finanzen.net
15.10.2019 17:52
Bewerten
(1)

Klöckner-Aktie gibt ab: Hoffnung am Stahlmarkt verloren - Gewinnwarnung

Schwaches Quartalsergebnis: Klöckner-Aktie gibt ab: Hoffnung am Stahlmarkt verloren - Gewinnwarnung | Nachricht | finanzen.net
Schwaches Quartalsergebnis
Es ist die dritte Prognosesenkung in diesem Jahr: Der Stahlhändler Klöckner & Co stellt die Investoren schon wieder auf einen schwächeren Jahresverlauf ein.
Jetzt sieht der SDAX Konzern seinen operativen Gewinn (Ebitda) vor Sondereffekten im Jahr 2019 nur noch bei 120 bis 130 Millionen Euro. Als Grund nennt Klöckner den schwachen Stahlmarkt. Der Konzern gehe von einer "erneut negativen Preisentwicklung" aus.

Bis zur erneuten Gewinnwarnung am Montagabend war das Klöckner-Management noch von einem operativen Gewinn von 140 bis 160 Millionen Euro ausgegangen. Zu Beginn des Geschäftsjahres lagen die Erwartungen sogar noch deutlich höher. Bei der Vorlage des Jahresberichts 2018 im März hieß es noch, der operative Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen solle in diesem Jahr leicht steigen. Im vergangenen Jahr lag das Ebitda bei 227 Millionen Euro - fast doppelt so hoch wie der niedrigste Wert, mit dem das Unternehmen jetzt rechnet.

Der Stahlhändler kündigte am Montagabend ein schwaches Ergebnis für das dritte Quartal an und nannte für das Ebitda einen vorläufigen Wert von 26 Millionen Euro. Damit liege der Wert am unteren Ende der Spanne von 25 bis 35 Millionen Euro, hieß es. Im zweiten Quartal hatte der Konzern bereits auf die abflauende Wirtschaft und die damit sinkende Nachfrage verwiesen, insbesondere in der europäischen Automobil- und Maschinenbaubranche.

So reagiert die KlöCo-Aktie

Die erneute Gewinnwarnung von Klöckner & Co hat die Aktien des Stahlhändlers am Dienstag deutlich unter Druck gesetzt. Mit einem Kursrutsch von letztlich 13,44 Prozent auf 4,62 Euro begaben sie sich im Eiltempo wieder in Richtung ihres bisherigen Rekordtiefs, das sie erst im Juli bei 4,19 Euro erreicht hatten. Der Löwenanteil der seitdem zu beobachtenden Erholung ist damit auf einen Schlag wieder passé.

Nach der wiederholten Gewinnwarnung des Stahlhändlers könnte der Markt die Klöckner-Aktie nun als "hoffnungslosen Fall" ansehen, fürchtete am Morgen ein Händler. Bereits im April und im Juli waren die Jahresziele reduziert worden. Dadurch gehören die Papiere im SDAX mit einem Kursrutsch um 40 Prozent im bisherigen Jahresverlauf zu den schwächsten Mitgliedern im Kleinwerte-Index.

Experten befürchten nun nochmals deutlich sinkende Marktschätzungen. Bisher implizierten die Jahresschätzungen des Marktes im Schlussquartal für Klöckner ein operatives Ergebnis (Ebitda) in Höhe von 37 Millionen Euro, mit der neuen Zielspanne stelle das Unternehmen nun aber nur noch 9 bis 19 Millionen in Aussicht. Grundsätzlich jedoch überrasche die wiederholte Gewinnwarnung des Stahlhändlers nicht, betonte Analyst Ingo-Martin Schachel von der Commerzbank.

Marktteilnehmer sehen wegen der marktseitigen Gründe für die Gewinnwarnung auch Branchenkollegen gefährdet. "Klöckner wird nicht der einzige Stahlkonzern bleiben, der eine Warnung aussprechen muss", befürchtet Schachel. Er rechnet bei allen europäischen Stahlwerten mit sinkenden Marktschätzungen. Davon beeindruckt sackten die Salzgitter-Aktien am Dienstag im SDAX um 2,6 Prozent ab.

Bei thyssenkrupp ist die Situation mit dem laufenden Umbruch bei dem Industriekonzern jedoch eine andere. Schachel rechnet im Gegensatz zu Klöckner & Co damit, dass die Essener ihre Ziele wegen starker Margenverbesserungen in der Aufzugsparte erreichen. Die neuerdings im MDAX gelistete Aktie entwickelte sich am Dienstag stabil.

/tih/ag/nas

DUISBURG (dpa-AFX)

Bildquellen: Klöckner & Co

Nachrichten zu Klöckner & Co (KlöCo)

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Klöckner & Co (KlöCo)

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
04.11.2019KlöcknerCo (KlöCo) HaltenIndependent Research GmbH
01.11.2019KlöcknerCo (KlöCo) buyDeutsche Bank AG
31.10.2019KlöcknerCo (KlöCo) HaltenDZ BANK
31.10.2019KlöcknerCo (KlöCo) ReduceKepler Cheuvreux
31.10.2019KlöcknerCo (KlöCo) NeutralGoldman Sachs Group Inc.
01.11.2019KlöcknerCo (KlöCo) buyDeutsche Bank AG
30.10.2019KlöcknerCo (KlöCo) buyJefferies & Company Inc.
29.10.2019KlöcknerCo (KlöCo) buyDeutsche Bank AG
27.09.2019KlöcknerCo (KlöCo) buyHSBC
24.09.2019KlöcknerCo (KlöCo) buyJefferies & Company Inc.
04.11.2019KlöcknerCo (KlöCo) HaltenIndependent Research GmbH
31.10.2019KlöcknerCo (KlöCo) HaltenDZ BANK
31.10.2019KlöcknerCo (KlöCo) NeutralGoldman Sachs Group Inc.
30.10.2019KlöcknerCo (KlöCo) NeutralGoldman Sachs Group Inc.
29.10.2019KlöcknerCo (KlöCo) NeutralGoldman Sachs Group Inc.
31.10.2019KlöcknerCo (KlöCo) ReduceKepler Cheuvreux
15.10.2019KlöcknerCo (KlöCo) ReduceKepler Cheuvreux
02.10.2019KlöcknerCo (KlöCo) ReduceKepler Cheuvreux
08.05.2019KlöcknerCo (KlöCo) ReduceKepler Cheuvreux
31.01.2019KlöcknerCo (KlöCo) SellGoldman Sachs Group Inc.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Klöckner & Co (KlöCo) nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX schließt grün -- US-Börsen fest -- Lufthansa: Schlichtung mit Ufo -- Post verdreifacht Gewinn -- Infineon überzeugt mit Quartalszahlen -- Linde, Vodafone, Continental, Uniper, EVOTEC im Fokus

AB InBev übernimmt Craft Brew Alliance komplett. RWE beliefert E.ON mit britischem Ökostrom. JENOPTIK-Vorstand: Verkauf von Militärgeschäft 2020. Grammer-Aktie nach Umsatzwarnung leichter: Grammer senkt Prognose. Mediaset erhöht Beteiligung an ProSiebenSat.1. Dialog Semiconductor erhöht langfristige Margenziele.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Das sind die reichsten Länder Welt 2019
Deutschland gerade noch in den Top 20
Das sind die bestbezahlten Schauspieler 2019
Wer verdiente am meisten?
Die Performance der Rohstoffe in im Oktober 2019.
Welcher Rohstoff macht das Rennen?
Die Performance der DAX 30-Werte in KW 44 2019.
Welche Aktie macht das Rennen?
Promis
Diese Sternchen haben ihren eigenen Aktien-Index
mehr Top Rankings

Umfrage

Die Spitzen der Großen Koalition haben sich auf einen Grundrenten-Kompromiss verständigt. Was halten Sie davon?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Infineon AG623100
Airbus SE (ex EADS)938914
Daimler AG710000
EVOTEC SE566480
Deutsche Bank AG514000
NEL ASAA0B733
Deutsche Post AG555200
bet-at-home.com AGA0DNAY
Lang & Schwarz AG645932
Viscom AG784686
flatex AGFTG111
Sloman Neptun Schiffahrts-AG827100
Apple Inc.865985
Ballard Power Inc.A0RENB