2019RTL SellDeutsche Bank AG
17.01.2019RTL UnderperformMerrill Lynch & Co., Inc.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für RTL nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

Morgen live um 18 Uhr: Kunst als Kapitalanlage - Tipps und Tricks für eine erfolgreiche Investition

Kunstwerke haben in vergangenen Krisen bewiesen, dass sie eine solide und renditestarke Geldanlage sind. Wie Sie bereits mit geringen Investitionen von der Wertentwicklung von Kunst profitieren können, erfahren Sie im Online-Seminar morgen um 18 Uhr!

Werbung
Werbung
Werbung
Neue Funktionen als Erstes nutzen
Sie nutzen finanzen.net regelmäßig? Dann nutzen Sie jetzt neue Funktionen als Erstes!
Hier informieren!
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

Woche der Notenbanken: DAX leichter -- Pfizer stellt sich nach Rekordjahr auf Umsatz- und Gewinnrückgang ein -- ExxonMobil fährt 2022 Rekord-Gewinn ein -- Spotify, Rheinmetall, thyssenkrupp im Fokus

Amazon bekräftigt Fokus auf Sprachassistentin Alexa - Amazon erhöht Ökostrom-Produktion. General Motors: Zahlen und Ausblick besser als von Analysten erwartet. UPS verdient im vierten Quartal mehr. UniCredit hat 2022 Gewinn gesteigert. Volkswagen-Tochter Skoda reduziert Zahl der Produktionsschichten. UBS hebt Kursziel für MTU an. Warburg belässt Commerzbank auf 'Buy'.

Umfrage

Haben Sie vor, Ihre Investitionsquote am Kapitalmarkt in diesem Jahr zu erhöhen?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln