finanzen.net
19.09.2018 10:14
Bewerten
(0)

Schneider Electric erwartet höhere Rohstoffkosten

Wegen Zollstreit: Schneider Electric erwartet höhere Rohstoffkosten | Nachricht | finanzen.net
Wegen Zollstreit
Der französische Elektrotechnikkonzern Schneider Electric geht davon aus, mögliche Auswirkungen des sich zuspitzenden Handelskonflikts zwischen den USA und China zumindest indirekt zu spüren zu bekommen.
Obwohl die Schneider Electric SE nicht direkt von den wechselseitigen Strafzöllen der beiden Länder betroffen ist, sieht das Unternehmen höhere Einkaufs- und Rohstoffkosten auf sich zukommen. Außerdem hält Alain Dedieu, Senior Vice President Strategy im Industry Business, eine Verlangsamung des weltweiten Wirtschaftswachstums als Folge dieses Handelskonflikts für möglich, unter der auch Schneider Electric zu leiden hätte. "Jede Störung an den Weltmärkten verursacht einen Schluckauf", sagte Dedieu beim sogenannten Sommer-Davos im chinesischen Tianjin.

Die USA und China stehen jeweils für rund 25 bis 30 Prozent des weltweiten Umsatzes von Schneider Electric.

Von Nina Trentmann

FRANKFURT (Dow Jones)

Bildquellen: MIGUEL MEDINA/AFP/Getty Images

Nachrichten zu Schneider Electric S.A.

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Schneider Electric S.A.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
09:11 UhrSchneider Electric overweightJP Morgan Chase & Co.
05.12.2019Schneider Electric Equal-WeightMorgan Stanley
05.12.2019Schneider Electric buyHSBC
31.10.2019Schneider Electric SellGoldman Sachs Group Inc.
25.10.2019Schneider Electric buyDeutsche Bank AG
09:11 UhrSchneider Electric overweightJP Morgan Chase & Co.
05.12.2019Schneider Electric buyHSBC
25.10.2019Schneider Electric buyDeutsche Bank AG
24.10.2019Schneider Electric buyUBS AG
24.10.2019Schneider Electric OutperformRBC Capital Markets
05.12.2019Schneider Electric Equal-WeightMorgan Stanley
10.10.2019Schneider Electric NeutralMerrill Lynch & Co., Inc.
23.04.2019Schneider Electric neutralKepler Cheuvreux
18.04.2019Schneider Electric HoldJefferies & Company Inc.
15.04.2019Schneider Electric HoldKepler Cheuvreux
31.10.2019Schneider Electric SellGoldman Sachs Group Inc.
24.10.2019Schneider Electric SellGoldman Sachs Group Inc.
31.07.2019Schneider Electric SellGoldman Sachs Group Inc.
25.07.2019Schneider Electric SellGoldman Sachs Group Inc.
10.07.2019Schneider Electric SellGoldman Sachs Group Inc.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Schneider Electric S.A. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

Chance-Risiko-Profil

Für viele Anleger sieht die ideale Geldanlage so aus: sicher wie eine Anleihe und gleichzeitig renditestark wie eine Aktie. Wie Sie das Chance-Risiko-Profil Ihres Wertpapierdepots justieren und welche Rolle dabei Zertifikate spielen können, verrät Ihnen Anlageprofi Anouch Wilhelms von der Commerzbank am Mittwochabend.

Jetzt kostenlos anmelden!
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX etwas schwächer -- Asiens Börsen durchwachsen -- Wirecard: Erneuer FT-Bericht -- VW will 2 Mrd. Euro einsparen -- Internationale Anleger bei Aramco in Deckung -- Carl Zeiss, Rocket im Fokus

2019 schlechtestes Jahr für IPOs in Deutschland seit Finanzkrise. Chinas Exporte in die USA sacken ab. Prosus erhöht Angebot im Übernahmekampf um Just Eat. China will baldigen Abschluss der Handelsgespräche mit den USA, IFF neben Kerry Group im Rennen um Ernährungssparte von DuPont.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Diese Aktien hat Warren Buffett im Depot
Die Änderungen unter den Top-Positionen
Hohe Ausgaben
Die beliebtesten Weihnachtsgeschenke 2019
Das Schwarzbuch 2019
Wo 2019 sinnlos Steuern verbrannt wurden
Die wertvollsten Marken der Welt 2019
Diese Unternehmen sind vorne mit dabei
Die beliebtesten Arbeitgeber in Deutschland
Hier arbeiten die Deutschen am liebsten
mehr Top Rankings

Umfrage

Was wünschen Sie sich von der Großen Koalition?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Microsoft Corp.870747
Apple Inc.865985
NEL ASAA0B733
Amazon906866
Infineon AG623100
EVOTEC SE566480
Allianz840400
Scout24 AGA12DM8
CommerzbankCBK100
OSRAM AGLED400
TeslaA1CX3T
BASFBASF11