finanzen.net
15.05.2019 21:23
Bewerten
(0)

Warum Alibaba eine Gefahr für Amazon darstellt

Unter Druck: Warum Alibaba eine Gefahr für Amazon darstellt | Nachricht | finanzen.net
Unter Druck
DRUCKEN
Der Handelsriese Alibaba wächst immer weiter und könnte eine echte Gefahr für Amazon darstellen. Laut Financial Times soll es Veränderungen bei Alibaba geben, sodass noch mehr Verkäufer Produkte auf der Plattform anbieten können.
Amazon, mit seinen 930 Milliarden Dollar Marktkapitalisierung, steht in den USA und Europa an der Spitze der Online-Händler, doch Chinas Gigant Alibaba mit seinen 460 Milliarden Dollar Marktwert ist nun auf dem Vormarsch. AliExpress versende bereits Waren chinesischer Händler an Kunden in mehr als 150 Länder, nun solle das Geschäft ausgeweitet werden. Die Geschäftsführerin der Alibaba Handelsplattformen, Trudy Dai, meinte, wie Investopedia berichtet, dass sie "vom ersten Tag an, als Alibaba gegründet wurde, einen globalen Traum" hatten. Dai gehörte schon 1999 mit Alibaba Gründer Jack Ma zum Gespann der Führungskräfte bei Alibaba.

Entwicklung Richtung Europa

Alibaba sei in Asien sehr präsent und darf sich in China, auf dem größten E-Commerce Markt weltweit, Marktführer nennen. Das Unternehmen halte Beteiligungen an Tokopedia in Indonesien und Snapdeal in Indien und besitze mit Lazada ein Tochterunternehmen, das die größte Online-Handelsplattform in Südostasien darstelle. Nun solle aber ein Schritt in Richtung Westen gemacht werden. Nicht zuletzt aufgrund des geringen Wachstums am heimischen Markt.

Mit der "local to global" Strategie biete AliExpress kleinen und mittelständischen Unternehmen aus dem Ausland jetzt die Möglichkeit, ihre Produkte auf der Plattform anzubieten. Zunächst gelte dies für Anbieter aus Russland, der Türkei, Italien und Spanien. Diese könnten ihre Produkte registrieren und in andere Länder innerhalb des AliExpress-Netzwerks verkaufen. Sollte das Geschäft gut laufen, solle dieses Angebot auch auf andere Länder ausgeweitet werden. Alibaba versuche, global zu expandieren, um das stagnierende Wachstum in China selbst auszugleichen, erklärt Bill Leung, Geschäftsführer des Brokerhauses Haitong. Die Umstellung von AliExpress schaffe die Voraussetzungen für einen Ausbau in Entwicklungsländern in Asien und in der Türkei.

Die Alibaba-Aktie wurde zwar derzeit, wie viele andere, von den aktuellen Entwicklungen im US-chinesischen Handelsstreit gedrückt. Investoren sehen dies, laut Investopedia, aber nicht als Warnsignal, sondern als Einstiegschance für Anleger. Die Aktie fiel in der vergangenen Woche zwar etwa zehn Prozent, konnte aber seit Anfang des Jahres zwischenzeitlich auch etwa 30 Prozent zulegen. Allein das Potenzial des chinesischen Online-Handels ist riesig und Konkurrenten wie Amazon konnte sich Alibaba hier bisher gut vom Hals halten.

Amazon unter Druck

Amazon sei zwar nach wie vor die unangefochtene Nummer eins in den USA und Europa, gerate jedoch etwas unter Druck durch Alibabas Bemühungen, weiter zu wachsen. Das US-Unternehmen musste im Wettkampf mit Alibaba und JD.com unter anderem in China einige Rückschläge einstecken. Im Juli dieses Jahres gibt der Tech-Riese seinen Marktplatz in China auf, der vor rund 15 Jahren eröffnet wurde. Der Druck durch Alibaba wird weiter zunehmen. Ausschlaggebend für den weiteren Wettbewerb werde vermutlich sein, welcher der beiden Online-Händler in Zukunft zuerst und am effektivsten neue Märkte erschließen kann.

Redaktion finanzen.net

Bildquellen: Jonathan Weiss / Shutterstock.com

Nachrichten zu Amazon

  • Relevant
    5
  • Alle
    7
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Hoffnungsloser Fall?
Morgan Stanley Analyst: "Apple oder Amazon werden Tesla nicht übernehmen"
Erst vergangene Woche hat Branchenkenner Scott Galloway die Gerüchte wieder aufgeheizt, Apple könne Tesla bald übernehmen. Doch Morgan Stanley-Analysten sehen das anders. Anleger sollten sich hier keine allzu großen Hoffnungen machen.
24.05.19

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Amazon

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
26.04.2019Amazon BuyAegis Capital
26.04.2019Amazon buyGoldman Sachs Group Inc.
26.04.2019Amazon OutperformCredit Suisse Group
26.04.2019Amazon buyUBS AG
26.04.2019Amazon overweightJP Morgan Chase & Co.
26.04.2019Amazon BuyAegis Capital
26.04.2019Amazon buyGoldman Sachs Group Inc.
26.04.2019Amazon OutperformCredit Suisse Group
26.04.2019Amazon buyUBS AG
26.04.2019Amazon overweightJP Morgan Chase & Co.
26.09.2018Amazon HoldMorningstar
30.07.2018Amazon neutralJMP Securities LLC
13.06.2018Amazon HoldMorningstar
02.05.2018Amazon HoldMorningstar
02.02.2018Amazon neutralJMP Securities LLC
11.04.2017Whole Foods Market SellStandpoint Research
23.03.2017Whole Foods Market SellUBS AG
14.08.2015Whole Foods Market SellPivotal Research Group
04.02.2009Amazon.com sellStanford Financial Group, Inc.
26.11.2008Amazon.com ErsteinschätzungStanford Financial Group, Inc.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Amazon nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

Nachhaltig investieren

Mit nachhaltigen Produkten investieren Sie in eine bessere Welt - ohne Abstriche bei der Rendite. Wie das gelingt, erklärt Heiko Geiger von der Bank Vontobel im Webinar um 18 Uhr.
Jetzt kostenlos anmelden!
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX vorbörslich fester -- Asiens Börsen uneinig -- Offenbar Millionenklage gegen VW in Saudi Arabien -- Novartis: USA lassen Millionen Dollar teures Medikament zu -- Uniper im Fokus

Nach durchwachsener Europawahl: Brüsseler Personalpoker beginnt. Bitcoin-Rally geht weiter - Kurs nähert sich 9.000 Dollar. Brexit-Partei stärkste Kraft bei Europawahl in Großbritannien. Deutsche Bank muss Trump-Unterlagen nicht sofort aushändigen. Renault und Fiat Chrysler verhandeln wohl über enge Kooperation. QIAGEN: PIK3CA-Biomarker-Test erhält FDA-Zulassung.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Das hat sich geändert
Diese Aktien hat George Soros im Depot
Big-Mac-Index
In welchen Ländern kostet der Big Mac wie viel?
Das verdienen Aufsichtsratschefs in DAX-Konzernen
Deutlich unter Vorstandsgehältern
Apps & Social Media: Die wertvollsten Marken der Welt
Welche Marke macht das Rennen?
Die Länder mit den größten Goldreserven 2019
Wer lagert das meiste Gold?
mehr Top Rankings

Umfrage

Die rechtspopulistische FPÖ in Österreich hat für einen Skandal gesorgt. Wie glauben Sie wird sich das auf die Europawahlen auswirken?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Deutsche Bank AG514000
CommerzbankCBK100
Daimler AG710000
Scout24 AGA12DM8
Apple Inc.865985
TeslaA1CX3T
Amazon906866
BMW AG519000
Huawei TechnologiesHWEI11
Allianz840400
BASFBASF11
NEL ASAA0B733
BayerBAY001
E.ON SEENAG99