finanzen.net
+++ Jetzt neu: Vermögenswirksame Leistungen mit ETFs, kostenlose Altersvorsorge vom Chef +++-w-
18.06.2020 22:16

T-Mobile US-Aktie legt zu: T-Mobile US erwartet stärkeres Wachstum

Wertminderung belastet: T-Mobile US-Aktie legt zu: T-Mobile US erwartet stärkeres Wachstum | Nachricht | finanzen.net
Wertminderung belastet
Folgen

Bis zu 1% p.a. Festzins jetzt risikofrei sichern. 15 € Amazon-Gutschein bis 31.10. zusätzlich! -W-

Der Mobilfunkanbieter T-Mobile US wird für das zweite Quartal beim Kundenwachstum optimistischer und bringt den Verkauf des Prepaid-Geschäfts von Sprint bald über die Bühne.
Werbung
Allerdings rechnet T-Mobile US, die am 1. April mit Sprint fusioniert ist, jetzt mit höheren Kosten sowohl im Zusammenhang mit dem Zusammenschluss als auch wegen der COVID-19-Pandemie. Zudem wird der Gewinn durch eine Wertminderung belastet werden.

Am 1. Juli soll der Verkauf von Boost Mobile an Dish Networks abgeschlossen sein. Er war eine der Vorbedingungen der US-Regulierer für deren Zustimmung zur Fusion von T-Mobile und Sprint. Dish will nach der im Jahr 2019 getroffenen Vereinbarung rund 1,4 Milliarden US-Dollar für Boost Mobile zahlen.

Zur erwarteten Geschäftsentwicklung teilte die Tochter der Deutschen Telekom mit, im zweiten Quartal rechne man mit einem Nettozuwachs bei den Vertragskunden (Postpaid) zwischen 800.000 und 900.000, was eine "schnellere Erholung im Einzelhandel als erwartet sowie neue Möglichkeiten bei T-Mobile for Business" widerspiegelt. Zuvor hatte T-Mobile US, die mit Peter Osvaldik nun auch einen neuen Finanzchef hat, Anfang Mai einen Richtwert von null bis 150.000 neuer Postpaid-Abonnenten (netto) als Prognose genannt. Zu dem Zeitpunkt waren viele Geschäfte wegen des Lockdown als Folge der Coronavirus-Krise noch geschlossen.

T-Mobile US erwartet im zweiten Quartal nun fusionsbedingte Kosten von 800 bis 900 Millionen US-Dollar vor Steuern. Zuvor hatte der Konzern mit 500 bis 600 Millionen Dollar gerechnet. Im Zusammenhang mit COVID-19 sieht T-Mobile jetzt Kosten von 450 bis 550 Millionen Dollar vor Steuern, nachdem zuvor 350 bis 450 Millionen Dollar angenommen wurden. Außerdem will T-Mobile US im zweiten Quartal eine nicht-cash-wirksame Wertminderung von 418 Millionen Dollar verbuchen. Alle diese Aufwendungen werden zwar aus dem EBITDA herausgerechnet, werden sich aber auf den Konzerngewinn von T-Mobile auswirken.

Die neue T-Mobile US wird nach eigenen Angaben vom Frühjahr erstmals für das zweite Quartal des Geschäftsjahres 2020 konsolidierte Finanzzahlen vorlegen. Die Deutsche Telekom plant ebenfalls, erstmals für das zweite Quartal 2020 konsolidierte Konzernzahlen vorzulegen, in die die bisherige Sprint Corp einbezogen ist.

Die Aktien von T-Mobile US notierten am Donnerstag im Nasdaq-Handel letztlich 3,66 Prozent höher bei 106,39 US-Dollar.

DJG/DJN/cbr/brb

NEW YORK (Dow Jones)

Werbung

Aktuelle Zertifikate von

NameTypWKNHebel
Mini Future Long auf Deutsche TelekomJC7MAD
Mini Future Short auf Deutsche TelekomJC6EFY
Den Basisprospekt sowie die endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie hier: JC7MAD, JC6EFY. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise** zu dieser Werbung.
Bildquellen: mandritoiu / Shutterstock.com

Nachrichten zu Deutsche Telekom AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Deutsche Telekom AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
23.09.2020Deutsche Telekom Equal weightBarclays Capital
23.09.2020Deutsche Telekom buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
22.09.2020Deutsche Telekom buyGoldman Sachs Group Inc.
16.09.2020Deutsche Telekom buyGoldman Sachs Group Inc.
15.09.2020Deutsche Telekom kaufenDZ BANK
23.09.2020Deutsche Telekom buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
22.09.2020Deutsche Telekom buyGoldman Sachs Group Inc.
16.09.2020Deutsche Telekom buyGoldman Sachs Group Inc.
15.09.2020Deutsche Telekom kaufenDZ BANK
10.09.2020Deutsche Telekom kaufenDZ BANK
23.09.2020Deutsche Telekom Equal weightBarclays Capital
01.09.2020Deutsche Telekom NeutralCredit Suisse Group
20.08.2020Deutsche Telekom Equal weightBarclays Capital
24.07.2020Deutsche Telekom neutralBarclays Capital
02.06.2020Deutsche Telekom Equal weightBarclays Capital
30.03.2020Deutsche Telekom UnderweightBarclays Capital
18.03.2020Deutsche Telekom UnderweightBarclays Capital
04.03.2020Deutsche Telekom UnderweightBarclays Capital
20.02.2020Deutsche Telekom verkaufenBarclays Capital
19.02.2020Deutsche Telekom UnderperformJefferies & Company Inc.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Deutsche Telekom AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

Dow steigt letztlich kräftig -- DAX schließt tiefer -- Palantir glückt Börsengang -- VW bestätigt Ausblick 2020 -- Covestro kauft DSM-Coating-Geschäft -- adidas, Continental, Disney im Fokus

Fielmann steigert Gewinn im dritten Quartal. Dieselskandal: Ex-AUDI-Chef Stadler vor Gericht. WTO-Schlichter haben wohl zu Boeing-Subventionen entschieden. Analyst: Selloff bei dieser "Virus"-Aktie war ein Fehler. RWE und CMBlu Energy erforschen Stromspeicher im Salz. Deutsche-Bank-Chef sieht anscheinend Fusion nicht vor 2022.

Umfrage

Wo sehen Sie den DAX Ende 2020?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
BioNTechA2PSR2
NEL ASAA0B733
BYD Co. Ltd.A0M4W9
TeslaA1CX3T
Apple Inc.865985
Siemens Energy AGENER6Y
Deutsche Bank AG514000
Amazon906866
BayerBAY001
CureVacA2P71U
Ballard Power Inc.A0RENB
Daimler AG710000
Lufthansa AG823212
PalantirA2QA4J
Volkswagen (VW) AG Vz.766403