NEU: Krypto-Sparplan bei BISON. Einfach und stressfrei in Bitcoin, Ethereum & Co. investieren. -w-
29.11.2021 22:07

Twitter-Aktie schließt nach Handelsaussetzung mit Verlust: Twitter-Chef Dorsey gibt Rücktritt bekannt

Umwälzung: Twitter-Aktie schließt nach Handelsaussetzung mit Verlust: Twitter-Chef Dorsey gibt Rücktritt bekannt | Nachricht | finanzen.net
Umwälzung
Folgen
Die Twitter-Aktie geriet am Montag in den Fokus der Anleger - Twitter-Chef Jack Dorsey tritt zurück.
Werbung
Wie das Unternehmen am Montagnachmittag bestätigte tritt Twitter-CEO Jack Dorsey mit sofortiger Wirkung von seinem Chefposten zurück. Beerben wird ihn der bisherige CTO Parag Agrawal. Zuvor hatte CNBC unter Berufung auf Insider über den anstehenden Rücktritt berichtet.

Die Twitter-Aktie notierte im NYSE-Handel in einer ersten Reaktion auf die CNBC-Meldung bereits zeitweise 10,79 Prozent höher bei 52,15 US-Dollar. Im weiteren Verlauf wurde das Papier jedoch in Ankündigung einer Unternehmensmeldung vom Handel ausgesetzt. Im Anschluss an die Unternehmensbestätigung ging der Handel der Papiere zunächst klar im Plus weiter, bis Anleger Gewinne mitnahmen. Am Ende ging es 2,78 Prozent auf 45,76 US-Dollar abwärts.

Auch Square-Aktie auf Achterbahnfahrt

Dorsey führt aktuell noch das Mobile-Payment-Unternehmen Square. Zuletzt hatte sich der Unternehmer mit Kritik des Hedgefonds-Milliardärs Paul Singer konfrontiert gesehen, der infrage stellte, ob Dorsey beide Unternehmen führen sollte. Die Square-Aktie notierte an der NYSE zunächst im Plus, bis auch hier vermehrt Gewinnmitnahmen einsetzten - die Papiere gingen nur 0,37 Prozent höher bei 212,87 US-Dollar aus dem Handel.

Jack Dorseys Zeit bei Twitter und Anfänge von Square

Dorsey stand zuletzt seit 2015 an der Twitter-Spitze. Er gilt als Erfinder des Kurznachrichtendienstes: Dorsey hatte 2006 den allerersten Tweet abgesetzt. Er führte die Firma in der Anfangszeit von Mai 2007 bis Oktober 2008. Danach gründete er den Bezahldienst Square und trat bei Twitter kürzer. Seit der Rückkehr an die Twitter-Spitze führte er beide Unternehmen gleichzeitig - eine Doppelbelastung, die bei einigen Investoren Bedenken auslöste. Dorsey musste geschäftlichen Zielmarken zustimmen, um sie zu besänftigen.

Unter seiner Führung gelang es Twitter, weitgehend aus den langjährigen roten Zahlen herauszukommen - auch wenn zuletzt eine Vergleichszahlung nach einer Investorenklage wieder für einen hohen Verlust sorgte. Zugleich kommt Twitter mit seinem Geschäftsmodell, bei dem Werbekunden für Geld Tweets in die Timeline der Nutzer bringen können, nicht annähernd an die Anzeigenerlöse von Metas Facebook heran.

Im US-Wahlkampf 2020 und der Pandemie ergriff Twitter unter Dorsey eine harte Position gegen Falschinformationen über Impfstoffe und Donald Trumps Behauptungen, der Sieg im Rennen ums Weiße Haus sei ihm durch Betrug gestohlen worden. Dorsey wurde deswegen von den Republikanern in Anhörungen im US-Kongress angegriffen.

Twitter-Aktie hinkt Konkurrenz hinterher

Twitter hinkt schon eine Weile dem breiten Markt hinterher. Während die Twitter-Aktien in der Amtszeit von Dorsey um 79 Prozent stiegen, kommt der Techwerte-Index NASDAQ 100 in der gleichen Zeit auf ein Plus von 276 Prozent und der S&P 500 auf einen Gewinn von fast 150 Prozent, wie die Nachrichtenagentur Bloomberg vorrechnet.

An der Börse bringt es Twitter aktuell auf eine Marktkapitalisierung von rund 40 Milliarden Dollar. Im Vergleich zu anderen bekannten Techkonzernen ist das recht wenig.

Redaktion finanzen.net / dpa-AFX

Bildquellen: Frederic Legrand - COMEO / Shutterstock.com, John Chiala/CNBC/NBCU/Photo Bank via Getty Images

Nachrichten zu Twitter

  • Relevant
    5
  • Alle
    7
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Twitter

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
17.11.2021Twitter SellGoldman Sachs Group Inc.
13.09.2021Twitter SellGoldman Sachs Group Inc.
10.02.2021Twitter overweightJP Morgan Chase & Co.
16.12.2020Twitter overweightJP Morgan Chase & Co.
21.07.2020Twitter HoldDeutsche Bank AG
10.02.2021Twitter overweightJP Morgan Chase & Co.
16.12.2020Twitter overweightJP Morgan Chase & Co.
20.07.2020Twitter buyGoldman Sachs Group Inc.
01.05.2020Twitter buyGoldman Sachs Group Inc.
03.04.2020Twitter buyGoldman Sachs Group Inc.
21.07.2020Twitter HoldDeutsche Bank AG
07.02.2020Twitter HoldJefferies & Company Inc.
03.02.2020Twitter Sector PerformRBC Capital Markets
17.01.2020Twitter NeutralUBS AG
24.10.2019Twitter NeutralGoldman Sachs Group Inc.
17.11.2021Twitter SellGoldman Sachs Group Inc.
13.09.2021Twitter SellGoldman Sachs Group Inc.
26.10.2018Twitter UnderweightBarclays Capital
27.07.2018Twitter SellPivotal Research Group
11.07.2018Twitter ReduceNomura

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Twitter nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

Zinssorgen belasten: DAX geht tiefrot ins Wochenende -- Netflix enttäuscht mit Prognose -- Siemens Energy schockt mit Prognosesenkung -- CureVac, Google, Siltronic, Zalando im Fokus

Schlumberger übertrifft Erwartungen. Total zieht sich nach Militärputsch aus Myanmar zurück. ElringKlinger gibt Jobgarantie bis 2024 an Dettinger Standorten. Airbus kündigt im Streit mit Qatar Airways Vertrag für A321neo. AUTO1-Eigner prüfen koordinierten Aktien-Verkauf nach Kurserholung. secunet 2021 mit Umsatzsprung. Intel will Chip-Werke für 20 Milliarden Dollar in Ohio bauen.

Umfrage

Haben Sie Verständnis für Menschen, die gegen die Corona-Politik demonstrieren?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln