07.07.2021 23:02

Amazon, Tesla & Co: Diese Aktien haben die reichsten Menschen der Welt im Depot

Starke Diversifzierung: Amazon, Tesla & Co: Diese Aktien haben die reichsten Menschen der Welt im Depot | Nachricht | finanzen.net
Starke Diversifzierung
Folgen
Die fünf reichsten Menschen der Welt haben alle eins gemeinsam: Ihr Vermögen hängt insbesondere an der Kursentwicklung der Unternehmensaktien, die sie im Depot haben. Doch an welchen Konzernen sind Jeff Bezos & Co. eigentlich beteiligt?
Werbung
• Die fünf reichsten Menschen der Welt haben ihr Vermögen diversifiziert
• Vermögen direkt an Aktienkursentwicklung der größten Beteiligungen gekoppelt
• Kein eindeutiger Trend feststellbar


Die reichsten Menschen der Welt sind häufig an durchaus namhaften Unternehmen beteiligt. Und das mit Erfolg: Wie aus der Studie "Billionaires Insights Report" der Schweizer Großbank UBS mit der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft PwC hervorgeht, performen Unternehmen, über die Superreiche die Kontrolle haben, mehr als doppelt so gut, wie eine durchschnittliche Anlage. Ein Grund, sich anzuschauen, wo die Reichsten der Reichen ihr Geld investiert haben.

Jeff Bezos: Vorliebe für Startups und Techkonzerne

Mit einem geschätzten Vermögen von 198,6 Milliarden US-Dollar (Stand: 30.06.2021) ist Jeff Bezos, dem unter anderem die Washington Post und der Raumfahrtkonzern Blue Origin gehören, laut "Forbes" der reichste Mann der Welt. Und das, obwohl er einen großen Teil seines Vermögens bei der Scheidung an seine inzwischen Ex-Frau MacKenzie Bezos abgeben musste. In seinem Besitz verblieben aber rund zehn Prozent des Aktienkapitals von Amazon - damit beläuft sich der Wert der Amazon-Aktien, über die Bezos verfügt, auf rund 170 Milliarden US-Dollar. Ein großer Teil seines Vermögens ist also von der Aktienkursentwicklung seines eigenen Unternehmens abhängig.

Doch Jeff Bezos besitzt neben dem Internetriesen noch weitere Unternehmensbeteiligungen in diversen Investments. Auf einer eigenen Website, BezosExpeditions.com, gibt der Milliardär Einblick in seine wichtigsten Investitionen - und diese beinhalten einige durchaus prominente Namen. Anteile hielt Bezos etwa bereits vor dessen Börsengang am Ferienwohnungsvermittler Airbnb. Auch andere börsennotierte Unternehmen gehören ins Portfolio des Amazon-Chefs: So hat der 55-Jährige unter anderem auch in den Fahrdienstleister Uber investiert. Ein weiterer Aktienfavorit von Bezos ist Twitter: Der Amazon-Chef hält über Bezos Exeditions Anteile an dem Kurznachrichtendienst, und auch an Workday, einem Unternehmen, das Personaldienstleistungen in der Cloud anbietet, ist er beteiligt.

Bernard Arnault - Der Luxuskönig

Mit einem geschätzten Vermögen von 193,5 Milliarden US-Dollar (Stand: 30.06.2021) ist der französische Milliardär Bernard Arnault Jeff Bezos dicht auf den Fersen und hat ihn 2021 zwischenzeitlich sogar kurz an der Spitze der reichsten Menschen der Welt ablösen können. Dabei profitiert Arnault vorrangig von der Performance des von ihm geleiteten Unternehmens LVMH. Die Holdinggesellschaft vereint rund 70 internationale Luxusmarken unter ihrem Dach, darunter Louis Vuitton, Christian Dior, Sephora, Moët et Chandon und Hennessy. Anfang 2021 kam noch der US-Luxuskonzern Tiffany dazu, dessen Übernahme LVMH abschloss.

Seit mehr als 30 Jahren steht Arnault an der Spitze von LVMH und hielt laut letztem Jahresreport 47 Prozent der Anteile an dem Luxusunternehmen. Im Mai stockte der Unternehmer seine Aktienbeteiligung aber zusätzlich auf.

Neben LVMH-Aktien besitzt Arnault zusätzlich drei französische Zeitungen und hat sich als Kunstmäzen einen Namen gemacht, nachdem er ein Kunstmuseum in Paris eröffnet hatte.

Elon Musk - der Tausendsassa

Auf 167,7 Milliarden US-Dollar (Stand: 30.06.2021) schätzt "Forbes" aktuell das Vermögen von Unternehmer Elon Musk. Der 50-jährige ist unter die reichsten Menschen der Welt aufgerückt dank einer starken Börsenperformance des Elektroautobauers Tesla. Musk ist mit 21 Prozent der Anteile an Tesla größter Einzelaktionär des Unternehmens, dem er als CEO und seit 2021 auch als "Technoking" vorsteht. Tesla-Aktien machen rund 90 Prozent seines Gesamtvermögens aus. Diese Abhängigkeit von der Entwicklung der Tesla-Aktie dürfte sich in Zukunft auch eher verstärken, denn der Firmenmanager hat einen Optionendeal mit dem US-Konzern abgeschlossen. Ein Gehalt bezieht der CEO demnach nicht, allerdings lässt er sich in Aktienoptionen bezahlen, wenn das Unternehmen gewisse vorab vereinbarte Zielmarken erreicht.

Auch wenn Musk noch in zahlreichen weiteren Unternehmen investiert ist, ist keines davon börsennotiert. Das könnte sich allerdings ändern, denn zuletzt heizte Musk selbst Spekulationen über einen Börsengang der SpaceX-Tochter Starlink an. Auch bei SpaceX ist Musk Mehrheitsgesellschafter, ein IPO ziehe er allerdings erst in Betracht, wenn das Unternehmen berechenbare Umsätze erziele, schrieb der Investor auf Twitter.

Bill Gates: Großaktionär bei seinem Freund Warren Buffett

Der mit einem Vermögen von 127,7 Milliarden US-Dollar viertreichste Mensch der Welt (Stand: 30.06.2021), Bill Gates, ist insbesondere als Gründer des Windows-Herstellers Microsoft bekannt geworden. Inzwischen hält er persönlich mit rund einem Prozent aber nur noch einen sehr kleinen Anteil an dem Technologiekonzern. Die übrigen Aktien aus seinem Besitz sind verkauft oder in seine gemeinnützige Stiftung "Bill and Melinda Gates Foundation" überführt worden.

Den größten Anteil im Portfolio von Bill Gates‘ Stiftung nimmt aktuell aber die Beteiligung am Investmentvehikel Berkshire Hathaway ein. An der Beteiligungsgesellschaft, die von seinem Freund, dem Starinvestor Warren Buffett, geleitet wird, hält Gates Aktien im zweistelligen Milliardenwert. Immer wieder reduziert die Stiftung ihre Berkshire-Beteiligung und verringert damit die Dominanz im Gates-Depot etwas.

Neben Microsoft und Berkshire besitzt Bill Gates auch Anteile am Baumaschinenkonzern Caterpillar sowie an Waste Management und der Canadian National Railway Company.

Ob Gates seine Position unter den fünf reichsten Menschen der Welt künftig verteidigen kann, bleibt abzuwarten. Experten gehen davon aus, dass die Trennung von seiner langjährigen Ehefrau Melinda viel Geld kosten wird. Bereits im Mai soll der Microsoft-Gründer Melinda ein Aktienpaket in Höhe von 1,8 Milliarden US-Dollar überschrieben haben.

Mark Zuckerberg rückt in die Top 5 vor

Der Facebook-Gründer Mark Zuckerberg ist "Forbes" zufolge mit einem geschätzten Vermögen von 126,7 Milliarden US-Dollar (Stand: 30.06.2021) unter die Top 5 der reichsten Menschen der Welt aufgestiegen und hat damit Starinvestor Warren Buffett aus der Top-Gruppe verdrängt.

Seit dem Börsengang von Facebook im Mai 2012 hat sich die Aktie des sozialen Netzwerkes deutlich positiv entwickelt. Davon profitierte auch Mark Zuckerberg, der rund 15 Prozent am Unternehmen hält. Bei der Geburt seiner Tochter im Jahr 2015 versprach er, gemeinsam mit seiner Frau Priscilla 99 Prozent der Facebook-Anteile spenden zu wollen. Zwischenzeitlich hat er in diversen Tranchen bereits Facebook-Aktien zu Geld gemacht und sein Versprechen teilweise eingelöst.

Neben Facebook hat Mark Zuckerberg auch Anteile an weiteren Startups, darunter auch an einem Unternehmen, das zwischenzeitlich börsennotiert ist: Asana. Das Softwareunternehmen ist seit September 2020 an der New York Stock Exchange gelistet. Seitdem hat sich die Asana-Aktie positiv entwickelt und hat mit dazu beigetragen, Mark Zuckerbergs Vermögen zu vermehren.

Redaktion finanzen.net

Bildquellen: Drew Angerer/Getty Images, Chesnot/Getty Images

Nachrichten zu Apple Inc.

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Apple Inc.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
22.09.2021Apple Equal WeightBarclays Capital
15.09.2021Apple OverweightJP Morgan Chase & Co.
14.09.2021Apple NeutralGoldman Sachs Group Inc.
13.09.2021Apple BuyUBS AG
13.09.2021Apple NeutralCredit Suisse Group
15.09.2021Apple OverweightJP Morgan Chase & Co.
13.09.2021Apple BuyUBS AG
10.09.2021Apple OverweightJP Morgan Chase & Co.
30.08.2021Apple BuyUBS AG
27.08.2021Apple OverweightJP Morgan Chase & Co.
22.09.2021Apple Equal WeightBarclays Capital
14.09.2021Apple NeutralGoldman Sachs Group Inc.
13.09.2021Apple NeutralCredit Suisse Group
28.07.2021Apple Market-PerformBernstein Research
28.07.2021Apple NeutralGoldman Sachs Group Inc.
21.04.2021Apple SellGoldman Sachs Group Inc.
19.11.2020Apple SellGoldman Sachs Group Inc.
30.10.2020Apple SellGoldman Sachs Group Inc.
14.10.2020Apple SellGoldman Sachs Group Inc.
16.09.2020Apple SellGoldman Sachs Group Inc.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Apple Inc. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

DAX schließt tiefer -- US-Börsen letztlich wenig verändert -- LPKF kappt Quartalsprognose -- Nike senkt Jahresumsatzprognose -- Allianz, McDonald's, Boeing, Tesla, Daimler, VW, Delivery Hero im Fokus

Vereinbarung im Fall der in Kanada festgenommenen Huawei-Finanzchefin erzielt. Biden wirbt für Investitionspakete. Bertelsmann-Beteiligung Majorel schafft nur unteres Ende der Preisspanne. Prostatakrebsstudie von AstraZeneca erreicht primären Endpunkt. Fitch hebt Bonitätsnote der Deutschen Bank an. Aurubis-AR verlängert Mandat von CEO Harings um fünf Jahre.

Umfrage

Würden Sie es für richtig halten, wenn Gastronomie und Veranstaltungen nur noch Geimpften und Genesenen offen stehen?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln